Hallo, Besucher der Thread wurde 583 aufgerufen und enthält 14 Antworten

letzter Beitrag von beli 1 am

Inocybe sp ? unten Eichenbaum ...

  • Hallo


    Ich habe gestern unten Eichenbaum gleich am Seeufer diese Pilze gefunden .

    Geruch sehr schwach aber nach was ? Geschmack na ja nach lange kauen von mild nach sehr schwach bitterlich .


    Bilder von Fundort , unten 2 Eichenbäume gefunden . In frage auch kommen Fichte 20m weiter , dann Birke , auch Kiefern , alte Buche und noch ein unbekanntes Laubbaum .


    -


    -


    Meine das um Inocybe gehet . Tricholoma ist nicht hab Sporenabruf gemacht .

    Sporenfarbe braun , das past bei manche Inocybe , auch an Hebeloma aber Stiel Form - Farb bei diese zweite passt nicht so gut , hab bei Inocybe ähnliche Stiel gesehen . Was kann das sein ??


    An Fundort es war mehrere Frk. zerstreut

    Bilder voon verschiedene Frk


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    KOH 5%


    -


    -


    15 Stunde nach pflücken


    -


    -

    LG beli !

  • Hi,


    Inocybe ist sicher. Das beginnende rimose Aufreißen, das Velum/Velipellis auf dem Hut und die anhaftenden Erdpartikel sind aufällig. Aus der Ferne meine ich auch komplett bereifte Stiele zu sehen.


    Mehr ist aber ohne Mikro nicht drin; zumindest nicht von mir. Ditte oder Helmut können vielleicht mehr dazu sagen. Auf jeden Fall ein spannender Fund.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Beli, angesichts der mehreren möglichen Baumpartner und da einige der möglichen Arten recht ähnlich aussehen, ist eine Eingrenzung rein nach dem Foto schwierig, so sieht man nur, dass es eine Art mit ganz bereiftem Stiel ist, die der Untergattung Inocybe angehört. Wenn du magst, kannst du mir einen Fruchtkörper schicken, falls du aber selbst mikroskopieren kannst, dann poste doch ein paar Fotos.

    Herzlich, Ditte

  • Hallo Ditte


    Danke !

    Leider ich Mikroskopiere nicht . Gerne ich schicke dir Beleg . Ich bitte per PN um Adresse .

    Ich war heute wieder an Fundort und hab neue 3 Frk gefunden aber etwas anderes schauen , auch Stiel ist anderes . Haben Braune Sporen .


    -


    -


    -


    -


    Stiel

    -


    -


    -


    LG beli !

  • Hi,


    bin hier auch bei einer Hebeloma. Die Mailadresse von Ditte schick ich dir gleich per PN Beli.


    l.g.

    Stefa

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Ditte & Stefan


    Hab PN gekriegt , danke .


    Die neue Frk kann gut Hebeloma sein . Ich warte mit Sporenabdruck bis Morgen , heute ist noch nicht ganz fertig , nur wenig ist zu sehen aber siecher Braune Farbe . Geruch ist etwas leicht muffig , Geschmack leicht bitterlich an Rettich ähnlich .


    @ Stefan , BMG Tagung in München ist letzte Oktober - erste November tage . Planiere ab Mitte Oktober nach Kroatien reisen (bis fast Mitte November) aber das ist nicht so siecher . Wenn bin ich in DE dann komme siecher .


    LG beli !

  • Hallo


    Die zweite Pilz ist ohne zweifeln Hebeloma sp , hab heute noch weitere 2 Frk gefunden (alte und jüngere)

    Riecht muffig


    -


    -


    -


    Sporenabdruck


    -


    Auch an Fundort hab noch andere Inocybe sp unten Eichenbaum gefunden , mehrere Frk zerstreut . Hat schwache Geruch aber welche ? und Geschmack auch für mich unbekannt schwach ? nicht bitter oder scharf


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    Eine frage , Kent jemand diese Baum ? Nadelbaum Zierbaum


    -


    -


    LG beli !

  • Hi,


    den Baum kannst du mit Taxus baccata vergleichen. Zum Risspilz enthalte ich mich. Da gibts aus meiner Sicht auch sehr viele Arten in der Optik.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan

    Danke für Baumbestimmung . An Inocybe Fundort (kleines Privatgrundstück an Seeufer) gibt mehrere verschiedene Baumarten als ins Arboretum .

    LG beli !

  • Hallo Beli und wen es interessiert: Ich hab mir deinen Risspilz angeschaut, da hast du was Feines gefunden! Denn es handelt sich um eine Art, die erst 2016 beschrieben wurde, nämlich Inocybe suecica.

    Die habe ich selbst mehrere Male gefunden in den letzten Jahren und auch jetzt gerade wieder in Tirol. Der Holotyp wuchs bei Eiche, so wie dein Fund auch. Meine Funde wuchsen in einer Art Auwald, und auch bei dem Holotyp war Alnus in der Nähe, und deine Pilzlein wuchsen in der Nähe eines Sees. Das passt also gut.

    Die Art sieht - so unterschiedlich die Fruchtkörper auch ausschauen können - insgesamt so aus, als würde sie zur Sektion Splendentes, also zu den "Ganzbereiften" gehören, aber die Stiele sind nicht immer bis unten bereift und dort auch nur sehr spärlich.

