Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von kruenta am

Impressionen von der Weide, Teil III (nix coprophil)

  • Hallo, weitere Pilze von der Weide, diesmal nur welche, die auch ohne Mist können. Bilder von gestern, alles in Litauen. (Bildüberschriften, keine Bildunterschriften)


    1) Ein Helmling (?) in reinweiß, mäßig magere Wiese (Sand, Kies, leicht kalkhaltig), der rausgezogene Pilz erkennbar auf organischem Substrat (Graswurzel?). Spezifischer, erträglicher Geschmack, kann ich aber nicht beschreiben. Geruch indifferent.


    2) Keine Ahnung, ebendort.


    3) Im Moos auf sehr magerem Standort.


    4) Das ist wohl der oft im Forum gezeigte Nelkenschwindling?


    5) Ein kleiner weißer Pilz an nicht eingebrachtem Heu (wohl Land-Reitgras), gemäht nur in einem Streifen, da wo der Zaun fürs Vieh aufgestellt wird.


    6) Möglicherweise ein Saftling? Sporenfarbe ist reinweiß.


    7) Interessante Mützenform. Keine Ahnung.

    Danke für's Anschauen und Kommentare.

    LG, Bernd

  • Hallo Bernd, eine schöne Pilzstrecke mit vielen Helmlingen. Wenn du die Fotos nummerierst, ist es für die Experten einfacher, den Pilzen Namen zu geben. Einen Saftling sehe ich übrigens nicht.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Bernd, ich bin doch keine Expertin. Aber ich kann die meine Gedanken dazu natürlich aufschreiben. 1, 2 und 7 halte ich für Helmlinge. Hast du an denen mal gerochen? Dann könnte man 2 vielleicht als Nitrathelmling ansprechen. Nummer 3 kann eine Galerina sein. Auf Artenebene kommst du In der Gattung nur mit Mikroskop weiter. 4 kann ein Nelkenschwindling sein. Wenn Du den wieder einmal siehst, schau dir genau den Stiel an. Der vom Nelkenschwindling ist so zäh, dass du einen Knoten machen kannst, ohne dass er bricht. Wahrscheinlich ist 6 ein Uralt-Nelkenschwindling. 5 hat den Habitus eines Stummelfüßchens. Welche Art an Gras wächst, weiß ich nicht. Hab ich so auch noch nicht gesehen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Claudia, danke! Das mit der Expertin ist doch relativ, es reicht ja schon, weiter fortgeschritten zu sein als ich in der Materie. Auf alle Fälle muss ich wohl meine Vorstellung von Helmlingen korrigieren, Pilze mit so kräftigen Stielen wie Nr. 2 und Nr. 7 hätte ich nie zu Mycena gestellt.

    Bei Nr. 6 bricht der Stiel bevor man ihn auf 90° gebogen hat, und er fasert zudem auf.

    Bei den unter Nelkenschwindlingsverdacht stehenden Pilzen vom Typ Nr. 4 fasert der Stiel auch auf, aber die dadurch entstehenden Halbstiele sind elastisch - für den Knoten bräuchte ich aber längere Stiele oder filigranere Finger.

    Stummelfüßchen sieht erst mal gut aus für Nr. 5.

    LG, Bernd

  • 5 hat den Habitus eines Stummelfüßchens. Welche Art an Gras wächst, weiß ich nicht. Hab ich so auch noch nicht gesehen.

    Hi,


    ist auchwahrscheinlich eins; da gibts einige, die an pflanzlichem Detritus wachsen; Cr. epibryus z.B. Ein Clitopilus z.B. Cl. hobsonii (agg.) wäre auch noch eine Option.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • MoinMoin!


    Selbst Crepidotus cesatii (mit abstand die häufigste Art mit dem Aussehen) kann an krautigem Substrat wachsen.
    Pilz 1 könnte auch ein Scheinhelmling (Hemimycena) sein.
    bei Pilz 3 stand nicht zufällig ein Weißdorn in der unmittelbaren Nähe?
    Pilz 6 ist halt schon stark verwittert, ein Saftling ist es allerdings nicht. Schwierig auch zu sagen, ob das Sporenpulver tatsächlich hell ist. Die Flecken könnten auch von woanders her kommen.



    LG; Pablo.

  • Hallo, und danke,

    Pilz 3 stand nicht zufällig ein Weißdorn in der unmittelbaren Nähe?

    nein, das sind wenigstens 100 m bis zum nächsten Weißdorn. Nur Magerwiese mit Moosen, viel Schwingel und Habichtskraut und anderem Kleinkram.

    Pilz 6 ist halt schon stark verwittert, ein Saftling ist es allerdings nicht. Schwierig auch zu sagen, ob das Sporenpulver tatsächlich hell ist.

    das ist in dem Fall eindeutig und gar nicht schwierig zu sagen, da ich den habe ordnungsgemäß aussporen lassen, das ergab einen kräftigen weißen Sporenabdruck - wie aus Schlämmkreide.


    LG, Bernd

  • Hallo, Bernd!


    Daß der noch absport, hätte ich ihm nicht zugetraut. Aber gut, dann ist das jedenfalls klar.
    Ein Saftling wird da trotzdem nicht draus. Die Stiele waren eher brüchig, oder? Damit wäre ein verwitterter Nelkenschwindling auch raus.



    Lg; Pablo.

  • Hallo, Bernd!


    Daß der noch absport, hätte ich ihm nicht zugetraut. Aber gut, dann ist das jedenfalls klar.
    Ein Saftling wird da trotzdem nicht draus. Die Stiele waren eher brüchig, oder? Damit wäre ein verwitterter Nelkenschwindling auch raus.



    Lg; Pablo.

    Stimmt Pablo, Mumien kann man nicht seriös bestimme. Ich hatte den Stiel zäh interpretiert. Farblich sieht er aus wie eine Ur alte Telamonie.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.