Agaricus litoralis?

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 3.293 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Schupfnudel.

  • Hallo.


    Heute lief mir ein interessanter Champignon vor die Nase, den ich gerne Agaricus litoralis nennen würde. Wäre dann ein Erstfund.

    Ich weiß, dass die Gattung makroskopisch arg schwierig ist, aber vlt. lässt sich hier mit den Merkmalen und der Kollektion trotzdem was bestätigen oder verneinen. Beim Literaturvergleich mit dem Ludwig passt mein Pilz jedenfalls auffallend gut zu der Art.


    Hut: leicht schuppig, lange eingerollt

    Stiel: bauchig, teils mit Rhizoiden

    Ring: hängend, dünn, oberseits gerieft

    Fleisch: sehr fest, in der Stielbasis orangerot, ansonsten kaum verfärbend. Bei starkem Rubbeln in der Stielbasis intensiv rötend - dann bräunend

    Geruch: unverletzt unauffällig, bei Verletzung, insbesondere in der Stielbasis intensiv nach Anis.

    Standort: Waldrand und direkt auf dem Weg. Auf dem Schotterweg büschelig wachsend, nebenan im Gras gesellig. Auf der Grasseite junge Lärchenschonung. Andere Seite: Laubwald (Eiche vor allem). Begleitpilze: A. campestris, Agrocybe pediades. Unweit eines Feldes. Gesamter Wald vermutlich recht stickstoffreich, viel Springkraut, Brennnessel, Brombeere an den Wegrändern.


    Fotos:


    Überblicksbild leider etwas verunglückt - musste mich beeilen wegen meiner Begleitung:


    Hier nochmal von eben (allerdings Handyfoto mit Kunstlicht und anschließendem Weißabgleich):


    Schnitt:




    Rhizoide:


    Standort:


    Meinungen?


    Danke.


    LG,

    Schupfnudel.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    kann sein; muss nicht. Ohne Schäffer-Reaktion in der Stielbais und ggf. Mikroskopie sage ich dazu erst Mal nix. Champibestimmung rein makroskopisch geht oft schief.


    Leider fehlt mir bei den Spissicaules auch die Funderfahrung.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


    PSV-Prüfungstemine 2024: hier

  • Hi Stefan,


    den Parra habe ich leider nicht aber welche Arten werden denn da als Verwechsler angeführt?


    Hier habe ich noch ein Bild von Pablo gefunden, das meinem Fund doch enorm ähnelt. Da sieht man auch sehr schön wie Pablo die Stielbasis ebenfalls zerrubelt hat mit dem Ergebnis der starken braunrötlichen Verfärbung. Vielleicht kann Beorn hier ja auch nochmal reinschauen, da er die Art ja live kennt.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

    • Offizieller Beitrag

    Servus!


    Sagen wir mal so: Ich kenne eine Art, die deinem Fund sehr ähnlich sieht.
    Die wächst um Mannheim herum an Stellen mit eher trockenem, sandigem Boden, teils auch mitten in der Stadt auf sonnenexponierten Grünflächen, an Weg- und Straßenrändern.
    Ich nenne den Pilz Agaricus litoralis, ob er das auch tatsächlich ist, wäre eine andere Frage. Seit ich letzten Winter ein wenig in der Parra - Monografie geschmökert habe, bin ich mir in Sachen Champis wenigstens in einem Punkt sicher: Bestimmen kann ich die nicht. :gkopfkratz:


    Hier ein paar Bilder von Agaricus litoralis sensu Pablo:









    LG, Pablo.

  • Hi Pablo.


    Ich hatte da auch mal durchgeblättert aber da verliert man ja die Lust an den Pilzen. Zwergchampignons waren am schlimmsten.


    Aber deine tollen Vergleichsbilder sehen meinem Fund verblüffend ähnlich. Agaricus litoralis sensu Pablo gefällt mir daher sehr gut als vermutliche Bestimmung. ^^


    Danke!


    LG,

    Schpfnudel

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hi.


    Ich schubse hier nochmal hoch.

    Habe die Pilze letzte Woche wiedergefunden.



    Mit dickem Rhizomorph.


    Schwach rötend in der untersten Stielbasis.


    Sporen ohne Keimporus.


    Lamellenschneide. Wirklich was interessantes ist da nicht zu sehen. Manchmal gibt's so geschnäbelte Zystiden(?) aber vielleicht sind das auch Basidien? Gibt's die auch 1-sporig? :whistling:

    Zystide? Im Hintergrund so ein leicht geschnäbeltes Dingsi, die gibt's auch mit längerem Schnabel wie im Folgebild.



    Meistens sieht's irgendwie so banal aus


    Was bessere als A. litoralis fällt mir nicht ein hier, oder?


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Schupfi

    Interessanter Fund, und der grosse FK war im Schnitt auch rein weiss? BG Andy

  • Hi Andy,


    ja die sind recht konstant im Schnittbild. Reinweiß mit rötlicher Zone ganz unten in der Stielbasis. Geruch wieder angenehm pilzig mit einem Hauch Anis.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Schupfi

    Ich ziehe viel Infos auch von hier dazu, im Handy gibt es die automatische Übersetzung in DE.

    Agaricus litoralis (Wakef. & A. Pearson) Pilát. 1952
    Agaricus litoralis (Wakef. & A. Pearson) Pilát. 1952 Tassonomia Divisione Basidiomycota Classe Basidiomycetes Ordine Agaricales Famiglia Agaricaceae Genere…
    www.funghiitaliani.it


    Ich denke paar chemische Prüfung würde weitere Ergebnisse bringen.

    BG Andy

  • Was bessere als A. litoralis fällt mir nicht ein hier, oder?

    Hi,


    ich befürchte, es bleibt bei diesem Fund wohl bei Agaricus litoralis sensu Pablo. ;)


    LG.

    »Experts do not exist,

    we all are beginners

    with greater or lesser knowledge.«

    Luis Alberto Parra Sánchez

  • Hi,


    Sect. Spissicaules ist klar. Dann bleibt nur noch mit den aktuellen Schlüsselwerken, bzw. auch gerne mit dem Gröger schlüsseln. Die Sektion ist ja zum Glück recht klein.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


    PSV-Prüfungstemine 2024: hier