Hallo, Besucher der Thread wurde 443 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von zuehli am

Agaricus bernardii?

  • Hallo,


    am Rand einer Streuobstwiese mit einigen Speisemorcheln fanden sich im Gebüsch diese netten Champis:


    Im Schnitt leicht, aber erkennbar rötend und olfaktorisch champignonähnlich, aber mit einer ganz leicht wahrnehmbar irritierend unangemehmen Note. Könnte es sich um bernardii handeln?


    In der Nähe dann noch Speise- und Käppchenmorcheln, falls ihr für dieses Jahr noch nicht ausreichend viele Fotos gesehen haben solltet:


    Grüße


    Lukas

  • Hi,


    eher nicht A. bernardii. Solche halophilen Arten würde ich nicht auf einer Streuobstwiese erwarten. Wie roch denn dein Fund?


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan,


    ich tue mich schwer beim Geruch, der kaum wahrnehmbar war. Wie oben beschrieben zunächst typisch zuchtchampiartig, aber mit einer dumpfen unangenehmen Komponente. Eher nicht urinartig oder fischig, evtl. faulig, aber auch nur sehr flüchtig vorhanden. Der Boden ist basisch.


    Grüße

  • Hi,


    den gibt es nicht. ;) Champis ohne Mikromerkmale ist nur in Ausnahmefällen möglich sicher zu bestimmen...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Gibt es wenigstens einen Schlüssel, mit dem man ohne Mikromerkmale weit eingrenzen kann?

    Wenn die zweite Frage direkt nach Mikromerkmalen sucht, dann kann ich natürlich nichts mit anfangen..

  • A. bernardii würde ich vom optischen Eindruck auch ausschließen. Ich kenne den nicht mit solchen Brauntönen im Hut, außerdem sollte der ordentlich röten, wenn man ihn durchschneidet.

    A. subperonatus könnte eine Option sein.


    Schlüssel nur mit Makromerkmalen wird bei der Gattung nicht viel bringen, da hilft eher die "Blätterpilz-Methode", z.B. die knapp 50 Seiten im Pilzkompendium.


    Beste Grüße

    Harald

    Pilzberatung gibt es nur vor Ort beim Pilzberater. Keine Beratung per Internet oder Telefon! Bilderbestimmung ist keine Essfreigabe!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.