Hallo, Besucher der Thread wurde 350 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Maria am

Geastrum pedicellatum oder Geastrum schmidelii oder ...?

  • Hallo Ihr Lieben,


    vorgestern entdeckte ich im Altmühltal einen kleinen Hang mit hunderten von Erdsternen. Nun möchte ich natürlich wissen welche dies jeweils sein könnten. Bei meinen Bestimmungsversuchen bin ich bei den nachfolgenden beim Feld-Erdstern/Rauer Erdstern oder beim Heide-Erdstern gelandet. Nur ob dies stimmt und wenn überhaupt ja, welcher der Beiden?


    Funddaten: 15.11.2020, Altmühltal, trockener grasbewachsener Hang, locker unter anderem mit Kiefern, Wacholder, vereinzelt mit Fichten (oder waren es Tannen?) und diversen Laubgehölzen wie zum Beispiel Eschen bewachsen - es überwog allerdings die Kiefer.


    Die nachfolgenden Erdsterne hatten einen Durchmesser zwischen 1,5 und 5 cm und unterschiedlich viele Lappen.


    1

    9 Lappen, ca. 5 cm im Durchmesser, Erde haftet auf der Unterseite



    2

    Durchmesser ca. 3 cm



    3

    Diese hier standen direkt daneben (2) aber irgendwie vermute ich u. a. wegen dem Peristom links, dass dies andere Erdsterne sind.



    4

    5 Lappen, Durchmesser ca. 2 cm, getrocknet ein kurzer Stiel erkennbar.



    Ich habe noch sehr viele Fotos weiterer Erdsterne aber die kann ich ja evtl. noch nachträglich einstellen.

    Als letztes noch ein Habitatfoto.



    Vielen Dank schon einmal für Eure Zeit und Mühe.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo, Maria!


    Hab' gerade den Hang wiedererkannt, glaube ich. Ist das nicht da, wo Enno, Steffen und ich alleine unterwegs waren?

    Bei -3- hätte ich jetzt fast vermutet, daß das doch auch wieder Geastrum badium sein könnte, den wir ja auch bei dir kennen lernen durften?
    Aber warten wir lieber mal Ullas Einschätzung ab, die hat von diesen Pilzen im Gegensatz zu mir wirklich Ahnung.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    nö, dies ist vielleicht 2 Kilometer von "Eurem" Hang entfernt. Aber die Gegend ist schon die gleiche.

    Ich habe da einige Erdsterne fotografiert und da waren meiner Meinung nach mindestens drei verschiedene Arten die da munter durcheinander wuchsen. Auch ich dachte übrigens bei einigen, und auch bei diesen, an den G. badium. Aber gerade bin ich echt überfordert mit den ganzen Erdstern-Fotos und habe daher erst einmal die obigen angefragt.


    Ulla ( lamproderma) wird bestimmt noch antworten :)


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria,

    bei Deinem Erdstern Nr.3 wäre ich wie Wolfgang auch wieder bei Geastrum badium.

    NR. 1,2 und 4 würde ich für die selbe Art halten. Geastrum pedicellatum (oder campestre) schließe ich eher aus, dafür ist die Exoperidie zu glatt. Die müßte sandig-rau (wie Sandpapier) sein. Geastrum nanum (schmidelii) hat keine so stark raue Exoperidie. Das würde passen. Bei den jungen Fruchtkörpern (Nr.1+4) sieht man den Stiel der Exoperidie noch nicht. Nur bei Nr. 2 sieht man das. Geastrum schmidelii ist eine Art der Trockenrasen. Dein Habitat sieht ja danach aus.

    Ähnlich ist ja noch G. berkeley, den wir bei Dir im Nadelwald neben G. badium hatten. Da würde aber das Habitat nicht stimmen. Ich denke, dass Du bei G. schmidelii bleiben kannst.

    Schön ist es ja , dass Du bei Nr. 1 einen Fruchtkörper erwischt hast, der eine doppelte Mündung hat. Das ist nicht so häufig.


    LG Ulla

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.