Mollisia an Kiefernzapfen

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 653 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Ingo W.

  • Moin, an einem Kieferzapfen habe ich diesen Becher gefunden, der wohl ziemlich sicher makroskopisch als eine Mollisia anzusprechen ist. Beim Durchblättern des Schlüssels (Kutorga 2020), ob das Substrat relevant sein kann, gibt es genau eine Art "Wächst auf Pinus-Zapfen" → M. strobilicola. Da die Literatur ziemlich neu ist, bin ich geneigt, dem sogar Glauben zu schenken. Gibt es Widerspruch oder Bestätigung?


    Danke für's Anschauen,

    LG, Bernd

  • Hallo Bernd!


    Dem makroskopischen Aussehen nach wird Mollisia lividofusca einwandfrei passen.

    Allerdings darf man sich nicht darauf verlassen, dass allein das Substrat auf die Mollisia-Art schließen lässt. Es gibt durchaus auch einige Mollisia-Funde auf Zapfen, wo sich lividofusca nicht bestätigte.

    Allerdings sahen die dann auch anders aus als hier.

    Für den erwähnten Kutorga-Mollisia-Schlüssel interessiere ich mich. Wo finde ich den?


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"

    156-20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139+6 (3x2) für gute Phäle APR2020 = 145-15 (APR 2021) = 130+3 (Joker-Schnellverbrauchsbelohnung APR 2021) = 133+4 (APR-Schnappsplatz11) = 137+3 (Vorphal APR2021) = 140 +10 (3 Posten/Wetten mit E&U im APR 2021) = 150

    Link: Gnolmengalerie

    Link: asco-sonneberg