Trichia decipiens

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 990 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von KaMaMa.

  • Hallo!


    Die letzten Tage habe ich einen Schleimpilz ausgebrütet.

    Leider kann ich mit nicht mehr erinnern, auf welchem Substrat genau ich ihn fand. Ich werde alt!


    Jedenfalls ist der Schleimpilz nachgereift, und anhand der Mikroskopaufnahmen denke ich, einen Schleimer der Gattung Trichia gefunden zu haben.

    Die Sporangien sitzen dicht gepresst und ohne erkennbaren Stil auf dem Substrat (weißfaules Holz unbekannter Herkunft) auf.

    Die Peridie glitzert kristallin, ist ockerfarben mit braun/violetten Flecken.

    Auch die Sporen sind ockerfarben.

    Unter dem Mikroskop lassen sich etwa 5µm breite, spitz zulaufende Elateren (heißt das so?) mit spiraliger Struktur beobachten .

    Die etwas beulig-runden Sporen messen um 11-12 µm im Durchmesser.


    Ich würde auf Trichia contorta tippen.

    Was meint ihr dazu?


    LG, Martin


    Bild 1 Fundzustand, noch feucht


    Bild 2 getrocknet und gereift


    Bild 3 geöffnente Sporangien


    Bild 4 etwas näher


    Bild 5 Sporen und Elateren


    Bild 6 noch mehr Sporen

  • Hallo Martin,

    Dein ausgebrüteter Schleimi ist auf jeden Fall eine Trichia.

    Wenn ich Dein Mikrofoto so ansehe, würde ich erst einmal sagen: Trichia decipiens.

    Dafür sprechen die lang ausgezogenen Spitzen des Capillitiums, die Sporen mit einem netzigen Ornament.

    Auch die Ockerfarbe der Fruchtkörper spricht dafür.

    Du hast keinen Stiel gesehen, das würde gegen T. decipiens sprechen. Manchmal kann der Stiel auch recht kurz sein, dann muß man schon Mal von der Seite linsen, ob nicht doch ein Stielchen da ist.

    Bei Trichia contorta, die Du vorschlägst, käme nur T. contorta var. attenuata in Frage, da die Art auch lang ausgezogene Capillitiumenden hat. Die Sporen haben die gleiche Größe wie T. decipiens, sind aber mehr feinwarzig, nicht netzig.

    Das Capillitium ist bei der Art meist gelber, nicht so ockerfarbig. Auch wächst T. contorta meist auf der Innenseite von Rinde, während T. decipiens gern auf weißfaulem Holz fruktifiziert (nicht auf Rindeninenseiten).

    Also schau noch mal genauer hin, ob da nicht doch kurze Stiele vorhanden sind.

    Wenn nicht, dann müßte es eine nicht sehr typische T. contorta var. attenuata sein. Das würde mich aber sehr verwundern, da ich sie noch nie so gesehen habe.


    LG Ulla

  • Hallo Ulla,


    vielen Dank für deine wunderbar erklärenden Worte!

    Ich will morgen versuchen, zu sehen, ob Stiele, so kurz sie auch sein mögen, vorhanden sind, oder ob nicht.

    Bestimmt liegst du mit deiner Vermutung richtig.

    Ich bin schon gespannt, was sich ergeben wird.


    LG, Martin

  • Hallo Martin!

    Eine schöne Dokumentation und interessante Erklärungen von Ulla!

    Danke. :)


    Liebe Grüße,

    Tuppie



    Entschuldige! Aber bei diesem Satz… „Die letzten Tage habe ich einen Schleimpilz ausgebrütet.“ habe ich sofort Bilder im Kopf

  • Gud'n Morgng!


    Heute morgen musste ich sofort mal prüfen, ob Stiele vorhanden sind, oder nicht.


    Um es abzukürzen: Ein ganz entschiedenes jain!

    Es handelt sich um sich stetig verjüngende Sporocarpien, also gleiche Oberfläche und Färbung. Man könnte das als Stiel betrachten. Jedenfalls sitzen die Fruchtkörper nicht flächig auf dem Substrat auf.


    Bild N1


    Die Stiele von T.decipiens var. decipiens sind im Buch (Geib) länger, eher schwärzlich und werden als runzelig beschrieben.


    Aber vielleicht hat dem Pilzchen mein Mikrosopiertisch zum Entwickeln nicht gefallen und er hat die Entwicklung eingestellt. (Ich hatte mich nicht draufgesetzt, Tuppie!) Mehr als ein Trocknen und Umfärben/Abdunkeln konnte ich nicht feststellen.

    Gestern habe ich dann probiert, ob sich im Inneren Sporen entwickelt haben. Das war dann auch der Fall. Aber von alleine hben sich die FK nicht geöffnet. Da musste ich nachhelfen. Die Peridien sind erstaunlich stabil.


    LG, Martin

  • Guten Abend,

    ich würde Deine Fruchtkörper auf jeden Fall als gestielt ansehen. Der Stiel ist nicht immer so lang wie manchmal abgebildet. Somit ist Trichia decipiens sicher. Trichia contorta v. attenuata wäre kugelig ohne jede Verschmälerung zur Basis.

    Schleimpilze sind eben empfindliche Wesen und reifen nicht immer so aus wie im Buch steht.

    Da erlebt man immer wieder Überraschungen und manchmal kommt man auch nicht zum Bestimmungsergebnis.

    Aber in Deinem Fall gibts keine Probleme - Trichia decipiens.


    LG Ulla

  • Hallo Ulla,


    super! Ich hatte ja schon erwartet, dass du richtig liegst mit deiner Vermutung!


    Vielen Dank für deine Hilfe und Korrektur! ==Gnolm8


    LG, Martin

  • KaMaMa

    Hat den Titel des Themas von „Tricia contorta?“ zu „Trichia decipiens“ geändert.