Inonotus?

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 2.485 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Climbingfreak.

  • Hallo,


    kann jemand was zu diesem Porling sagen? Aufgrund der reflektierenden Poren und der Seten vermute ich einen Inonotus. Makroskopisch käme evtl. I. hastifer am ehesten hin, aber die Sporen passen nicht.


    Substrat: Rotbuche (Fagus sylvatica), in einer Spalte
    Schadbild: Weißfäule
    Poren: 4-5/mm, unterschiedlich reflektierend beim Hin-und-Her-Kippen
    Seten: vorhanden, relativ kurz
    Sporen: 7,5-10,5 (12) x 4,5-6 µm, an einer Seite schmaler, an der anderen Seite breiter und stumpfer abgerundet, mit großem Öltropfen
    Geruch: säuerlich
    Verfärbung: beim Trocknen den frischen weißlichen Ton der Poren verlierend und dann braun erscheinend








    Viele Grüße
    Steffen

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Steffen,


    da ist er ja endlich. :D Pablo war schon ganz interesiert am Telefon vorhin. Ich hab Frank (Tomentella) schon angeschrieben. Ich werde ihm mein Exsiccat von dem Fund auf alle Fälle schicken.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Hallo Stefan,



    da ist er ja endlich. :D Pablo war schon ganz interesiert am Telefon vorhin. Ich hab Frank (Tomentella) schon angeschrieben. Ich werde ihm mein Exsiccat von dem Fund auf alle Fälle schicken.


    ich habe hin und her überlegt, ob ich ihn überhaupt einstelle oder ob ich Frank direkt frage. Wehe Pablo kriegt den jetzt hier nicht raus. :haue:


    Viele Grüße
    Steffen

    • Offizieller Beitrag


    :D


    Ich bin auf alle Fälle gespannt. :saint:

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Ui, du hättest ja sagen können, daß es was mit Seten ist, Stefan. Dann hätte ich mich gleich still in die Ecke gestellt und abgewartet. ;)
    Nein, tut mir leid, Steffen. So aus dem Stegreif kann ich da gar nichts sagen, resupinate Inonotus - Arten halten sich bislang erfolgreich vor mir versteckt. :(
    Aber es kann dennoch nichts schaden, den Pilz zu zeigen. Kann ja sein, daß jemand Anderes noch mit einer guten Idee rausrückt.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,



    Ui, du hättest ja sagen können, daß es was mit Seten ist, Stefan. Dann hätte ich mich gleich still in die Ecke gestellt und abgewartet. ;)


    das wusste er noch nicht. Die Mikrobilder hier waren die ersten, die er von dem Fund gesehen hat.


    Zitat


    Nein, tut mir leid, Steffen. So aus dem Stegreif kann ich da gar nichts sagen, resupinate Inonotus - Arten halten sich bislang erfolgreich vor mir versteckt. :(


    Also wirklich ein Inonotus!? Ich bin die Gattung noch mal durchgegangen: I. obliquus passt praktisch perfekt. Der soll auch an Erlen und Buchen vorkommen. Die anderen resupinaten Arten in der Gattung, die an Laubholz und nicht in Holzlöchern wachsen, kann ich jedenfalls ausschließen:
    I. hastifer: Sporen kleiner
    I. ulmicola: nur an Ulmus
    I. andersonii: Sporen kleiner und gelb, nur an Quercus


    Viele Grüße
    Steffen

  • Hallo Steffen,


    dein Porling verwirrt mich etwas. Einen so weißen Inonotus obliquus habe ich noch nicht gesehen. Vielleicht ist da auch was drüber gewachsen? Deine Sporen passen einigermaßen zu I. obliquus. Ist denn das Trama wenigstens braun? Gibt es eine Farbreaktion mit KOH?


    Beste Grüße
    Frank

  • Hallo Frank,


    es könnte sein, dass die Poren durch die Sporen so hell erscheinen. Bevor ich den Pilz gefunden habe, war das Stück vom Stamm, dass auf dem Bild am Boden liegt noch nah anliegend. Da war nur ein Spalt, in den man vielleicht mit einer Faust gerade so reingekommen wäre, aber längs, nicht quer. Man sieht auch eine große Menge Sporen auf dem von mir abgebrochenen Holzstück. Das ist kein Pilz, das sind nur Sporen auf feuchtem Holz. Um den Pilz herum waren auch immer wieder Sporenwolken zu beobachten.
    Ja, die sehr dünne Trama (<1 mm) ist braun.
    Mit KOH reagiert er dunkelbraun.


    Viele Grüße
    Steffen

    • Offizieller Beitrag

    Morgen!


    Oha, dann ist das aber mal ein amtlicher Sporenabdruck. :thumbup:
    Inonotus obliquus (= Schiefer Schillerporling / Chaga, für interessierte Mitleser) klingt spannend an diesem Substrat. Die Art hätte ich mir noch so feinporig vorgestellt, kenne aber auch nur Aufnahmen von doch etwas älteren Teleomorphen.



    LG, Pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    oh was für ein schöner Fund, den du da hast Steffen. :thumbup: :sun: Ist auch für mich was besonderes. Ich wollte die Teleomorphe Form auch schon lange mal in den Händen halten. Ich freue mich sehr, dass es auf unserer gemeinsamen Exkursion geklappt hat Steffen.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.