Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von Walter86 am

Wunderschöne Abendrunde in Oberbayern

  • Gerne möchten wir unsere Freude über die heutigen Funde mit euch teilen! Unsere Funde haben wir bei Interesse auch wieder einem kleinen Fundbericht zusammengefasst :)


    1. Fichtensteinpilz, Boletus edulis



    2. Birkenpilz, Leccinum scabrum



    3. Flockenstieliger Hexenröhrling, Neoboletus erythropus



    4. Mohrenkopf-Milchling, Lactarius lignyotus



    5. Trompetenpfifferling, Craterellus tubaeformis



    6. Goldröhrling, Suillus grevillei


    7. Speisetäubling, Russula vesca


    8. Grauer Wulstling, Amanita excelsa


    9. Das werden mal Amethystschuppiger Pfifferlinge, Cantharellus amethysteus


    10. Zungenkernkeule, Cordyceps ophioglossoides


    11. Mitgenommen


    12. In der Pfanne


    Wir hatten einen wirklich schönen Feierabendspaziergang. Gekrönt wurden die Pilzfunde, von einer Reh-Familie (Rícke mit zwei Rehkitzen) und einem wunderschönen Buntspecht, den wir leider nicht mit der Kamera einfangen konnten.


    Ich hoffe Ihr habt einen genau so schönen Pilzsommer wie wir. Wir können uns nicht erinnern im Juni / Juli schon mal solche Funde wie in diesem Jahr gemacht zu haben. Hoffentlich geht es euch ähnlich und mindestens bis Oktober so weiter!


    Viele Grüße aus Oberbayern


    Melanie, Leon und Michael

  • Hallo, ihr drei!


    Mein Beineid zu euren wunderbaren Funden. :gzwinkern:

    Die Birkenpilze sehen ja lustig aus, mit ihren fleckigen Hüten. Man könnte fast meinen, die hätten sich an der Stielbasis außen oder im Schnitt grünblau verfärbt.



    LG, Pablo.

  • Servus ihr drei,


    ja, ich würde mich nicht wundern, wenn die HDS der Birkenpilze Cylindrocysten enthalten würde. Ohne Schnittbild wage ich aber keine Makrobestimmung - und die wäre ohne Mikroskopie auch sehr wackelig. Schee san's aba, und g'schmeckt ham's aa?


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Ich beneide dich auch um deine Funde! Wie mein Nickname schon sagt wohne ich auf der Westseite vom Harz und wir haben normaler Weise viel Regen hier, aber nicht in diesem Jahr.

    Ich habe mich auch erst jetzt wieder eingelogt, weil hier wegen der Trockenheit nichts zu finden war. Es ist echt zum heulen wenn ich sehe wie einer aus dem münchner Raum, im Pilzticker schreibt, er hätte noch nie um diese Zeit soviel Fichtensteinpilze gefunden wie jetzt. Hier ist noch so gut wie tote Hose, ich hoffe es geht hier auch bald mal los!

    Gruß Ulli

  • Hallo und Grüße nach Bayern,

    Danke für's Mitnehmen und Zeigen Eurer so schönen Funde und Bilder!

    Bei uns im Südwesten, mit schon viel zu langer Trockenheit + Wind, ist ein sehr sehr reduziertes Pilzaufkommen. Ausnahme Schluchseegebiet + - 900m, da kommen jetzt die Pfifferlinge recht fleißig,die ersten Fichtensteinpilze (Boletus edulis), sowie Hexen Röhrlinge(Netz und Flockenstielige) - Perlpilze - diverse Täublingsarten - Maronen etc., zeigten sich dort schon im Juni 18!

    Beste Grüße

    Walter

  • Hallo, Walter!


    Echt, bei Schluchsee gibt's Netzhexen? Auf den press sauren Granitböden? :huh:
    Aber gut warum nicht: Straßen- und Wegränder sowie Bereiche innerorts können ja schon mal unter leichtem basischem Einfluss stehen.

    Der Röhrling auf dem allerersten Bild ist allerdings ein >Schönfuß<.


    Wie auch immer: Das freut mich gerade besonders, Bilder von Pilzen aus Schluchsee zu sehen, wo ich die vielleicht schönsten Jahre meiner Kindheit verbracht habe. :)

    Hoffentlich bleibt's da schön mir regelmäßigen Niederschlägen, so daß du noch eine lange und erfolgreiche Saison genießen kannst.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,

    Freut mich, das Dir der Schluchsee (Stausee) mit dem Hauptort Schluchsee, aus Kindheitszeiten bekannt ist. Die umliegenden Wälder, mit den vielen kleinen Wasserläufen in Richtung See, sind in Verbindung mit der Höhenlage 9oo - 1000m, den besonderen klimatischen Verhälnissen, vermutlich Ursache, für das dortige Pilzaufkommen!

    Danke für den Hinweis Schönfußröhrling, wollte eigentlich die Hexen einstellen!

    Wünsche Dir auch viel Glück und Freude beim Pilzen!

    Walterpilzforum.eu/attachment/229736/

  • Hallo, Walter!


    Die etwas höheren Niederschlagsmengen dürften auch mit ein Faktor sein, aber du hast natürlich absolut recht. Da gibt es so viele Stellen und Ecken, wo sich die Feuchtigkeit gut hält, die klimatischen Bedingungen passen...

    Allerdings war ich als Kind meistens eher ab Herbst (August / September / Oktober) unterwegs, im Hochsommer hatten wir anderes Zeugs im Kopf. Wobei wir auch mindestens einmal einen Bach so aufgestaut hatten, daß es nachher einen Mordsärger gab, weil wir eine anliegende Kuhweide geflutet hatten...

    Zeigt aber: Ja, an dem Bachlauf hätten wir auch in einem trockenen sommer Pilze finden können. Auf der überschwemmten Wiese danach vermutlich auch.
    War eine schöne Zeit, ich glaube, ich muss dringend mal wieder hin. :)



    LG, Pablo.

  • Hallo, Walter!


    Am liebsten würde ich mich einfach bei dir via PN / Konversation mal melden, wenn ich einen Ausflug dort hin plane.
    Könnte sein, daß meine Schwester (die ist sogar gebürtige Schluchseerin :gzwinkern: und wird mit wollen) noch dabei ist, aber mich würd's freuen, wenn sich zB die Möglichkeit bieten würde, zusammen ein paar Pilze aufzustöbern.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,

    Gute Idee, mit einer PN/Konversation, mach das einfach, wenn's Dir/Euch mal ausgeht, ich bin großteils terminlich disponibel.

    Bin übrigens mit Frau und Tochter, vom 17.08. - bis 24.08.18, im Hotel Peterle Feldberg, ist ja auch nur einen Katzensprung vom Schluchsee (und meinem Lieblingsgebiet)entfernt!

    Freue mich auf Wasser von oben, und weiteren Nachrichten!

    Beste Grüße

    Walter

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.