Bestimmungshilfe erbeten

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.807 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo,


    heute Nachmittag habe ich im Hochtaunus in einem buchenlastigen Mischwald auf einem alten Baumstumpf diese 2 Gruppen und einen einzelnen Pilz fotografiert.
    Die Größe der Exemplare der großen Gruppe betrug zwischen 1cm und max. 5cm:



    Das 3-er Grüppchen war ca. 4cm groß...



    ... und der einzelne Kandidat max. 2 cm:



    Kann mir ein Kenner bei der Bestimmung auf die Sprünge helfen?
    Handelt es sich bei allen Pilzen um die gleiche Art?


    Besten Dank im Voraus und viele Grüße


    Wahrmut

  • Hallo Wahrmut, ich bezweifle mal, daß sich her jemand zu einer Bestimmung hinreißen läßt, dafür sind die Fruchtkörper einfach zu ausgedörrt. Was eine Bestimmung auf Gattungsebene angeht, dürfte es sich wohl um Helmlinge handeln, aber selbst das ist eine wackelige Brücke.

    Grüße aus dem Saarland, Holger smilie_ga_006.gif        Pilzchips: 100 (10 gingen an Ingo wegen verräterischem Braunhäubling)

    "I'm only happy when it rains
    I'm only happy when it's complicated
    And though I know you can't appreciate it
    I'm only happy when it rains"
    (Garbage)

  • Hallo Wahrmut,
    wie würdest du denn selbst die Vitalität der gezeigten Pilze einschätzen?
    Du hast doch bestimmt auch schon mal Gemüse auf einem Markt eingekauft?
    Hältst du es für erstrebenswert, solch ein Dörrgemüse überhaupt bestimmen zu wollen?
    LG, Gábor


  • Hallo Wahrmut, ich bezweifle mal, daß sich her jemand zu einer Bestimmung hinreißen läßt, dafür sind die Fruchtkörper einfach zu ausgedörrt. Was eine Bestimmung auf Gattungsebene angeht, dürfte es sich wohl um Helmlinge handeln, aber selbst das ist eine wackelige Brücke.


    Da ich mich selbst nicht genügend in der Pilzwelt auskenne, warte ich einfach mal ab.
    Danke aber schon mal für Deine Einschätzung, dass Du Helmlinge für möglich hältst.



    Wo steht denn hier im Forum, dass nur marktfrische Pilze zur Bestimmung freigegeben sind?


    Ich bin Naturfotograf und kein Pilzexperte - deshalb frage ich hier.
    Auch einem abgestorbenen Baum oder einer verwelkten Blume kann ich(!) etwas Schönes bzw. Interessantes abgewinnen.


    Viele Grüße


    Wahrmut

  • Hallo Wahrmut,


    du machst doch ganz ordentliche Fotos und das kostet ja auch immer etwas Zeit.
    Ich meinte doch nur, dass es evtl. lohnenswerter wäre, aussagekräftigere Fruchtkörper zu fotografieren und auch zu bestimmen.
    Dient ja auch immer für einen selbst später dazu, die Art anhand ihrer charakteristischen Merkmale besser kennen zu lernen.
    Leider sehen sich Pilzfruchtkörper irgendwann immer ähnlicher, je älter sie werden...


    LG, Gábor

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Naja, auch beim Gemüse muss man ja erstmal lernen, wann das eingetrocknet und modrig ist, und wann noch knackig und frisch.
    Auch diese Kenntnisse sind ja nicht angeboren.
    Aber so ist es halt: Tolle und schöne Bilder von einem leider ganz schön zerschrumpelten Pilz. ;)


    Rein von der Optik her würde ich sagen, daß das die Mumien einer der büschelig wachsenden Helmlingsarten sind.



    LG; Pablo.