Ausflug in den Sumpf

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 1.570 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von pilzfreund1972.

  • Hallo.


    Bei dem schönen, nicht zu heißen Wetter habe ich mich heute mal ins Auto gesetzt und bin eine halbe Stunde entfernt von meiner Heimatstadt in den Wald.
    Die Trockenheit der letzten Wochen in der Gegend verhieß nicht unbedingt Gutes, aber bei den vielen Bildern der anderen Pilzfreunde hier aus dem Forum, wollte ich es wenigstens mal versucht haben.


    Bei der Ankunft in einem für mich neuen Gebiet - gähnende Leere, was Pilze angeht. Ich wollte vor allem an den Wegrändern schauen, wo vielleicht doch noch ein wenig Feuchtigkeit hingekommen ist, aber es gab außer Kleinstpilzen absolut nichts zu finden. Also rein in den Wald, der trotzdem mit Moos und Farnen bedeckt war und demnach eigentlich gute Grundbedingungen vorhielt. Dem Moos folgend fand ich mich plötzlich mit klatschnassen Füßen in einem Sumpfgebiet wieder. Wenn man eh schon nass ist, kann man ja auch mal weiter stapfen. Gesagt getan und schließlich zeigten sich auch zaghaft die ersten pilzigen Bewohner. :)


    Die Fotos sind wie immer bei mir suboptimal, da der Kamerafokus defekt ist. Ich zeig sie trotzdem mal und bitte um Korrekturen/Ergänzungen bei den Bestimmungen.


    1. Der erste, den ich traf ist mir unbekannt:



    Der stand in der Nähe, eventuell der gleiche? Oder zum nächsten gehörig?:


    2. Der zweite mittlerweile nicht mehr Unbekannte: Orangegelber Rotbrauner Scheidenstreifling!





    3. Danach viele rote Täublinge - wahrscheinlich Speitäublinge vom Geschmack her. <X



    Opi und Enkel:


    4. Bei dem bin ich rat- und die Kamera leider fokuslos. Sah einem Täubling sehr ähnlich, aber der Stiel war viel weicher und ganz in weiß? Wird sich mit den Bildern kaum bestimmen lassen.





    5. Dann diese Riesen. Trichterlinge wohl!? (keinen Milchsaft erkennen können, außer bei dem kleinen, der durch den Hut lugt)



    In Symbiose mit Milchling. :)



    6. Dann sogar ein Reizker! Leider wohl nur der Zottige, auch wenn auf dem Bild schlecht erkennbar: (Birken daneben)





    7. Und noch ein paar Täublinge. Jedoch wieder <X.



    8. Mitten im Sumpf an einem alten Baumstumpf - Hallimasch!? Auf Entfernung fokussiert die Kamera sogar ordentlich. Groß müssen sie nur sein, die Pilze.


    9. Noch ein paar Unbekannte:


    10. Und plötzlich völlig unerwartet mittendrin. Ein junger, knackiger Rauhfußröhrling. Wahrscheinlich Birkenpilz (siehe Hintergrund), zu dem sich später noch ein wunderbarer Hainbuchenröhrling gesellte. Fürs Foto neben einem farbigeren Gesellen.

    Auch hier der Opi in der Nähe:


    11. Dann noch eine Überraschung für mich. Ist das ein Kuhmaul? Kann der so dolle lila am Stiel? Und so gelb am Hut? Auf jeden Fall schleimig schöner Erstfund, wenn's denn welche sind.




    12. Immer noch nicht am Ende. Von wegen, keine Pilze bei der Trockenheit. Im Sumpf pilzt's rum.



    Wer mag raten auf die Entfernung? ;)
    Hier in groß zum Anklicken, damit keiner schummelt:
    https://www.picflash.org/picture.php?key=ZLG5D7&action=show


    13. Schön orangegelb. Aber falsch.


    14. Und ein paar weitere Unbekannte:


    15. Gelbe Lohblüte?


    16. Und noch ein paar Baumbewohner. Schwefelköpfe.
    Hier rot-gelb. In echt mit deutlichem(!) Grünstich. Hm.


    17. Und ein alter Kaffeefilter. Oder ein Becherling.


    So - jetzt aber raus aus dem Sumpf. Schuhe nass. Beine zerkratzt. Haare voller Kiefernnadeln.
    Nur noch fix klettern. Über den Stumpf aus dem Sumpf.


