Samtpfifferling? (pfifferling mit ungewöhnlichem orangeton)

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 2.031 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Wir haben heute eine reichliche Portion Pfifferlinge gefunden. Normalerweise gibt es bei uns am Standort entweder schöne gelbe (Echte-) Pfifferlinge oder Violettschuppige Pfifferlinge. Heute haben wir an einem Standort jedoch ungewöhnlich orange farbene Pfifferlinge gefunden. Vom Geruch sind sie wie die anderen Pfifferlinge. Nachdem wir doch etwas verunsichert sind, wollten wir die Fotos mal kurz hier rein stellen. Ich hatte mir auch gedacht, einen falschen Pfifferling gut von einem echten Pfifferling unterscheiden zu können. Ich habe mir auch schon Bilder von Ölbaumpilzen angesehen.

    Ich weiß, es gibt keine Garantie, ob der Pilz essbar ist, aber wenn wer Tipps zum erkennen von Samtpfifferlingen hat, wäre ich sehr dankbar. Ist zum Beispiel der Geruch von Pfifferlingen ein eindeutiges Merkmal? Kann es einen Pilz geben, der genauso riecht, wie ein Pfifferling, aber ganz was anderes ist?

    Das Bild mit dem Anschnitt zeigt den orangefarbenen Pilz. Ansonsten sind immer ein gelber und ein oranger Pfifferling nebeneinander.

  • Hallo Merano


    Das meiner Meinung nach eindeutigste Merkmal, um die Pfifferlingsarten von Falschem Pfifferling, Ölbaumtrichterling, usw zu unterscheiden, das sind die Leisten. Diese sind immer fest mit dem Fleisch verbunden, sehen auch ein wenig wie Falten aus. Im Gegensatz dazu die Lamellen der Verwechslungspartner. Diese sind mehr oder weniger leicht vom Hutfleisch zu lösen. Dazu sagt man ja auch Blätter und so in etwa sehen die auch aus.


    Den Falschen Pfifferling erkennt man auch gut an seiner sehr weichen Konsistenz. Zudem hat er nicht den typischen Pfifferlingsgeruch, wobei dieser auch zum Beispiel beim Amethystschuppigen Pfifferling sehr schwach ausgeprägt sein kann, bei etwas trockenen Exemplaren kann er ganz fehlen.


    Den Ölbaumtrichterling hatte ich noch nicht in der Hand. Soweit ich jedoch weiß, kommt er hauptsächlich in den südlicheren Gefilden vor. Außerdem ist er immer an Holz zu finden, welches aber möglicherweise auch vergraben sein kann.


    Bei deinen Funden müssten schon ein paar Samtpfifferlinge mit dabei sein. Die sind ja insgesamt sehr zierlich im Habitus. Dafür schmecken und riechen sie schön intensiv nach Pfifferling. Meiner Meinung nach sogar noch intensiver, als der Echte Pfifferling.


    LG Matthias

    98 PC vorm APR 2021

    - 10 PC Startgebühr APR 2021

    + 4 PC zweitschnellster Jokerverballerer

    + 4 PC glatter Zwanzger

    + 4 PC lustiger Hiasl

    + 9 PC viertbester Zaunphahl

    = 109 Pilzchips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • Hallo


    Per Bilder ich meine das um Cantharellus friesii gehet


    Vergleichungsbild Cantharellus cibarius VS pallens VS friesii


    -


    Vergleichungsbild Cantharellus sp VS Omphalotus olearius Es gehet um Mediterranische Fund , Cntharellus sp etwas blass Farbe . Cantharellus cibarius ist gelb und viel mehr an Omphalotus olearius als mein blasse Fund ähnlich , für nicht gute Kenner kann sehr gefährlich sein .In deinen fall gehet siecher um Omphalotus plearius nicht


    -


    -


    .


    LG beli !

  • Was mich hier (besonders beim 4. Bild, also den "Vergleichs-Haufen") dann doch irritiert ist, dass die alle hohle Stiele haben.


    Darf das der Samtpfifferling?


    Ich kenne Pfifferlinge eigentlich nur mit vollem Stiel, im Gegensatz zu diversen Trompetenpfifferlingen.

    Allerdings habe ich Samtpfifferlinge auch noch nicht oft selbst in der Hand gehabt.

    Gnüße, Gnixie


    Pilzchips: 100 - 10 (fürs APR 19) + 5 (Schweigegeld von GI) + 5 (Gastfreundlichkeits-Bonus) + 16 (2.Platz APR 19) + 5 (Vorphal APR 19) - 10 (für APR-Honoratioren) - 15 (fürs APR 20) - 1 (Belis Pilzgral-Rätsel) + 5 (Aufmerksamkeits-Bonus APR 20) + 13 (2. Platz APR 20) + 15 (Segmentwette APR 20) + 3 (Platzierungswette APR 20) + 9 (bester Phal APR 20) - 9 (Preisgeld EM-Rätsel) - 15 (APR 2021) + 11 (3. Platz APR 21) + 4 (kürzester Phal APR 21) + 4 (Segmentwette APR 21) = 135

    • Offizieller Beitrag

    Morgen!


    Kurz zu den hohlen Stielen: Das ist als Merkmal für Bestimmungen nicht verwertbar. Alle Pfifferlingsarten können hohle Stiele entwickeln, je nach Wuchsweise, äußeren Bedingungen, Parasitenbefall etc.

    Es gibt auch noch einen Cantharellus romagnesianus, der unter Umständen Cantharellus friesii recht ähnlich sehen dürfte.

    Beli, deine weißlichen Pfifferlinge in Beitrag #3, erstes Bild sind nicht Cantharellus pallens (= Cantharellus subpruinosus). Vermutlich auch nicht Cantharellus cibarius var. pallidus, weil doch recht deutlich braun verfärbend. Das könnte man mal zB mit Cantharellus alborufescens vergleichen, eventuell auch eine blasse Form von Cantharellus ferruginascens.


    Kleine Zusammenstellung der in europa bekannten Arten >siehe hier<.



    LG, Pablo.