Altmühltal-Impressionen März 2023

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema, welches 1.983 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Maria.

  • Hallo Ihr Lieben,


    heute war ich wieder einmal unterwegs und auch wenn ich außer Stielbovisten und Co. nicht wirklich Pilze gefunden habe setzte ich dies einmal hier rein, denn ich hoffe im März noch schöne und vor allem frische Pilze zu finden.

    Es liegt zum Teil noch Schnee, es ist zum Teil eisig kalt, aber was für eine Blütenpracht war dies heute - so schön!

    Einige wenige Beispiel der heute gefunden Pflanzen - ich kann leider nicht alle Arten posten, es würde sonst zu viel werden ...


    1

    Ein schlechtes Foto, ich weiß, aber ich habe mich so sehr über die ersten Blüten des Frühlings-Enzians gefreut, dass kein einziges Foto wirklich etwas geworden ist - ich halt wieder 😉



    2

    Und auch hier habe ich mich total gefreut.
    Außerdem ist es für heute ein typisches Foto: einige wenige Blüten, viele Knospen kurz davor aufzublühen, einige Knospen haben die Kälteperiode der letzten Tage nicht so gut überstanden ... aber da kommt noch einmal eine weitere Kälteperiode laut Wettervorhersage ...



    3

    Das Immergrün mag in Gärten schon blühen, die ersten Blüten am natürlichen Standort in der Natur zu finden ist für mich immer wieder wunderschön


    4

    Und dann der Hauptakteur des Tages!



    5

    Ein Pelz scheint wirklich gut zu schützen ...



    6



    7

    So sah dies heute an einigen Hängen aus - flächendeckend und wunderschön.



    8

    Ansonsten bescherte zum Beispiel das Fingerkraut gelbe Farbtupfer.



    9

    Und was mich da immer wieder aufs Neue erstaunt ist, wo diese Pflanzen überall wachsen - hier auf einem ansonsten nacktem, kahlen Felsen.
    (Das Foto wurde von ziemlich weit unten gemacht)



    10

    Die Veilchen fangen zu blühen an.



    11

    In einem ansonsten absolut blütenfreiem Waldstück blühte ein einzelnes Leberblümchen ausgerechnet auf einem Fels - ich fand dies faszinierend und ein Foto wert.



    12

    Aber natürlich gab es, etwas später, viele Leberblümchen.


    13

    Und die sind wirklich wunderschön.



    14

    Um wenigstens ein Pilzfoto zu zeigen hier einen der zahllosen Stielbovisten



    15

    Aber, wie schon gesagt, der flächendeckende Star heute war die Küchenschelle!



    Was für ein schöner Ausflug!


    Liebe Grüße


    Maria

  • Liebe Maria


    Danke herzlich für diese schönen Impressionen.

    Darf ich fragen, in welcher Gegend diese Artenvielfalt zu finden war?

    Ahh sorry, du hast es ja im Titel erwähnt..😀👍

    Liebe Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo Maria,

    Deine Bilder machen so viel Lust auf Frühling, wunderschön ! Bei uns ist alles noch tief verschneit, da sind diese Frühlingsfotos ein schöner Anblick. Die Küchenschellen sind der Hammer !

    Danke fürs Zeigen!

    LG Sandra

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (PC 100 - 10 (fürs APR 2020) = 90 - 15 (APR 21) = 75-10 (APR22) = 65 + 7 (APR 22 Auflösung) - 5 (Rätsel-Gedicht)= 67 - 10 (APR 23) = 57 + 5 Gnanzierung = 62 - 10 (Ast-Wette gegen Björn) = 52 )

  • Hallo Sandra, Hallo Corinne,


    schön, dass Euch die Fotos gefallen.


    Auch hier lagen gestern noch Schneereste und ein Bekannter von dort hat mir erzählt, dass das Eis auf dem Dach vorgestern erstmals zu tropfen begann. Aber da gibt es auch noch die Südhänge an denen es immer ein paar Grad wärmer ist, und dort, vor allem in ein wenig windgeschützten Ecken, ... :)

    Heute wollte ich eigentlich zu den Märzenbechern laufen aber es ist wieder einmal sehr bewölkt und kalt. Also müssen die Märzenbecher noch ein wenig warten und ihr auf die nächsten Fotos ;)


    Liebe Grüße


    Maria

  • Liebe Maria


    Du wohnst wirklich in einer wunderschönen Gegend. Wünsche dir somit baldiges schönes Wetter und viele Märzbecherfunde.


    Dafür hatten wir heute endlich zum Sonnenschein auch ganze 10 Grad mit den ersten jungen schönen Bärlauch- und Brennesselfunden, begleitet von schönen Teppichen vom Ehrenpreis.


    Freue mich auf die Becherlingsfotos.


    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Oh ja Corinne, das Altmühltal ist wirklich fantastisch - ein Eldorado was Pflanzen, Pilze und Insekten angeht! Ich wohne auch erst seit ein paar Jahren hier und komme nach wie vor nicht aus dem Staunen heraus.


    Na dann lasse es Dir schmecken liebe Corinne. Um diese Jahreszeit schmeckt der Bärlauch meiner Meinung nach am Besten. Meinen ersten Bärlauch hatte ich glücklicherweise schon vor rund drei Wochen, aber auch den von einer geschützten Stelle wo er immer ein wenig früher kommt als andernorts. Ich habe in den letzten zwei Wochen schon so viel damit gekocht - immer wieder super-lecker.

    Die Brennnesselblätter sind mir ehrlich gesagt zum Ernten noch zu klein (zu mühselig), genauso wie der Giersch, aber was ich auch schon reichlich geerntet (und zum Großen Teil verspeist) habe sind zum Beispiel die Huflattichblüten - zumindest für mich ein Genuss.


    Und so kann man nun jeden Tag mehr und mehr aus dem Vollen schöpfen - herrlich.


    Liebe Grüße und viel Spaß beim Sammeln


    Maria

  • Teil 2


    Gestern musste ich trotz garstigem Wind einmal frische Luft schnappen aber es war offensichtlich nicht nur mir zu kalt.


    1

    Los ging es gleich mit einem wunderschönen Pilz. Ich nehme an ein Glänzender Lackporling (Ganoderma lucidum)



    2

    Gefreut habe ich mich über die ersten Blüten des Hohlen Lerchensporns (Corydalis cava)


    3

    Und auch über die Blüten des Dunklen Lungenkrautes (Pulmonaria obscura)


    4

    Nur sehr vereinzelt zeigten die Schlüsselblumen ihre Blüten - Hohe Schlüsselblume (Primula elatior)


    5

    Auch die Veilchen zeigten nur selten ihre Blüten - hier denke ich an Viola collina × hirta, bin aber unsicher.


    6

    Ein einziges Leberblümchen hatte seine Blüte geöffnet, es ist einfach zu kalt (Hepatica nobilis)


    7

    Noch ein letztes Pflanzenfoto bevor es mit Pilzen weitergeht. Sonnwend-Wolfsmilch (Euphorbia helioscopia)


    8

    Nachdem ich nicht wirklich viel gefunden hatte, sah ich mir Pilze an, die, die ich mir normalerweise nicht so genau ansehe.

    Ich nehme an der Angebrannte Rauchporling oder Rauchgraue Porling (Bjerkandera adusta) aber bitte berichtigt mich.



    9

    Keine Ahnung, aber mir war echt ein wenig langweilig ;) und auch Pilze gibt es gerade nicht so wirklich reichlich.



    10

    Und zum Schluß besuchte ich noch den Baumstamm mit dem Ozonium und mit diesen Fotos "beglücke" ich Euch jetzt auch noch.





    Und jetzt hoffen wir einmal, dass das Wetter nun endlich besser wird.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Liebe Maria!

    Vielen Dank erst einmal für diesen schönen Spaziergang. :thumbup:

    Während es bei Dir bereits seit längerem blüht, ist hier immer noch Winter. :(

    Ich nehme an der Angebrannte Rauchporling oder Rauchgraue Porling (Bjerkandera adusta) aber bitte berichtigt mich.

    Meiner Meinung nach gibt es da nichts zu berichtigen. ;)

    9 Keine Ahnung

    Der "Keine-Ahnung-Pilz" könnte der Maulbeer-Kugelpilz (Bertia moriformis) sein oder eine Nitschkia oder Lasiosphaeria.

    Das Mikroskop wüsste die Antwort. ;)


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 72

  • Danke Nobi!


    Naja, es blüht auch hier nur sehr vereinzelt und wenn, dann nur an sonnigen Südhängen an windgeschützten Stellen.


    Und nein, nein, nein, ich fange nicht auch noch das Mikroskopieren an ;)


    Liebe Grüße


    Maria

  • Vielen Dank Maria für die schönen Blumenbilder, diese Küchenschellen Art ist bei uns in der Schweiz eine Seltenheit, leider;

    erfreulich in meiner Gegend des BE Jura ('wilde') Schneeglöckchen und viele Märzenglöckchen.

    Liebe Grüsse

    Urs-Peter

  • Hallo Urs-Peter,


    vielen Dank.


    Naja, dafür gibt es bei uns die Küchenschellen die bei Euch wachsen nicht. Da hat man dann immer einen Grund zu verreisen ;) Aber davon abgesehen steht auch bei uns die Pulsatilla vulgaris auf der Roten Liste und im bayerischen Alpenvorland ist sie zudem dramatisch zurück gegangen.

