Hallo, Besucher der Thread wurde 447 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von rudi am

unbekannter Wiesenpilz - omphalinoid/mycenoid

  • Hall zusammen, insbesondere an die Wiesenpilzliebhaber,


    heute auf eine extenisven Bergwiese in Gemeinschaft mehrere Saftlinge ein sehr dunkler, frisch fast schwarzer Lamellenpilz mit leicht herablaufenden Lamellen, der optisch stark an eine Omphalina oder einen Ellerling erinnerte.

    Hut Durchmesser bis ca. 2 cm, feucht glatt-seidig wirkend, trocken fein faserig, abgetrocknend heller, steingrau, aber nicht wirklich hygrophan

    Lamellen mäßig entfernt bis normal (für Omphalina oder Cuphophyllus eher dichter), relativ dick wirkend, hellgrau oder fast weiß im Bereich der Schneide, aber zum Hut hin in der Tiefe etwas dunkler grau.

    Stiel etwas heller hutfarben, glatt, aber an der Spitze auf den obersten ca. 5 mm unter den Lamellen mit einem auffallenden weißen Filz bedeckt

    Geruch/Geschmack relativ unspezifisch, etwas metallisch. Auf keinen Fall mehlartig.


    Ich dachte erst an eine Mycena, aber die Lamellentrama ist nicht dextrinoid.


    Die Mikromerkmale sind in ihrer Kombination sehr ungewöhnlich, daher meine Anfrage, ob diesen Pilz jemand vielleicht schon makroskopisch erkennt oder eine Idee hat, denn mit den gängigen Bestimmungsschlüssel kommt man immer bei Omphalia sericea /Gerronema sericeum raus.


    Hutdeckschicht eine liegende Kutis aus nicht sehr dünnen Hyphen, Pigment vakuolär (!!), olivbraun, kein weiteres Pigment gesehen

    Schnallen in allen Fruchtkörperteilen fehlen (Stielhyphen, Basidien, Hutdeckschicht)

    Basidien 4-sporig, nicht besonders lang (keine Hygrophoraceae)

    Weder Pleuro- noch Cheilozystiden

    Sporen zylindrisch bis elliptisch und manchmal ganz schwach gebogen-zylindrisch, 5-5,7(-6) x 2,5 µm, weder amyloid noch dextrinoid.

    Lamellentrama eindeutig regulär (!), parallele Hyphen aus relativ breiten und relativ kurzzelligen Hyphen.


    Kleine Sporen, reguläre Trama, vakuoläres Pigment und schnallenlos - ich komme immer auf Omphalia sericea, die aber nur von der Typuslokalität bekannt ist.


    Wo liegt mein Fehler?


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    bei Deinem Foto musste ich spontan an Lamelloclavaria petersenii denken (die ich aber selber noch nicht gefunden habe): (PDF) Lamelloclavaria petersenii, eine Clavariaceae mit agaricalem Hymenophor -Erstfund für Deutschland


    Die hat eine Kutis als HDS und falls ich auf die Schnelle nichts übersehen habe, dann könnten auch die anderen Mikromerkmale passen.


    LG Ingo

  • Hallo Ingo,


    vielen Dank für den Tipp - auch wenn ich mich etwas ärgere nicht selbst draufgekommen zu sein *gg*


    Passt perfekt, das ist er!


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    sowas hab ich, glaub ich zumindest, im Juli auch gefunden:

    LG Rudi


    aktuell nach dem APR 20 10 Punkte:saint:- jetzt mach ich auch noch Frühjahrsputz und löhne sogar dafür...

    10 Punkte- 2 = 8 Punkte...


    wp.markones.de

  • Servus Wolfgang,


    ja schaut sehr nach Cutis aus.

    Die Schwammerl waren auch sehr brüchig- das kenn ich so von Dermoloma nicht.


    LG Rudi

    aktuell nach dem APR 20 10 Punkte:saint:- jetzt mach ich auch noch Frühjahrsputz und löhne sogar dafür...

    10 Punkte- 2 = 8 Punkte...


    wp.markones.de

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.