Hallo, Besucher der Thread wurde 317 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von HygroPustu am

orange-bräunlicher Pilz mit verkrüppelten Sporen

  • Hallo liebes Forum


    Ich komme mal wieder bei einem LBM nicht weiter... D.h. ich kann ihn keiner Gattung zuordnen.


    Die Sporen waren durchwegs "verkrüppelt", d.h. irgendwie gewellt, eingedellt, runzelig. Sind die Sporen eventuell durch andere Einflüsse so geworden oder ist das die tatsächliche Form?

    In Melzer war irgendwie nicht so viel zu erkennen und wenn ich mich richtig erinnere waren die Sporen weder dextrinoid noch amyloid, was die wenigen Sporen auf den entsprechenden Bildern auch vermuten lassen.


    (Falls auf den Bildern eine Skala ersichtlich ist, handelt es sich um Aufnahmen im 1000-er.)


    Was habe ich hier gefunden?


    Besten Dank,

    Bruno


  • Hallo Bruno


    Wo ist denn der gewachsen? An Holz oder auf dem Boden?

    Die Farben und die Sporen erinnern mich an Callistosporium luteo-olivaceum, aber ich hatte den noch nie in der Hand. Soll an Nadelholz (Kiefer) gebunden sein.

    Falls es ein Callistosporium ist, müsstest du eine deutliche Reaktion mit Ammoniak oder KOH an den Sporen und Hyphen sehen.


    Gruss Raphael

  • Ja, diese Sporen passen eigentlich schon besser zu Rhodocybe.

    Hast du die Farbe Sporenpulvers geprüft? Rhodocybe hätte rosa Spp.


    Bei Hellsporern (nicht nur bei Täublingen) ist es eigentlich immer das Beste, wenn du einen Sporenabdruck machst.

    Manchmal ist das Spp dann gar nicht weiss, sondern creme oder cremerosa, das hilft später ungemein bei der Bestimmung.

    Und unter dem Mikroskop sind Abwurf-Präparate viel besser als Lamellenpräparate, vor allem bei inamyloiden Sporen.

    Aber ja, ich gebe zu, ich halte mich oft auch nicht daran. Habe ich aber schon oft bereut.


    Also wenn du mehlig-ranzigen Geruch feststellen konntest und der Standort nicht an Holz war, würde ich mich Werner anschliessen.

    Etwas hell für Rh. nitellina, aber wohl noch im zulässigen Bereich.


    Gruss Raphael

  • Hallo,


    ja, ich sehe da auch Rhodocybe nitellina. Geruch ähnlich Nebelkappe - süßlich-mehlig-ranzig.


    beste grüße,

    Andreas

  • Hallo Raphael, Werner und Andreas


    Herzlichen Dank! Rhodocybe nitellina passt sehr gut!


    Einen Sporenabdruck hatte ich gemacht, jedoch liess der Pilz praktisch keine Sporen auf der Oberfläche zurück, so dass die Farbe gar nicht beurteilt werden konnte. Geruch nach Mehl ist am trockenen Pilz nicht mehr feststellbar, glaube mich aber erinnern zu können, dass er im Feld so gerochen hatte. Er wuchs nicht auf Holz.


    Somit passt alles für Rh. nitellina, merci!

    LG Bruno

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.