Hallo, Besucher der Thread wurde 553 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Schrumz am

Herbst im Schwäbischen Wald zum zweiten

  • Hallo zusammen,

    Ein Kumpel ist vor kurzem umgezogen und meinte zu mir er hätte einen wunderbaren Wald direkt hinter der Haustür, also waren wir dort heute mal sammeln. Und was soll ich sagen, während es in meinen normalen Revieren immer leerer wird sprudelt dieser Wald nur so vor Pilzen, einfach unglaublich. Es ist ein in einem feuchten Tal gelegener Nadelwald mit recht vielen Weißtannen und Fichten und eingestreuten Kiefern und Lärchen. Wenn ich alles fotografiert und alles essbare gesammelt hätte wäre ich wohl noch übermorgen dagestanden.

    Zuerst einmal waren die Trompetenpfifferlinge wohl tödlich beleidigt von meiner Annahme die würden langsam nachlassen. Absoluter Massenpilz hier, wunderschöner Farbtupfer im Wald und in tausenden rumstehend. Einfach wunderbar.

    Auch die Nebelkappe steht in großen Hexenringen herum, hier direkt neben einem weiteren Hexenring aus, ich schätze mal, fuchsigen Röttelritterlingen. Der violette Röttelritterling macht sich hier leider recht rar.


    Milchlinge waren auch einige da, der Lachsreizker ist hier dank der häufigen Weißtannen ebenfalls Massenpilz, häufiger als der Fichtenreizker, während der Edelreizker recht selten ist.

    Das sollte mein erstfund des Mohrenkopfes sein und daneben diese häufigen, orangenen, milden Milchlinge. Auch die Erdschieber werden hier gigantisch.


    An den Stümpfen gibt es Gifthäublinge, Hallimasche und rauchblättrige Schwefelköpfe.


    Und auch Cortinarien waren noch einige da, hier nurmal exemplarisch zwei hübsche.


    Und hier noch das Eselsohr, für mich auch ein hübscher Erstfund.

    Der Narzissgelbe Wulstling war neben ein paar Fliegenpilzen und einigen alten gelben Knollis als Amanita vertreten.

    Vor circa einer Woche hätte man wohl auch noch schön Maronen sammeln können, so waren leider schon alle zu alt, sehr schade, da ich dieses Jahr echt wenig an Röhrlingen sammeln konnte.

    Trotzdem kamen insgesamt in circa 2h mit noch einigen jungen Semmelstoppelpilzen und einem Safranschirmling über 1,5 kg Speisepilze zusammen, einige der Reizker wurden direkt gebraten, der Rest nach Alexanders Rezept sauer eingelegt, ich denke man darf gespannt sein.

    So, das wars dann von mir, hier ist das Pilzjahr auf jeden Fall noch lange nicht vorüber, ich hoffe euch gefallen auch meine Amateurfotos, vielleicht lege ich mir mal ne Kamera zu. Sind die Bilder jetzt alle da?

    Viele Grüße

  • Ahoj, Schrumz,


    schöne Funde hast gemacht, Gratulation!


    Hier noch eine Ergänzung -

    Tompiffge von heute in Hordengröße:


    (Ich glaube, sie machen gerade "die Schildkröte")


    LG

    Malone

  • Hallo Schrumz,


    wow, ich habe zufällig die neuen Beiträge durchgeblättert und mit Freude festgestellt dass Du die Reizker eingelegt hast :thumbup: Und zwar nach dem Rezept den ich mal gepostet habe.

    Sehr schön, freut mich natürlich! :)

    Tipp: sie schmecken am besten solange sie noch frisch sind, nach ca. 4 Wochen. Wenn sie länger gären, verändert sich der Geschmack, leider nicht zum Besseren wie ich finde.


    Und gaanz wichtig: die Pilze müssen komplett mit Flüssigkeit bedeckt sein. So wie die zwei Gläser auf den Fotos zu sehen sind, werden die Pilze höchstwahrscheinlich schimmeln. Ich benutze meist noch eine kleinere Deckel/Scheibe (bzw. aus einer Plastik-Eisschale herausschneiden) die ich direkt auf die Pilze ins Glas lege und dann noch einen kleinen Schappsglas obendrauf stelle und dann Deckel zumache. Da darf man ruhig kreativ werden und ein wenig basteln, auch Pilze nach unten pressen ist erlaubt und sogar gewünscht. Aber alle Pilze müssen mit Salzlake gut bedeckt sein, ca. 5mm mindestens.

  • Hi Alexander,

    Ich probiere gern neue Verwendungsmöglichkeiten aus und hab mich über dein Rezept sehr gefreut. Wie kommen dann da die Wassermengen zustande die du angibst, ich habe schon deutlich mehr Wasser zugegeben als du für Reizker meintest (125ml auf 1kg) und es war immer noch zu wenig selbst mit stopfen. Ich habe sie immerhin eingekocht, ich hoffe dass sie dadurch genügend sterilisiert wurden. Würdest du dann in meinem Fall empfehlen sie nochmal zu öffnen, Flüssigkeit zuzugeben und sie nochmal einzukochen?

    Viele Grüße

  • Hi Alexander,

    Ich probiere gern neue Verwendungsmöglichkeiten aus und hab mich über dein Rezept sehr gefreut. Wie kommen dann da die Wassermengen zustande die du angibst, ich habe schon deutlich mehr Wasser zugegeben als du für Reizker meintest (125ml auf 1kg) und es war immer noch zu wenig selbst mit stopfen. Ich habe sie immerhin eingekocht, ich hoffe dass sie dadurch genügend sterilisiert wurden. Würdest du dann in meinem Fall empfehlen sie nochmal zu öffnen, Flüssigkeit zuzugeben und sie nochmal einzukochen?

    Viele Grüße

    Hallo Schrumz,


    sorry, ein Mißverständnis. Ich habe gedacht, dass Du sie eingesalzlen hast (Link zum Rezept von mir), Du hast sie aber mit Essig eingelegt und eingekocht (Link zum Rezept von mir). Ganz andere Methode. Dann passt es doch mit Flüssigkeitsmenge, vor allem wenn die Pilze eingekocht sind :thumbup: Brauchst nichts mehr zu tun, nur ein paar Monate warten damit die Pilze richtig ziehen können.


    Grundsätzlich mache ich viel mehr Pilze in die Gläser, ich hätte wahrscheinllich alles in die größere Flasche reinbekommen, dann wäre Wassermenge mehr als ausreichend um die Flasche bis zum Deckel voll zu füllen. Aber auch so ist absolut OK, denke ich, und weniger Inhalt macht auch das Einkochen einfacher.

  • Hi Alexander,

    Überhaupt kein Problem, hört sich beides nach sehr interessanten Rezepten an, ich denke ich probiere das einsalzen auch mal, wenn auch vielleicht in geringerer Menge, da ich noch nie etwas vergleichbares gegessen habe. Ich glaube aber nicht mal du hättest die alle in die größere Flasche bekommen :D.

    So oder so, wenn ich wie letztes Jahr im November nochmal ein paar Reizker finde, poste ich mal meine Erfahrung mit dem Einsalzen, kriegst dann ein @ :D

    Viele Grüße

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.