    Die Schneeglöckchen wachsen hier schon auch in der Natur, die sind aber, zumindest bei mir in der Region, nicht heimisch sondern verwildert. Dafür aber gibt es gerade in meiner Gegend auch relativ viele Stellen mit heimischen Märzenbechern - sooooo schön! Aber noch ist mir das Wetter zu schlecht, für einen Besuch in einem der Märzenbecherwäldern will ich einfach Sonnenschein.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Teil 3


    Gestern schien doch tatsächlich einmal zwischen den Wolken hindurch die Sonne. Ich nichts wie raus .... Kaum war ich draußen wurde es wieder so richtig ungemütlich. Und nachdem dann kurz vor mir ein Baum umgestürzt war hatte ich die Nase voll und ging auf dem kürzesten Weg zurück. Aber, ein paar Fotos gehen ja immer.


    1

    Dieser Pilz hier hat mich so richtig fasziniert.
    Frank vermutet, dass es vielleicht Schizopora paradoxa, der Veränderliche Spaltporling, ist.



    Ich habe so viele Fotos gemacht, daher hier noch eines von diesem Pilz. Weitere Fotos gibt es bei der Bestimmungsanfrage.



    2

    Gestern hatten die Leberblümchen endlich einmal wieder die Blüten geöffnet.



    3

    Und wie so häufig hier wuchsen Unmengen von Lauch. Den hätte man gestern stellenweise mit der Sense mähen können.



    4

    Der Beitrag begann mit Pilzen und endet jetzt auch damit, denn die Judasohren gab es ebenfalls mehr als reichlich.



    Hoffentlich ändert sich jetzt bald das Wetter!


    Liebe Grüße


    Maria


  • Hallo Maria,

    danke fürs weiterhin Mitnehmen durch Deine Wälder.

    Bei dem Sturm draußen ist es ziemlich gefährlich im Wald. Sei bloß vorsichtig !

    Die Fotos sind wieder schön, vor Allem die Leberblümchen. Bei und hat es gerade wieder geschneit.... keine Blüten in Sicht....

    Grüßle Sandra

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (PC 100 - 10 (fürs APR 2020) = 90 - 15 (APR 21) = 75-10 (APR22) = 65 + 7 (APR 22 Auflösung) - 5 (Rätsel-Gedicht)= 67 - 10 (APR 23) = 57 + 5 Gnanzierung = 62 - 10 (Ast-Wette gegen Björn) = 52 )

  • Hallo Sandra,


    Sturm war hier nicht, aber Wind natürlich schon. Ich war auf einer ungeteerten Straße am Waldrand unterwegs, wollte einfach nur ein wenig frische Luft schnappen, und dachte, dass es bei einer breiten Fahrstraße, wenn auch am Waldrand, relativ sicher ist. Der Baum ist allerdings quer über die Straße gekracht. Naja, ich habe dann sofort den Förster informiert zumal die Stelle kurz nach einer etwas uneinsichtigen Kurve war und die zwar wenigen aber eben doch Autos da zum Teil schon ganz schön schnell fahren.

    Hier war heute morgen auch wieder alles weiß und es ist kalt. Richtig ungemütlich!


    Liebe Grüße


    Maria

  • Moin, moin,


    auch hier zwischen Hamburg und Bremen hat es gestern den ganzen Tag heftig geschneit - mehr als 10 cm.

    Bei uns inzwischen eine Seltenheit. Heute lacht die Sonne und taut die weiße Pracht sicherlich schnell wieder weg.


    Liebe Grüße

    Reinhard

  • Liebe Maria,

    Danke für die wunderschönen Impressionen aus dem Altmühltal.

    Hier im Taunus ist es noch ziemlich frisch und die Frühjahrsboten kommen nur recht zögerlich aus ihren Verstecken.


    Liebe Grüße

    Heike

  • Hallo Reinhard,


    hier hatte es auch geschneit, allerdings nur Millimeter ... aber durch die Kälte war erst einmal alles weiß, taute dann ganz schnell wieder weg, was blieb war die Kälte ( max. 2 bis 0 Grad). So auch heute. Oh es macht gerade echt keinen Spaß!

    Liebe Grüße in der Hoffnung auf baldiges anderes Wetter


    Maria

  • Hallo Heike,


    ich freue mich sehr, dass es Dir gefällt :)

    Zögerlich ist eine perfekte Beschreibung auch für die hiesige Gegend. Auch hier blühen die wenigen Pflanzen nur sehr zögerlich und vereinzelt an windgeschützten Stellen an den Südhängen. Und auch die jahreszeitlichen typischen Pilze zeigen sich weitestgehend nicht ...

    Ich hoffe jetzt einfach, dass sich das Wetter bald ändert und dann die ganze unglaubliche pilzliche und pflanzliche Vielfalt, nicht nur hier sondern überall, wieder erscheint.

    Liebe Grüße

    Maria