Hallo, Besucher der Thread wurde 684 aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Keine Ahnung - vielleicht ein Helmling?

  • Hallo Ihr Lieben,


    gestern fand ich derart viele verschiedene mir unbekannte Pilze, dass ich froh bin heute für die Bestimmung Zeit zu haben. Allerdings tappe ich bei vielen Pilzen halt völlig im Dunklen, so wie bei diesen Pilzen hier.


    Am Fundort wuchsen sehr viele unterschiedliche Laubbäume, neben Buchen und Eichen auch noch weitere Laubgehölze. Auch gab es dort Nadelbäume. Die Pilze wuchsen an einem Baumstumpf - keine Ahnung welcher Baum dies einmal war.


    Vielen Dank.


    Liebe Grüße


    Maria



  • Hallo, Maria!


    Hast du mal einen absporen lassen? Ich würde fast vermuten, daß da braunes Sporenpulver rum kam.

    Erinnert ein wenig an Phaeocollybia, speziell an Phaeocollybia lugubris:




    Wäre natürlich ideal. neben braunem Sporenpulver noch einen tief uwrzelnden Stiel festzustellen. Aber Wurzeln können ja auch abbrechen.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,


    ich sehe schon, ich muss da morgen noch einmal hin ;)

    Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Pilze Wurzeln hatten - zwei habe ich ja herausgedreht und eigentlich hätte ich ja irgendwie merken müssen wenn die abgebrochen wären oder wenn es da irgendwie Widerstand oder ähnliches gegeben hätte. Mitgenommen habe ich natürlich auch keinen Pilz.


    Welche Möglichkeiten gäbe es denn evtl. noch? Ich glaube übrigens eher an Laubholz aber sicher bin ich mir nicht. (Es gab da sehr viel Eichen, vielleicht hilft dies ja weiter)


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hi.


    Nuja, wenn weißsporig, dann vermutlich einfach Helmlinge, die etwas sonderbar eingeschrumpelt sind wegen der Trockenheit.
    Und wenn der Stiel arg zäh, dann vielleicht Rosablättrige (Mycena galericulata). Oder Rüblinge vielleicht? Aber da gefällt mir der ganze Habitus nicht so richtig...



    LG, Pablo.

  • Erst einmal vielen Dank Beli und Pablo.


    Wenn es morgen nicht wieder den ganzen Tag regnet will ich ja sowieso noch einmal nach dem Dachpilz schauen. Und auf dem Weg dorthin fand ich diese Pilze. Und dieses Mal nehme ich welche mit ;)


    Gäbe es noch irgend etwas auf das ich zusätzlich achten sollte?


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo zusammen,

    bin gespannt,was da rauskommt. Spontan wäre ich auch in die Richtung Rhodocollybia (Belis Tip käme da auch ganz gut hin) gegangen, allerdings wusste ich von der Gattung Phaeocollybia nicht einmal, dass sie existiert ==14. Lehrreicher Thread also auf jeden Fall, schau mer mal..

    LG==taube

    Andreas

  • Moin.


    Klar, Rhodocollybia wäre da auch gut möglich. :thumbup:
    Darum ja Sporenabwurf, das wäre mal wieder - wie ja sehr oft - der erste wichtige Schritt, um mal in einer Richtung gezielt weiterzugucken.

    Wenn man sich die eingeschrumpelten Hüte anguckt: Ist halt fraglich, ob da überhaupt ein Abwurf möglich ist. Aber das muss man dann eben sehen.



    LG; Pablo.

  • Sporenabwurf, das wäre mal wieder - wie ja sehr oft - der erste wichtige Schritt,

    Ich lerne es schon noch Pablo :)


    Ich weiß jetzt nicht, aber irgendwie hatte ich nicht den Eindruck, dass dies alles Trockenschäden sind. Mein Eindruck war eher der, dass die Hüte vielleicht an sich etwas "dellig" sind. Ich dachte nämlich im ersten Moment auch an trockengeschädigte Pilze, aber wie schon gesagt, irgendwie, bei näherer Betrachtung vielleicht sind die so ...

    Ich hänge noch einmal ein Foto an. Das habe ich bisher nicht gepostet da die Farben nicht stimmen - der Pilz ist zu hell abgelichtet.



  • Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Pilze Wurzeln hatten - zwei habe ich ja herausgedreht und eigentlich hätte ich ja irgendwie merken müssen wenn die abgebrochen wären oder wenn es da irgendwie Widerstand oder ähnliches gegeben hätte.

    Hallo Ihr Lieben,


    ja also wie soll ich dies jetzt sagen ... Entschuldigung!
    Die flutschten heute nur so aus dem nassen Substrat heraus. Vielleicht doch in Richtung Rüblinge oder so? Oh je, ist mir wirklich peinlich.


    Schaut einmal bitte.


    Die Farben stimmen nicht ganz, aber es hat so geschneit, dass ich ehrlich gesagt nur noch heim wollte.



    M;it Blitz



    Auch hier stimmen die Farben nicht - die Pilze habe ich etwas frei gebuddelt.



    Ich habe jetzt ehrlich gesagt noch nicht selbst geschaut was dies nun sein könnte. Ich danke Euch daher um so mehr für Eure Hilfe.


    Liebe Grüße


    Maria

  • N'Abend!


    Also bei den ganz aufgeschirmten Exemplaren würde ich schon sagen, daß das keine Dunkelsporer sind.

    Da ist ja nichts von bräunlichem Staub an den Lamellen zu sehen.

    Also wohl Hellsporer, und irgendwie muss ich da gerade an Helmlinge denken. Mycena galericulata wäre so eine Art mit sehr festem, knorpelig - zähem Stiel, der auch gerne mal wurzeln darf. Die Art ist sehr variabel (und erscheint gerne mal recht ungerieft), dennoch wäre die Hutform hier auch für junge Exemplare irgendwie ungewöhnlich. Da kann ich mich so aus der Distanz nicht wirklich festlegen.



    LG; Pablo.

  • Danke Pablo


    Ich lege einen jetzt einmal zum Aussporen hin und trockne auch ein Exemplar.


    Mir ist heute so durch den Kopf gegangen, dass ich Pilze mit solch einem Aussehen bisher noch nicht gesehen habe. Und ich glaube, ich habe schon ein ganz gutes Auge für Pilze. Aber vielleicht täusche ich mich auch :)


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo, Maria!


    So sehr sich auch die eigene Formenkenntnis vergrößert: Man findet immer wieder Pilze, die man noch nie gesehen hat. Oder welche, die man schon kennt, die aber so aussehen, wie man sie noch nie gesehen hat.

    Ganz normal und auch sehr gut so, denn damit wird's nie langweilig.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.