Cortinarius? Nein! - pers.Erstfund Psathyrella Pertinax

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 2.375 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Liebe Foris,


    gestern fanden wir an einem Fichtenstumpf vier dieser wunderhübschen Kerle im "Büschel" wachsend.


    Hutdurchmesser : 2cm
    Huthaut: Kastanienbraun bis Dunkelrot
    Stiel: 50 x 7mm, keine Rotanteile (das letzte Bild täuscht etwas)
    Geruch: süsslich, mandelartig
    sehr festfleischig


    Was könnte das sein?
    1) 2) 3) 4) 5) 6) 7)


    Vielen Dank schon im Voraus für Eure Hilfe

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Ui, schwierig. 8|
    Der fruchtkörper sieht nicht ganz traufrisch aus. Zwar nicht alt, aber dafür so, als hätte er irgendwas abbekommen. Jedenfalls deuten die schwärzlichen Stellen im Schnitt (und am Hutrand) darauf hin. Da möchte ich mich jetzt nichtmal auf eine Gattung festlegen, denn solche Dunkelsporer gibt es wie Sand am Meer. Cortinarius könnte schon sein, aber auch ein Risspilz (Inocybe) oder ein Schwefelkopf (Hypholoma) wären beispielsweise möglich.
    Die Dokumentation ist hervorragend, liegt also nicht an euch, sondern daran, daß der Pilz sich ungewöhnlich entwickelt hat. Und zusätzlich vielliecht einfach an sich eine schwere Nuss ist. Was noch optimal wäre in so einem Fall: Ein oder zwei Bildchen der gesamten Kollektion am Standort. Es ist immer aufschlöussreicher, wenn man mehrere zusammengehörende Fruchtkörper zur Beurteilung hat als nur einen Einzelnen. Das hilft oft sehr viel, und die Standortaufnahme kann auch noch einiges über Wuchsweise und Wuchsumstände verraten.



    LG; Pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    Inocyben und Cortinarien in Büscheln wären an sich schon äähm recht ungewöhnlich. Meist bilden die Einzelfruchtkörper. Geruch nach Anis passt zu beiden Gattungen auch nur bedingt. Inocybe (sub)hirtella (Hut zu dunkel) können wir ausschließen und damit wären die Inocyben schon mal raus!


    Auch für die Cortinarien sind mir die gezeigten Velumfetzen "zu häutig"; nicht spinnwebartig genug, so dass ich davon auch absehe. Ich könnte mir vielleicht eine Psathyrella s.l. vorstellen.


    Schade, dass ihr kein Mikro habt. Ein Stück Lamelle drunter und wir hätten zumindest schon mal eine klarere Idee einer Gattung!


    l.g.
    Stefan

  • Hallo,


    das erinnert mich an einen Fund von vor vier, fünf Jahren. Damals hielt ich den Fund erst für Cortinarius junghuhnii, und dann (Jahre später) war's tatsächlich Psathyrella gossypina. Die Art kommt in eurem Fall zwar nicht hin, dafür ist die Hutmitte nicht runzelig genug, aber die Richtung mag schon stimmen.

    Grüße aus dem Saarland, Holger smilie_ga_006.gif 

    "I'm only happy when it rains
    I'm only happy when it's complicated
    And though I know you can't appreciate it
    I'm only happy when it rains"
    (Garbage)

    Einmal editiert, zuletzt von Wühlmull ()

  • Hallo Pablo, Stefan und Holger,


    vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Wir verfolgen da jetzt eine heiße Spur und werden das Ding morgen von einem befreundeten PSV mikroskopisch bestimmen lassen. Aber wir sind uns jetzt schon sehr sicher, da alle makroskopischen Merkmale inkl. Geruch und Papiertest passen. Pablo, Du hattest hier schon mal mit "ihm" zu tun siehe hier:
    https://www.pilzforum.eu/board…stumpf?highlight=pertinax


    Wir waren heute auch nochmal am Standort und reichen hiermit die Standortphotos nach...



