Phasenkontrast im Krüss MBL 2000

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 2.783 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von gdno81.

  • Hallo zusammen,
    über das Mikroskopieforum habe ich einige sehr nette Mikroprofis kennengelernt. So wie es bislang steht bekomme ich nächste Woche zur Ansicht ein Krüss MBL 2000 mit Led-Beleuchtung, welches ich dann bei Gefallen sehr günstig erwerben kann.(ein wohl sehr brauchbares und ausbaufähiges Anfängergerät)
    Hat jemand Erfahrungen mit diesem scharfen Glas?


    Optional bekomme ich dafür zum Testen auch eine Phasenkontrasteinrichtung.
    Was genau ist das eigentlich und braucht man sowas für die Pilzbestimmung?



    Danke euch :thumbup:

  • Hallo nochmal,



    eine preiswerte Alternative zu Phasenkontrast ist die schiefe Beleuchtung.
    Bin mir jetzt auch nicht mehr ganz sicher, ob die Aufnahmen in den obigen Links nicht doch mit schiefer Beleuchtung aufgenommen wurden...
    :shy:
    Evtl. steht das aber irgendwo auf den Seiten...


    LG, Gábor

  • Hallo,
    wobei ich unter den gezeigten Links keine Phasenkontrastaufnahmen entdecken konnte. Die Bilder mit plastischen Effekt sind dort entweder mit Differentiellem
    Interferenzkontrast (DIC) oder mit Schiefer Beleuchtung gemacht. Das ist manchmal nicht zu unterscheiden. Kennzeichend dafür ist, dass bei gegenüberliegenden
    Kanten eine dunkel und die andere hell ist, wodurch ein reliefartiger Eindruck entsteht. Das Phasenkontrastbild ist im Gegensatz dazu so flach wie ein Hellfeldbild, nur dass es Strukturen mit wenig Kontrast besser sichtbar macht.
    Grüße
    hübchen

  • Danke euch schon mal soweit :thumbup:


    Die Frage bleibt, ob das für die Pilzmikroskopie von Belang ist oder nicht. Oder zumindest interessant ;)

  • Hallo Björn,


    braucht man einen BMW, um von München nach Hamburg zu kommen, oder reicht ein VW Polo?


    Ich wüsste nichts, was ich im Phasenkontrast schon Bestimmungsrelevantes gesehen habe, was nicht auch mit Färben, Geduld, ... zu sehen wäre.


    Manchmal ist es aber einfach bequem, wenn man ganz hyaline Sporen hat, mal eben den PhaKo reinzudrehen und die Sporen dann monsterscharf zu sehen, und eben nicht ein 2., 3., 4. Präparat zu machen, und mit verschiedenen Färbetechniken zu hantieren. Oder bei Galerina das Exospor überall sichtbar zu machen, das sich sonst nur bei jeder 20. Spore so klar zeigt.


    Fazit: man braucht Phako (und den BMW) nur für Geschwindigkeit und Bequemlichkeit, aber ankommen kann man auch ohne.


    Grüße,


    Wolfgang


  • Hallo Wolfgang,
    damit kann ich doch mal was anfangen :thumbup: Danke für die einfache und ausführliche Erklärung.


    Hat denn zufällig jemand Erfahrungen mit den Geräten von Krüss?

  • Hallo Björn,



    ein Krüss habe und kenne ich nicht. Nachdem sonst niemand was dazu sagen kann, will ich wenigstens meine Gedanken dazu schreiben.


    Deinen Beitrag im mikroskopie-forum hatte ich auch gesehen, allerdings jetzt finde ich ihn nicht mehr (?).


    Nochmal zum Phasenkontrast. Hier hat Wolfgang ja bereits eine kompetente Erläuterung geliefert. Ähnlich sieht es Peter Reil, "Phasenkontrast: Wird für Pilzmikroskopie praktisch nicht benötigt", zu finden in "Kaufberatung - Was muss ein Mikroskop für die Pilzbestimmung können?" siehe http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=21688.0
    Zur Wirkungsweise vom Phasenkontrast schau zB in die wikipedia oder auch hier https://www.univie.ac.at/mikro…trast/2_phasenobjekte.htm, mit Vergleichsbild Hellfeld/Phasenkontrast.


    Zum Mikroskop selber. Im mikroskopie-forum werden in der Regel weit verbreitete und bewährte Mikroskope großer deutscher Hersteller empfohlen. Ich glaube, du hattest ja die "Kaufberatung" http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=9026.0 gelesen.
    Empfohlen werden meist Zeiss, Leitz, Hund (Will) und noch ein paar weitere.
    Evt. Olympus, bei Pilzlern sehr beliebt (warum eigentlich ?), aber Teilemarkt sehr dünn und teuer.
    Also weniger ein Krüss.


    Grund ist die Möglichkeit, bei Bedarf gebraucht Teile zu bekommen, wenn man dann vielleicht doch ein weiteres Objektiv möchte oder aufrüsten möchte oder ein defektes Teil ersetzen muss.
    Weiterhin ist die mechanische Stabilität und wie ich finde ein geschmeidiger Gang der Triebe nicht zu unterschätzen, gerade beim 100er Objektiv für Pilze.
    An erster Stelle im mikroskopie-forum steht eigentlich immer ein Zeiss Standard.
    Weit verbreitet, viele Zubehör- und Ersatzteile, sehr gute Qualität.
    Nicht zu unterschätzen, auch der Wiederverkaufswert sinkt bei den renommierten Mikroskopen nur wenig.
    Ein bestimmt gutes Angebot war dieses http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=24355.0.
    Wichtig erscheint mir für Anfänger beim Gebrauchtkauf auch, dass es von einem vertrauenswürdigen Verkäufer kommt, der geschmeidige Mechanik und klare Optik glaubhaft zusichert.
    ebay ist daher gefährlicher.


    Ich schätze, eine Beurteilung des Krüss wird dir nur gelingen, wenn du als Vergleich ein gutes Referenzmikroskop hast, oder jemand Erfahrenes zB das Bild / die Auflösung der Sporenornamente oder sowas beurteilt.


    Ich selbst habe meine ersten Erfahrungen mit einem Will BX 300 von ebay gemacht (Triebe schwergängig) und hatte dann mehr Glück mit einem Hund. Beides deutsche Firmen und in vielem Zeiss kompatibel.
    Wenn ich noch keines hätte, würde ich mir jetzt ein Zeiss Standard kaufen.


    So, dass war in vielen Worten meine Sichtweise.
    Egal was es bei dir wird, viel Freude damit.


    Grüße
    Günter

  • Das Gerät müsste Morgen oder Übermorgen bei mir eintreffen. Ich werde dann Berichten.
    Vielen Dank euch für die Tipps und Erklärungen :thumbup: