Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von Safran am

Anfrage

  • Hallo zusammen,
    eine Freundin meiner Frau schickte ihr das beigefügte Photo mit der Anfrage um welche Pilze es sich handelt und ob diese eßbar sind. Letzteres erübrigt sich von vorneherein.
    Aber kann jemand irgendetwas zu den Pilzen sagen? Folgendes schrieb sie noch dazu: "Wuchs auf Rindenmulch im Garten".
    Viele Grüsse und danke im Voraus.
    Thomas

    Hoffentlich klappt's

    AUCH VON MIR KEINE ESSENSFREIGABE. EINE BESTIMMUNG IST OHNE JEDE GARANTIE.

    Einmal editiert, zuletzt von Bergwald ()

  • Hallo Thomas,


    jetzt brauchen wir noch das Bild. Dann können wir einen Tipp abgeben, worum es sich handeln könnte. Sag ihr einfach, dass sie - sofern ihr ausschließlicher Wunsch der Verzehr sein sollte - mit den Pilzen einen Pilzsachverständigen aufsuchen soll.


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Thomas,


    falls nicht schon selbst entdeckt hier zwei Links zur Anleitung, wie man Bilder verkleinert und im Forum hochlädt. Falls es nicht klappt, geht es notfalls auch über externe Anbieter und das Einfügen darüber (z. B. picr.de). Allerdings gehen die Bilder dann möglicherweise irgendwann verloren, wenn der Anbieter seinen Server vom Netz nimmt.


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

    Einmal editiert, zuletzt von JanMen ()

  • Wird sicher so sein. War eine vage Hoffnung, dass trotz des nahezu nichtssagenden Photos, ausnahmsweise irgend ein Merkmal zu sehen ist, das gerade nur eine bestimmte Art oder Gattung kennzeichnet.
    V.G.
    Thomas


  • War eine vage Hoffnung, dass trotz des nahezu nichtssagenden Photos, ausnahmsweise irgend ein Merkmal zu sehen ist, das gerade nur eine bestimmte Art oder Gattung kennzeichnet.


    Prinzipell gebe ich Harald natürlich Recht, anhand der Bilder und ohne Beschreibung kann man nur "vage spekulieren".


    Aber wem schaden solche Spekulationen, wenn die Pilze sowieso nicht gegessen werden sollen, wie ich Deinem ersten Posting entnehme?
    Ich sehe übrigens mehrere Merkmale, die ganz gut zu einer Art passen könnten!
    Das wichtigste ist der unterhalb einer wahrscheinlichen Ringzone dunkle und schuppige Stiel.
    Desweiteren das büschelige Wachstum auf Holz - das sind sogar zwei Merkmale.
    Und schließlich ist er der gesamte Habitus, der mich das Stockschwämmchen vermuten lässt!


    LG Nobi


    PS. Während ich das schreibe, köchelt gerade eine "Thüringer Stockschwämmchensuppe" auf unserem Herd vor sich hin. :)
    Zubereitet aus gefrosteten Pilzen des Vorjahres.

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74


  • Das wäre dann aber allerhöchstens das "Ringlose" Stockschwämmchen... :)


    :D :D :D


    Ich sagte ja, reine Spekulation!

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo Nobi,
    ich glaube die Freundin würde die Pilze schon essen, wenn ihr jemand sagen würde, dass sie eßbar seien. Aber dies kommt allein anhand von Photos nicht in Frage.
    Aber ich finde, wie du auch, es interessant mal zu schauen, was man anhand einer solchen spärlichen Photographie so raus bekommt. Natürlich ist es befriedigender, wenn genügend Merkmale zu erkennen sind, um die Art möglichst bestimmen zu können. Aber man bekommt immer mal wieder solche Fotos und wie du sagst, warum sollte man nicht auch da ab und zu mal was versuchen. Sicherlich kennst du das Forum der Bayerischen Mykologischen Gesellschaft mit der Rubrik "Rätselfred" da wird immer mal wieder ein minimaler Ausschnitt eines Pilzes gezeigt und ich bin teilweise völlig erstaunt, was manche da rausbekommen, teilweise sogar auf Artebene. Natürlich geht es da um etwas anderes, was auch viel Spaß macht.
    Wie du schreibst sieht man die Schüppchen am Stiel, das büschelige Wachstum und das Substrat ist auch bekannt.
    Ist ein ganz gutes Training.
    Viele Grüsse
    Thomas

  • Ach solche Rätzelrunden gibt es hier auch, aber kaum ein Rätzel bekommen alle geknackt.


    Ich halte es auch nicht für ausgeschlossen, daß den hier noch irgendjemand halbwegs sicher erkennen könnte (niemals mit Verzehrsfreigabe), Stockschwämmchen schließe ich aus , aber was würdet Ihr den von dem natterstieligen Schwefelkopf halten ? -nur als Möglichkeit- Wegen des braunen Stiels, den weißlichen Schüppchen am Stiel und dem deutlich helleren Hutrand des einen Exemplares?

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.