    Endlich Licht am Ende des Tunnels!


    Und zum Abschluss noch ein kleines Rätsel:
    Findet den Fehler in folgendem Bild.


    Danke für's Zuschauen. Genauere Bestimmungsversuche sind gern gesehen trotz der mangelhaften Qualität. :]

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

    Einmal editiert, zuletzt von Schupfnudel ()

  • Hallo,



    der Scheidenstreifling sollte der Rotbraune sein. Zu erkennen an der bräunenden Volva und dem ungenatterten Stiel. Ein Kuhmaul dürfte das auch nicht sein, der gehört zu den Gelbfüßen und das ist nicht zu erkennen. Der Hallimasch sollte passen ich weiß nur nicht welcher. Den Rest überlasse ich denen die etwas erkennen können :D ;) .


    VG Jörg

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Schupfnudel,


    dass die Fotos nichts sind, hast du ja selbst schon erkannt. Ich weiß nicht, welche Kamera du hast, aber du hast ja ebenfalls erkannt, dass ein gewisser Abstand der Schärfe ganz gut tut. Und noch zwei Anmerkungen. Lade die Bilder doch bitte im Forum hoch. Das geht einfacher, man kann die Bilder direkt in voller Größe sehen und muss sie nicht erst anklicken. Ich habe dreimal überlegt, ob ich mich wirklich durch den Thread kämpfe. Leute mit schlechtem Internet können es gleich ganz vergessen. Uuuund bitte beim nächsten Mal nicht auf einmal so viele Pilze. Es hilft dir der Erfahrung nach mehr, wenn du ein paar Pilze fotographierst, diese ausreichend dokumentierst und wenn du selbst nicht weiterkommst, im Forum nachfragst. Dokumentation heißt in dem Fall, die wichtigsten Merkmale zu nennen und zumindest Fotos von Ober- und Unterseite zu zeigen. Und beim nächsten Mal nummeriere doch die Pilze durch, damit man trotz der Menge irgendwie den Überblick behält. So, genug gemeckert. Nicht falsch verstehen, ich meine es nur gut. Hier meine Vorschläge, aus genannten Gründen alle ohne Gewähr:


    1. Schneckling (herablaufende Lamellen, schmierige Hutoberfläche, Wachsblättler [= beim Reiben zerfließende Lamellen]). In dem Fall ist es der Natternstielige Schneckling.
    1b). Leider zu unscharf, das kann alles sein.
    2. Das ist der Fuchsige Scheidenstreifling. Der Safran-Scheidenstreifling hat keine Rostflecken an der Scheide, einen anderen Farbton und meist einen deutlich genatterten Stiel.
    3. Speitäubling klingt gut.
    4. Keine Ahnung, hier wäre alles nur Spekulation.
    5. Wuchs der Milchling durch den Pilz oder darauf? Das andere könnten m. E. auch alte Milchlinge sein. Ansonsten klänge ist Trichterling aber auch gut.
    6. Birkenmilchling passt. War denn eine Birke da?
    7. Täubling passt, kann aber vieles sein.
    8. Hallimasch passt auch, hier wohl Honiggelbe (A. mellea).
    9. Das sind Lacktrichterlinge.
    10. Birkenpilz könnte passen. Ebenfalls Birke da?
    11. Das dürfte ein Schleierling (Cortinarius) der Untergattung der Schleimfüße sein.
    14. Ich vermute hier einen Täubling (möglicherweise Frauentäubling) und wohl Ritterlinge (evtl. Gelbfleischige = Tricholoma fulvum).
    15. Gelbe Lohblüte passt.
    16. Schwefelköpfe passen auch. Wenn - wie beschrieben - grün, Grünblättriger Schwefelkopf.
    17. Becherling passt, hier vermute ich eine Peziza. Eventuell etwas Peziza-succosa-Ähnliches. Ist aber ohne Mikroskop oder genauere Untersuchung auch nur spekulativ.


