Weißer Knollenblätterpilz

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 505 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von frank2507.

  • Hallo zusammen!


    Gestern war ich im Eichen-Hainbuchen-Mischwald unterwegs und habe Exponate für die heutige Frischpilz-Ausstellung auf dem Hofgut Fleckenbühl in Cölbe-Schönstadt (Nähe Marburg) gesammelt. Dabei konnte ich einen reinweißen Knollenblätterpilz erbeuten:





    Mir ist dabei aufgefallen, dass das Exemplar völlig geruchlos ist.


    Das halte ich für bemerkenswert, denn nach einigen Literaturangaben soll der einzige Unterschied das fehlende grüne Farbpigment sein. Den Geruch von A. phalloides kann ich sehr gut wahrnehmen und mir ist vorher kein geruchloser A. phalloides untergekommen. Zur Sicherheit habe ich das Exemplar in eine Plastiktüte gepackt und nach einiger Zeit nochmal dran geschnuppert, richtig tief aus der Tüte inhaliert. Wieder nichts wahrzunehmen, und das bei fast 30 Grad im Schatten.


    Das gleiche habe ich gestern mit gewöhnlichen A. phalloides gemacht, da ist mir der widerlich-süßliche Geruch sofort aufgefallen.


    Daher könnte ich mir vorstellen, dass es neben dem fehlenden grünen Farbpigment weitere Unterschiede im Aufbau/Zusammensetzung gibt.


    Hat hier im Forum jemand diesen Unterschied auch bemerkt?


    Beste Grüße,


    Frank

  • Hallo

    Und mit diesem schon verglichen -> Kegelhütigen Knollenblätterpilz

    Amanita virosa

    Wobei der Geruch hier auch mal mehr oder weniger wahrnehmbar ist.

    Die etwas länglich gezogene Volva und die aufgerissen Stielstruktur passt gut.

    BG Andy

  • Hallo Andy!


    Danke für den Hinweis, ich habe zur Sicherheit gerade die KOH-Probe gemacht, negativ. Damit dürfte A. virosa und A. verna aus dem Rennen sein, zumal das auch vom Habitat nicht passt.


    Ich habe das Exemplar in einem thermophilen Eichen-Hainbuchen-Mischwald auf basischem Basaltboden gefunden. Dort wächst in unmittelbarer Nachbarschaft der Riesen-Rötling und andere kalk- und wärmeliebende Arten wie der Tigerritterling.


    Der Pilz liegt im Dörrautomat und wandert in mein Privatherbar.


    Beste Grüße,


    Frank

  • Hallo Uwe!


    Sehe ich genau so. Die Fundstelle habe ich markiert und werde diese im Auge behalten, ob da weitere weiße Fruchtkörper gebildet werden. Das ist jetzt das dritte reinweiße Exemplar insgesamt, welches ich gefunden habe. Blassgrüne fast weiße Exemplare zähle ich da nicht mit, die Hutfarbe ist ja schon recht variabel bis hin zu olivbraun.

    Beste Grüße,


    Frank