Beiträge von Heike F

    Hallo Sven,

    herzlich Willkommen im Forum.

    Bin im Taunus zuhause und erfreue mich mittlerweile das ganze Jahr über an der Vielfalt und Schönheit der Pilze.


    Angeltechnisch bin ich auch aktiv, allerdings nur noch im Urlaub an der Ostseeküste, wo ich mit der Spinnrute versuche, Meerforellen zum Landgang zu überreden.;)


    Liebe Grüße und Petri Heil

    Heike

    Hallo Avicenna,

    war bisher auch noch nie auf Morchel-Pirsch, dann sind wir ja schon zwei Erst-Sucher. :)

    Hier gibt's noch nichts zu berichten, aber ist wohl auch laut Oehrling noch zu früh.

    Also noch 'n büschen abwarten und Tee trinken. :kaffee:


    Liebe Grüße

    Heike

    Hallo liebe Pilzfreunde,

    hätte nicht erwartet, dass ich mit meiner Bestimmungsanfrage eine solch interessante Diskussion auslöse. Danke dafür, auch wenn ich den Inhalten als Laie nicht wirklich folgen konnte. :saint:


    Da mir allerdings entsprechende Beweisfotos fehlten, habe ich mich in das Thema verbissen und als bekennender Sturkopf ;) weiter recherchiert.

    Die nachstehenden Links, insbesondere die Fotos von D.confragosa auf mycopedia.ch, haben meine offenen Fragen beantwortet und mich zufriedengestellt, es handelt sich demnach bei der in diesem Thread angefragten Art um:

    "Daedaleopsis confragosa var. tricolor"


    Somit hattet Ihr alle irgendwie Recht. :thumbup:


    Liebe Grüße

    Heike

    ...

    Daedaleopsis confragosa (Rötende Tramete) – Fundkorb

    "Formen mit nahezu völlig lamelliger Struktur sind als var. tricolor abgetrennt worden und inzwischen als eigenständige Art Daedaleopsis tricolor (Dreifarbige Tramete, Braunroter Blätterwirrling) anerkannt."

    ---

    Daedaleopsis tricolor (Dreifarbige Tramete) – Fundkorb

    ---

    Daedaleopsis confragosa var. tricolor

    Aktueller Name gem. MycoBank:

    "Daedaleopsis tricolor (Bull.) Bondartsev & Singer, Annales Mycologici 39 (1): 64 (1941) [MB#118341]

    Wie der Name schon sagt ist dieser Pilz wie die Schmetterlingstramete ein gezonter und im frischen Zustand sehr schön verschiedenfarbig gefärbter Pilz mit weinrötlichen Farben und vielen dunkleren und helleren Schattierungen. Er ist relativ dünnfleischig, zäh, wächst meist konsolenartig an liegenden Ästen und hat ein deutlich lamellenartiges Trama."

    ---

    Daedaleopsis confragosa

    "Aktueller Name gem. MycoBank:

    Daedaleopsis confragosa (Bolton) J. Schröt., Kryptogamen-Flora von Schlesien 3-1(4): 493 (1888) [MB#355679]

    Diese Tramete kommt auf anderen Hölzern als die var. tricolor vor, sie ist auch weniger farbig und hat niemals eine so deutliche Zonung."

    Hallo Ihr Lieben,

    habe am Freitag im Wald ein "Bestimmungs-Poster" für - leider - immer noch sehr stark verbreitete 'Arten' entdeckt, welches ich Euch nicht vorenthalten wollte. ;)


    Liebe Grüße

    Heike

    .

    Hallöle in die Runde,

    noch ein Fund von gestern im Rheingauer Vorderwald.


    Nachdem mein letzter vermeintlicher Eichen-Wirrling gar keiner war, sondern Dank Eurer Hilfe als Rötende Tramete/Rötender Blätterwirrling enttarnt wurde, habe ich gestern in einem anderen Wald etwas gefunden, was vielleicht tatsächlich ein Eichen-Wirrling sein könnte... :/

    Oder liege ich wieder falsch? ?(

    Der stark bemooste Baumstumpf zeigte an allen Seiten ähnliche Fruchtkörper und ich gehe mal davon aus, dass er voll im Griff des selben Myzels ist.


    Danke im Voraus!

