Hallo, Besucher der Thread wurde 288 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Erstfund Fingerhutverpel, Verpa conica?

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    der Regen entfaltet bei uns in Oberbayern seine Wirkung.


    Auf unserer heutigen Morcheltour konnten wir u. a. die beiden folgenden Funde machen, die wir als Verpa conica bestimmt hätten. Der erste Fruchtkörper lag bereits am Boden, weshalb wir ihn für ein "Mini-Schnittbild" (leider nur oberes Drittel) genutzt haben. Den noch intakten Fruchtkörper wollten wir nicht entnehmen.


















    Spricht von eurer Seite bei den Bildern irgendetwas gegen Verpa conica?


    Viele Grüße


    Melanie, Leon und Michael

  • Hi,


    na ja ein bisschen runzlig auf dem Hut ist dein Fund für mich schon. Eine Verpel ist es aber. Im Zweifel hilft das Mikro.


    V. bohemica hat 2 große Sporen im Ascus und V. conica 8.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus!


    So eine gewisse Hutrunzligkeit ist auch bei Fingerhutverpeln (Verpa conica s.l.) gar nicht so ungewöhnlich.

    Die meisten meiner Funde hatten das so mehr oder wewniger, oft recht variabel innerhalb einer Kollektion.

    Die Böhmische (Verpa bohemica) ist ja nochmal deutlich kräftiger gerunzelt, fast mehr wie eine Käppchenmorchel (Morchella semilibera s.l.).


    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.