    Liebe Grüße,
    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

    Einmal editiert, zuletzt von JanMen ()

  • Danke schon mal!


    Ich hatte es extra unter Exkursionen und Ausflüge eingestellt, da ich mir schon dachte, dass einige der Bilder nicht scharf genug zum genau bestimmen sind, geschweige denn einige Merkmale fehlen. :(
    Also mehr zum Angucken und zum Trost derjenigen, die auch die Dürreperiode erwischt haben.


    Trotzdem freue ich mich natürlich über Bestimmungshilfen, auch wenn's manchmal etwas ins Raten geht. ;)
    Ich habe oben mal Nummern eingefügt und ein paar kleine Ergänzungen. Versuche beim nächsten Mal genauer zu knipsen, notfalls mit dem Handy, das fokussiert wenigstens bisschen.


    Zu deinen Fragen:
    6. Durch den Pilz durch. Der kleine hatte auch weiße Milch, ist sicherlich etwas anderes. Fand das nur schick.
    7. Birken waren viele da.
    11. Birke im Hintergrund. ;)
    12. Schleierling also. Da kenne ich mich noch weniger als kaum aus. Ich tippe aber mal auf den Blaustielschleimfuß. Der scheint zu passen.
    17. Ja, die waren in echt deutlich grüner.


    Dankeschön.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Schupfnüdelchen,
    Kann mich meimem Vorredner nur anschließen, weniger und davon mehr wäre besser.
    Der vermeintliche Trichterling erinnert mich sehr an den Bruchreizker (Maggipilz) , ist zwar ein Milchling , die Milch ist bei älteren Exemplaren allerdings wenig und außerdem wässrig. Im Zweifelsfall trocknet man den Pilz eine Stunde in der Sonne an (Fensterbank) , dann entwickelt sich ein deutlicher Geruch nach Liebstöckel , ähnlich wie Maggi.
    Gruß Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------


  • Fast richtig. Das Original ist tatsächlich das Bild von oben. ;) Wurde auf dem Kopf fotografiert. Aber natürlich richtig erkannt.


    Hallo,


    zu 11.) ein Kuhmaul ist das nicht.
    Ich habe vor zwei Wochen einen der Gelbfüße gefunden und nehme an, dass es sich um einen solchen handelt. Die Unterschiede zu deinem Fund sind sicher deutlich sichtbar.
    VG Gregor


    Stimmt natürlich. Ich vermute mittlerweile stark den Blaustielschleimfuß, da sie auch im Anschnitt gebläut haben.
    Immer wenn man denkt, man hat nun einen groben Überblick kommt wieder was Neues dazu. Ganz schöne Sisyphos-Aufgabe, diese Pilze.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Blaustielschleimfuß kann gut möglich sein. Aber eben auch eine andere Art. Die Fotos sind, ohne dir jetzt näher treten zu wollen, nicht ganz optimal.
    Auf jeden Fall sollte dein Fund wohl aus der Gattung Schleimfüße/Schleierlinge kommen.
    Aber sei beruhigt: es ist eine schöne Sisyphos-Aufgabe, die, wenn es einen erstmal gepackt hat, nie wieder loslassen wird.
    Klasse finde ich, dass du dich hier in unser "Verrückten-Forum" "verirrt" hast. Bleib dran und weiter so.


    VG Gregor

  • Da fällt mir ein, ich habe ja noch Schnittbilder von dem Schleimfuß gemacht. War ja einer, den ich zur Bestimmung mitgenommen habe:




    Hilft das weiter? Ich hatte die gelblichen Stellen am Fuß halt vorschnell zu den Gelbfüßen gerechnet. ;)


    Und ja, die Pilze haben mich unter anderem auch durch das Forum hier seit 2 Jahren wieder gepackt. Habe viel Spaß daran. :)

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]