    Liebe Grüße

    Heike


    - Funddatum: 24.03.2023

    - Fundort Gemarkung/Region: Oestrich-Winkel/Rheingau

    - Höhe über NN: ca.250m

    - Temperatur ca. 15°C

    - Größe der Fruchtkörper: ca.8-20cm Durchmesser und teilweise kaskadenförmige, stufige Höhe bis zu 20cm

    - Beschreibung Hut: weißlich bis hellbeige, zum Teil mit grünen Algen, gezont, buckelig bis tellerförmig, am Rand unterschiedlich dick von 0,4- 2cm

    - Beschreibung Fruchtschicht: cremefarben bis hellbeige, zum Teil langgezogene Poren/Röhren, flach bis kaskadenförmig gestuft, zäh

    - Beschreibung Stiel: -/-

    - eventuelle Verfärbungen bei Druck und im Schnitt: auf Druck nicht verfärbend

    - Geruch: pilzartig angenehm

    - evtl. Geschmack: -/-

    - Begleitbäume, Substrat: Laubmischwald (neben benachbartem Fichtenwald), auf Eichenstumpf

    - evtl. Bodensäuregehalt (sauer oder basisch): ?

    - evtl. Sporenpulver: -/-

    .1)

    .2)

    .3)

    .4)

    .5)

    .6)

    .7)

    .8)

    .9)

    .10)

    .11)

    .12)

    .13

    .14)

    .15)

    .

    Hallo Ihr Lieben,

    Danke für Eure Hilfe.


    Uwe58

    Danke für den Hinweis auf die Blätterwirrlinge.

    Am 21.03. hatte sich mein vermeintlicher Eichen-Wirrling Dank Werners Einschätzung als Daedaleopsis confragosa herausgestellt. Wenn ich den gestrigen Fund damit vergleiche, kann ich mir (als Baumpilz-Anfänger) nur schwer vorstellen, dass es derselbe Pilz ist. :/


    Suku

    nobi

    Danke für Eure Einschätzung und die Fotos. Also rein optisch bin ich bei Euch und Daedaleopsis tricolor. :)


    EmilS

    Als Laie muss ich doch mal nachfragen: wenn die Identität von D.confragosa und D.tricolor über DNA nachgewiesen ist, können die dann trotzdem sooo unterschiedlich aussehen? :/

    Hier zum Vergleich der von Werner Edelmann als D.confragosa eingeschätzte Pilz aus meinem Beitrag vom 21.03.2023.

    .

    .

    .

    .

    Hallo liebe Pilzfreunde,

    war gestern im Rheingauer Vorderwald oberhalb der Weinberge unterwegs.

    Unter anderem hat mich dieser wunderhübsche Holzbewohner begeistert, den ich vorher noch nie gesehen habe.

    Konnte ihn bislang nicht identifizieren, könnt Ihr helfen?

    Danke!

    Liebe Grüße

    Heike


    - Funddatum: 24.03.2023

    - Fundort Gemarkung/Region: Oestrich-Winkel/Rheingau

    - Höhe über NN: ca.250m

    - Temperatur ca. 15°C

    - Größe der Fruchtkörper: ca.10-12cm Durchmesser und ca.0,3cm dick

    - Beschreibung Hut: rot/rotbraun gezont, Rand grau; tellerförmig

    - Beschreibung Fruchtschicht: Lamellen, hellbraun bis dunkelbraun, engstehend, Lamellenschneiden wellig und gezahnt

    - Beschreibung Stiel: -/-

    - eventuelle Verfärbungen bei Druck und im Schnitt: -/-

    - Geruch: pilzartig

    - evtl. Geschmack: -/-

    - Begleitbäume, Substrat: Laubmischwald, auf Prunus

    - evtl. Bodensäuregehalt (sauer oder basisch): ?

    - evtl. Sporenpulver: -/-

    .

    .


    .

    .

    .

    .

    .

    .

    Hallo in die Runde,


    habe mich zwar erst kürzlich angemeldet, hätte aber noch Fragen zu Funden früherer Touren. Hoffe, das ist okay für Euch.


    Zum hier beschriebenen Fund hatte ich nach der Tour im Netz recherchiert und bin bei Eichen-Wirrling/Eichen-Tramete gelandet.

    Könnt Ihr das bestätigen oder ist es doch eine andere Art?

    Oder sind es evtl. zwei Arten, da die Dunkleren nicht gebuckelt sind?

    Ich fand sie alle nur in einem kleinen Bereich von wenigen Quadratmetern an benachbarten Bäumen. Mehr Fotos habe ich leider nicht gemacht.


    Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe.

