Hallo, Besucher der Thread wurde 359 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Furaha am

Schwefelporling?

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    nach der langen Trockenheit waren wir heute Mal im Wald um zu schauen, ob sich die Pilze zurückmelden.

    War ziemlich ernüchternd. Nur den Pilz auf den beiden Fotos haben wir gefunden. Handelt es sich um einen

    älteren Schwefelporling?


    VG


    Pilzenthusiast

  • Hallo Pilzenthusiast,


    ich denke, du hast hier eher einen Bergporling gefunden. Beim Schwefelporling sind die Röhren/Poren sehr unscheinbar.

    Viele Grüße
    Veronika Weisheit - Pilzberaterin Landkreis Rostock
    Auch Pilzberater können irren, erst recht in einem Forum, deshalb gibt es keine Freigabe von mir, Pilze zu verzehren, auch, wenn diese essbar sind.

  • Salut!


    Da würde ich mich Veronika anschießen, auch wenn die Fruchtkörper nicht ganz typisch sind (fehlende Zonierung und ungewöhnlich verfärbte Hutkanten).
    Da >Riesenporling< aber noch weniger passt, und maan Schwefelporling auch aussschließen kann, fällt mir jetzt erstmal nichts besseres ein.
    Sinnvoll wäre aber vielleicht noch ein Größenvergleich im Bild (und wenn es nur ein genormter Gegenstand wie eine Münze ist) und ein Hinweis auf die Fundgegend (reicht ja grob zB ob "Mecklenburg an einem Seeufer" oder "beim Aufstieg zum Herzogenhorn im Schwarzwald"). Man könnte auch mal ein abgeschnittenes Stück von einem Hut 20 Minuten lang beobachten, was damit so passiert im Laufe der Zeit.
    Immerhin beim Substrat kann man gut erkennen, daß es Nadelholz ist, was ein weiterer Pluspunkt für die vorgeschlagene Bondarzewia mesenterica wäre.



    Lg, Pablo.

  • Hi!

    Ich habe in meinem Garten auch einen Pilz gefunden. Mir wurde gesagt es wäre ein Schwefelporling. Hab mich dann mal schlau gemacht, da ich mich garnicht damit auskenne... :haue:


    Jetzt meine Frage, habe gelesen dass der am besten ist wenn er an obstbäumen wächst, jedoch haben wir absolut keine Ahnung an welchen baum der sitzt... da nur noch der Stamm davon da ist und der bei eisem Einzug schon so da stand... ist es sehr schlimm wenn es kein Obstbaum ist und wir den Porling essen? Bin mir sehr unsicher, da ich das noch nie gegessen oder zubereitet habe... hab irgendwie Angst den zu essen:D:P


    Danke im Voraus :)

  • Hallo Furaha,


    das ist ein sehr schöner Schwefelporling. Er wächst nicht nur an Obstbäumen, auch an vielen anderen Laubbäumen. Von der Eiche sollte er nicht gegessen werden, wegen der Gerbstoffe. Der Pilz schmeckt dann nicht gut. Vorsicht bei Rubinie und Eibe. Diese Bäume sind giftig. Die klassische Zubereitung ist braten wie ein Schnitzel. Der Pilz muss aber richtig frisch sein. Am besten mit dem Messer testen. Gleitet das Messer ohne Widerstand durch den Pilz ist er frisch. Die unteren Teile werden zäh und dann quitscht das Messer beim Durschchneiden.

    Viele Grüße
    Veronika Weisheit - Pilzberaterin Landkreis Rostock
    Auch Pilzberater können irren, erst recht in einem Forum, deshalb gibt es keine Freigabe von mir, Pilze zu verzehren, auch, wenn diese essbar sind.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.