Schwarzfaseriger Ritterling oder doch nicht?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.421 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Chorknabe.

  • Halli Hallo,
    An heutigem Tag habe ich extra tachUrlaub genommen um die Waldluft zu genissen und.... eben und um etwas für die Pfanne zu ergaunern.
    Hier im freiburger Gegend habe ich eine kleine Menge von Halimasch gefunden, paar Parasol und vielleicht paar Schwarzfaseriger Ritterlinge.
    Wer kann auf den Bildern diese etwa erkennen? :/ :/ :/


    Gruß Peter

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Peter!


    Das sind Nebelkappen (Clitocybe / Lepista nebularis).
    Den Geruch kannst du dir einprägen, der ist zwar bei jungen und alten Fruchtkörpern etwas unterschiedlich, aber jeweils recht charakteristisch.



    LG, Pablo.

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten für Mario u Pablo.
    Es ist schwierig auf etwas zu tippen was man gar nicht kennt. Die zwei Tipps bzw Erkennungen bringen Licht in meinen Dunkellkammer :)
    Ich verzichte auf den Verzehr von den Nebelkappen da ich andere Funde habe.
    Die riechen wirklich sehr aromatisch und mit Madern befallen waren sie teilweise auch.


    Gruß Peter

  • Hallo,
    der Schwarzfaserige Ritterling ist ein Spätherbstpilz, der erst bei richtig ekligem Schmuddelwetter (tagsüber immer nur 5 bis 10 Grad, dauernder Nieselregen) rauskommt. Er ist von oben grauschwarz mit Olivton und von unten ganz leicht grüngelblich.
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Peter,


    "Trick 17" bei der Nebelkappen: versuche mal mit dem Fingernagel die Lamellen vom Hutfleisch wegzuschieben, das sollte ganz leicht gehen. Das ist ein charakteristisches Merkmal der Nebelkappe und andere Rötelritterlinge ("lepista").