    Liebe Grüße

    Heike


    - Funddatum: 13.01.2023

    - Fundort Gemarkung/Region: Bad Schwalbach/Taunus

    - Höhe über NN: ca.450m

    - Temperatur ca. 3°C

    - Größe der Fruchtkörper: ca.8-20cm Durchmesser und 5-12cm Höhe

    - Beschreibung Hut: jung ->hellbraun gezont, zum Teil gebuckelt; ältere Exemplare tellerförmig, mittel-dunkelbraun, gezont, ohne Buckel

    - Beschreibung Fruchtschicht: weiß bis hellbeige, sonderbar langgezogene Poren/Röhren, gestuft

    - Beschreibung Stiel: -/-

    - eventuelle Verfärbungen bei Druck und im Schnitt: -/-

    - Geruch:-/-

    - evtl. Geschmack: -/-

    - Begleitbäume, Substrat: junger Laubmischwald

    - evtl. Bodensäuregehalt (sauer oder basisch): ?

    - evtl. Sporenpulver: -/-

    .




    .


    .


    Hallo Ingo,


    Danke für die hilfreiche Liste mit den wichtigsten Angaben für Anfragen zur Pilzbestimmung.


    Habe mir so eine Art Vordruck abgespeichert, den ich dann kopieren und - soweit möglich ;) - ausfüllen werde.

    Da ich neu bin und nicht immer nachvollziehen kann, aus welcher Region Eure Funde stammen, fand ich noch die Punkte

    - Funddatum

    - Fundort Gemarkung/Region o.ä.

    - Höhe über NN ca.

    - Temperatur ca.

    interessant und habe sie in meiner Liste ergänzt.


    Liebe Grüße

    Heike

    Hallo in die Runde,

    bin neu hier und hatte mich vorhin kurz vorgestellt.

    Streune gerne hier im Bereich Bad Schwalbach (ca. 400m über NN) durch Wald und Flur, um die Schönheiten der Natur zu entdecken und möglichst auch zu bestimmen. Klappt natürlich nicht immer, vielleicht könnt Ihr ja weiterhelfen?

    Hoffe, Ihr könnt auf den Handyfotos genug erkennen.

    Liebe Grüße und allen einen schönen Sonntag!

    Heike


    Hier mal die Tour von gestern, 11.03.2023.


    .

    Ältere Laubholzstämme, vermutlich überwiegend Buche.

    Porlinge, orangefarben, die größten Exemplare ca.15-18cm Durchmesser und 1,5cm dick. Feste Konsistenz, ähnlich der Konsistenz junger Birkenporlinge. Porenschicht rot.

    Dachte zuerst an Schwefelporlinge, aber dazu passt die Jahreszeit, die Festigkeit und die Porenfarbe nicht.


    .

    .

    .

    .


    .

    Judasohren


    .

    Muschelinge vermute ich, konnte sie nicht bestimmen.

    Durchmesser ca.bis 4cm, ca.2-3mm dick, Oberseite weißgrau, samtig bis rau, mit striegeligem/stachelartigem Rand. Unterseite beigefarbene, gegabelte Lamellen.

    .

    .

    .

    Schmetterlingstramete


    .

    Warziger Drüsling ?

    .


    .

    Angekommen im Talbereich

    .

    Blaustern

    .

    Aronstab

    .

    .

    Goldgelber Zitterling

    .

    Wieder auf der Höhe.

    Roter Hartriegel... ein schöner Kontrast im graubraunen Landschaftsbild. :)

    .

    Hallo aus dem Taunus,

    Danke für die Aufnahme im Forum.

    Da ich immer mal wieder beim Versuch der Bestimmung meiner Entdeckungen hier gelandet bin, hab ich mich jetzt mal angemeldet. :)

    Wohne in Bad Schwalbach im Taunus und streune gerne durch Wald und Flur, insbesondere im zeckenfreien Winterhalbjahr. ;)

    Aufgewachsen bin ich im Rheingau und durfte schon als Kind mit meinem Opa die ersten Steinpilze und Pfifferlinge sammeln.

    Die Pilzsuche hat mich nie losgelassen und im Laufe der Jahre konnte ich meine Speisepilzkenntnisse Stück für Stück erweitern.

    Mittlerweile faszinieren mich auch nicht essbare Exemplare, und dank Handyfotos versuche ich mich dann daheim - mehr oder weniger erfolgreich - an der Artenbestimmung.


    Ansonsten verbringe ich die Urlaube im Wohnmobil fast ausschließlich auf meiner Lieblingsinsel Fehmarn, wo ich meiner Angelleidenschaft - Spinnfischen auf Meerforelle - nachgehe und auch schon einige leckere Pilze finden konnte.


    Bin zwar nicht ständig online, werde aber versuchen, mich hier einzubringen und freue mich auf den Austausch mit Euch.


    Liebe Grüße

    Heike