Fragen zu Austernseitlingen

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 809 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Finalforce.

  • Hallo Zusammen!


    Ich, in den Wäldern um Lüneburg unterwegs, beschäftige mich erst seit Mitte 2021 ernsthaft mit Pilzen. Nachdem ich mir im Winter 2021/22 diverse Stellen zu Austernseitlingen erlaufen habe, kann ich dieses Jahr ernten.


    Erstaunt hat mich, das ich teils bereits Mitte Dezember übergroße, teils bereits zerfallene, Exemplare gefunden habe, da ich davon ausgegangen war, das sie einen durch Frost ausgelösten Reiz zum Wachsen benötigen. Ab wann treten Austernseitlinge bei Euch auf und wie lange?


    Weiter, ist meine Beobachtung richtig, das sie relativ neues Totholz brauchen. Nachdem sich die Rinde gelöst hat, scheinen die Nährstoffe verbraucht zu sein. Anders, wie viele Jahre kann man an Totholz ernten?


    Ich freue mich über jeden Hinweis, Xubie

  • Wie lange man ernten kann, hängt von der Menge an Substrat sprich der Stammesdicke ab. Ob die Holzhärte auch Auswirkungen hat Weiss ich nicht.

    Da der Pilz auch carnivore unterwegs ist kann der im Boden befindliche Nemathodenanteil auch einiges ausmachen?

    Eventuell können Austernseitlinge auch bei größeren Temperaturschwankungen auftreten. So konnte ich auch bei anderen Winterpilzen wie z.b.

    Samtfußrüblingen trotz Temperaturen knapp über 0 Fruchtkörper entdecken.

  • Austernseitlinge wachsen das ganze Jahr - wenns nicht zu trocken ist.

    Im Winter werden sie tatsächlich öfter gefunden , aber da werden sie ja auch gesucht.

    Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo,

    Ab wann treten Austernseitlinge bei Euch auf und wie lange?

    bei mir treten die wirklich erst ab Oktober auf aber ausgebüchste Zuchtformen scheinen wirklich das ganze Jahr über zu fruktifizieren.

    Nachdem sich die Rinde gelöst hat,

    Diese Beobachtung habe ich auch gemacht. Rinde weg, Austern weg. Weshalb das so ist weiß ich nicht.

    wie viele Jahre kann man an Totholz ernten?

    So lange die Rinde vorhanden ist. Ich habe aber auch schon Bilder von Austern ohne jegliches Vorkommen der Baumrinde gesehen. Also scheint das nicht immer der Fall zu sein.


    Ich finde sie übrigens auch häufig an lebenden Bäumen. Es heißt also nicht nur nach unten sondern auch nach oben zu schauen.



    VG Jörg

  • Übrigens zeigen Jörgs Bilder,

    daß sie an unberindeten Stellen fruktifizieren.


    Seit mehr als 4 Jahren gibt es hier eine sichere Bank,

    das ist ein noch stehender, rindenloser Stamm.


    LG

    Link zu Pilzlehrwanderungen: Pilzschule Rhein-Main

    Link: Verzehrfreigaben gibt es online nicht

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"/Stereobilder

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Meine Fotos und Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Pilz-Chips: 90+8 für Nobis Pilz-Cover-Rätsel=98, +2 Interne Tribünen-Punkte-Wette APR 2022=100, +4 PhalschPhal-Gedicht APR = 104 +5 Rätselgedicht = 109, 3 als Rätselprämie an Lupus = 106

  • Hi,

    Seit mehr als 4 Jahren gibt es hier eine sichere Bank,

    das ist ein noch stehender, rindenloser Stamm

    das stimmt aber sobald die liegen ist es mit der Pracht vorbei. Das ist zumindest meine Erfahrung.


    VG Jörg

  • aber sobald die liegen ist es mit der Pracht vorbei.

    Das ist bei mir genau andersherum. Ich finde Austern überwiegend (aber nicht nur) an liegenden Stämmen, insbesondere an Zitterpappeln, während sie bei Weidenbüschen eher an lebendem Holz sitzen.

    Liebe Grüße

    Kücki

  • Xubie

    Hat den Titel des Themas von „Fragen zu Austenseitlingen“ zu „Fragen zu Austernseitlingen“ geändert.
  • aber sobald die liegen ist es mit der Pracht vorbei.

    Das ist bei mir genau andersherum. Ich finde Austern überwiegend (aber nicht nur) an liegenden Stämmen, insbesondere an Zitterpappeln, während sie bei Weidenbüschen eher an lebendem Holz sitzen.

    Liebe Grüße

    Kücki

    Könnte es je nach Baumart eventuell unterschiedlich sein?