    Charakteristisch sind für die Art die grauliche (wie man sieht oft leicht klebrige) Velipellis, der recht glatte braune Hut, der nach außen rimos oder leicht fibrillos wird, dann recht kleine Sporen, die im Durchschnitt kürzer als 9 µm sind, aber auch wiederum nicht sehr klein, und Zystiden wie die auf dem angehängten Foto. Diese Kombination schließt andere Arten, die hier nach dem Aussehen vielleicht in Frage kommen könnten, wie etwa I. metrodii oder I. pseudoreducta etc. aus.


    Deine hier im selben Thread hier gezeigten gelblichen Risspilze gehören zur Untergattung Inosperma, und dort zur rimosa-Gruppe. Mehr lässt sich so nicht sagen. Ach so, doch, es ist nicht rimosa.


    Herzlich, Ditte

    P.S. Deine in dem hübschen Beitrag über die Berge gezeigte Risspilzart ist nicht cervicolor, sondern pisciodora.


  • Hallo Ditte


    Tausend mall Danke für Mikroskopie .


    Per Internet hat für diese Art sehr wenig Infos - Bilder , kein wunder , das ist etwas neues und hat noch keine Deutsche Name . Hab dein Portrait über diese Art gefunden

    Inocybe - suecica

    Alle deine Exemplaren aus Portrait haben glatte Hutoberfläche , aber alle meine gefundene Frk. haben Kerne , egal ob junge oder alte

    -


    -



    -


    Eine Frage ? was bedeute diese "Hutkerne" , Anomalie - Krankheit oder was anderes ?


    Auch in Beschreibung stehen das große ist 3 bis 4 cm Durchmesser


    Hab ein Frk von 7 cm Hutdurchmesser Fotografiert , das ist fast doppelt als in Beschreibung


    -



    Habe noch eine bitte - Frage wegen Inocybe aus diese Beitrag weil du meinst das kein Inocybe cervicolor ist sondern I. pisciodora .

    Pilzausflüge durch die Deutsche und Österreichische Alpen TEIL I


    Hab diese Inocybe bei ein Gruppen Pilzausflug gefunden , andere Freunde haben noch 3 weitere Inocybe Arten gefunden . Alle Pilze aus Ausflug sind Mikroskopierte . Es wahr ingesamt 4 verschiedene Inocybe Arten 1. cervicolor 2. flavella 3. fraudans und 4. mixtilis . Inocybe pisciodora ist nicht an die Liste . Ich habe per Mikroskopieergebnis gemeint das mein Fund I. cervicolor ist ?

    Nochmal Bilder (kleine Gruppe)


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    Welche kann sein ? Ich habe keine Mikrobilder .


    LG beli !

  • Hallo, Beli!


    Der Fruchtkörper auf den beiden letzten Bildern erinnert mich irgendwie an Inocybe cincinnata var. major. Ist natürlich nur ein vager, makroskopischer Eindruck.
    Bei Risspilzen auch schwierig: Man hat oft an einer Stelle Fruchtkörper mehrerer Arten durcheinander wachsend. Wegen der makroskopischen Ähnlichkeit vieler Arten wird's dann mitunter extrem knifflig, weil man unter Umständen jeden einzelnen Fruchtkörper mikroskopisch zuordnen müsste.

    Kann also gut sein, daß da noch mehr Risspilzarten stehen, von denen Ditte halt keinen Beleg bekommen hat.



    LG; Pablo.

  • Hallo Beli, also was die Kollektion unter Eiche angeht, so sind die Fruchtkörper, was man gut auf dem Foto mit mehreren Fruchtkörpern sehen kann, im Prinzip anfangs schon glatt. Aufgrund von Wachstumsbedingungen (zuviel Sonne oder Hitze, zuviel Regen etc.) passiert es aber bei Inocyben sehr oft, dass die Oberfläche aufschuppt, aufplatzt oder rissig wird, und dann sehen die Kollektionen schon teilweise sehr unterschiedlich aus. Ich häng dir mal Fotos ein und derselben Art an, die im Prinzip einen glatten Hut hat. Das könnte ich beliebig erweitern ...

    Zudem steht in der Erstbeschreibung der suecica, dass der Hut aufschuppen kann.

    Dass deine Pilze so groß ware, wusste ich allerdings nicht, denn dein Exsikkat kam in Krümeln bei mir an, und in der Beschreibung oben habe ich keine Angaben zur Größe gefunden (vielleicht auch nur übersehen). Meine Kollektionen hatten größere Fruchtkörper als die bei Jukka in der Erstbeschreibung angegebene Größe, aber so groß wie deine sind sie nicht. So was kann allerdings durchaus vorkommen, wie ich von zahlreichen anderen Fällen her weiß, und die Art ist ja auch noch nicht sehr gut bekannt. Da außerdem alle übrigen Merkmale prima auf suecica passen, und ich die in Frage kommenden ansonsten noch möglichen Arten alle mit eigenen Kollektionen habe, und auch die jeweiligen Holotypen untersucht habe, bleibe ich - jetzt aber mit einem cf. wegen der ungewöhnlichen Größe - bei I. suecica. Ich werde nun die Kollektion aber, wenn möglich, sequenzieren lassen. Das wird aber dauern.


    Was die cervicolor-pisciodora Frage angeht, so hänge ich hier ein Foto einer typischen cervicolor an. Typisch ist ist die "gesträubte" Hutmitte, das ist bei pisciodora nicht der Fall. Da bricht die Hutmitte eher schollig auf, wie man das auf deinen Fotos auch sehen kann (ich halte alle Fruchtkröper auf den gezeigten Bilder für eine Art). Wie groß waren denn die Sporen maximal? Du schreibst ja, dass die mikroskopisch untersucht worden wäre.


    Herzliche Mittagspausengrüße, Ditte






    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.