    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Marion & Markus!


    Hey, super! :thumbup:
    Danke für die Bilder. Nun ist es zwar so, daß man auch oft Mykorrhizapilze "auf Holz wachsend" vorfindet (Inocybe und Cortinarius bilden Mykorrhiza), aber das sieht in der Regel etwas anders aus: Das Holz ist morscher, weicher, die Fruchtkörper auf dem Holz anders platziert.
    Die Idee mit >Psathyrella pertinax< ist in dem Zusammenhang natürlich super!
    Doch die Fruchtkörper sehen immer noch so aus, als hätten die irgendwie mit wiedrigen Verhältnissen zu kämpfen gehabt, was einen Einfluss auf Farben, Geruch und auch Runzligkeit des Hutes haben kann. Und >Holgers Idee< wäre auch gut, ein velum ist ja rasch mal verschwunden. Aber es wird ja eine Lösung geben, ich gehe ja mal davon aus, daß der auch unter die Linsen geschnitten wird. ;)



    LG, Pablo.

  • Juchuu!! :D:):D


    - wir waren heute mit unserem Fund bei Thomas Glaser und dieser bestätigte unseren Pilz als den sehr seltenen Psathyrella Pertinax :D :giggle:==Gnolm13
    Möglicherweise der erste bestätigte Fund in unserem Kartierungsgebiet
    Und nicht nur das: Wir durften auch selber unter fachkundiger Anleitung durchs Mikroskop linsen und lernten heute unheimlich viel Neues dazu! 8| :giggle:==8==8
    Bevor die Sonne unterging holten wir uns noch von den seit Tagen beobachteten Stümpfen unser Abendessen:
    Stockschwämmchen und Rauchblättrige :yumyum::yumyum:


    Ein toller Tag!!

    liebe Grüße


    Marion und Marcus


    Pilze sind für uns wie Hunde: Sie treiben uns bei jedem Wetter raus in die Natur und bescheren uns das ein- oder andere Ungeziefer :worm: im Haus. Nur dass wir sie nicht füttern - sondern futtern!
    100 Pilz-Chips (die vom Anfang) warten auf's Setzen

  • Hallo, da gratuliere ich zu dem tollen Fund. Mittlerweile ist mir eingefallen, wo ich den schon mal gesehen habe. Das war im Tintling Nr. 102, bin ihm selbst aber noch nie begegnet.

    Grüße aus dem Saarland, Holger smilie_ga_006.gif 

    "I'm only happy when it rains
    I'm only happy when it's complicated
    And though I know you can't appreciate it
    I'm only happy when it rains"
    (Garbage)

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    auch von meiner Seite einen herzlichen Glückwunsch. :thumbup: Wusste gar nicht, dass ihr auch kartiert. Was ist denn ungefähr euer Revier?


    l.g.
    Stefan


  • Wusste gar nicht, dass ihr auch kartiert. Was ist denn ungefähr euer Revier?


    l.g.
    Stefan


    Wir gehören zur Arbeitsgemeinschaft Mykologie Inn/Salzach - kurz AMIS - sind da allerdings kleine Lichter neben Experten wie Till Lohmeyer z.B. ... Unser Gebiet könnte man kurz mit "Südostoberbayern" bezeichnen

    liebe Grüße


    Marion und Marcus


    Pilze sind für uns wie Hunde: Sie treiben uns bei jedem Wetter raus in die Natur und bescheren uns das ein- oder andere Ungeziefer :worm: im Haus. Nur dass wir sie nicht füttern - sondern futtern!
    100 Pilz-Chips (die vom Anfang) warten auf's Setzen

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Da seid ihr nicht nur in einer schönen Gegend mit schicken Pilzen (wie diesem hier zum Beispiel) unterwegs, sondern habt auch Zugang zu einem Verein mit ganz famosen Leuten. :)
    Beste Voraussetzungen also; es lohnt sich da immer weiter zu machen.



    LG; Pablo.