Hallo, Besucher der Thread wurde 133k aufgerufen und enthält 462 Antworten

letzter Beitrag von Craterelle am

2015 - Pilze in Berlin/Brandenburg


  • Ich werd Freitag mal Richtung Biesenthal aufbrechen, mal schauen, ob es was zu holen gibt. In Himmelpfort ist leider immer noch tote Hose... :(


    hallo Caaadi-du mußt in Kiefern und Fichtenwäldern suchen bei Himmelpfort und besondern die bemooste Wegränder
    hatte in der Nähe letzten Samstag wirklich viele Steinpilze
    Buchen und Eichenwälder waren hingegen Pilzvorkommen tot-ist halt alles etwas anders dieses Jahr
    morgen werde ich wieder hinfahren
    [hr]
    Pilzticker Brandenburg -ich denke die meisten von euch kennen die Seite
    aktuell ist dort ein Steinpilzpfund drin der meinen noch übertrifft
    mich würde mal Eure Meinung interessieren-wird da schon des guten zu viel gesammelt
    ich bin ehrlich-wenn ich sowas sehe bin ich auch wie im Rausch aber das ist denke ich nach der Pilzarmen Zeit auch normal
    ich habe an meine 66 Steinpilzen noch nächsten Tag geputzt,gebraten und eingefroren und irgentwann reicht es auch
    morgen kann mir das nicht passieren weil ich meine Eltern und noch zwei Freunde mitnehme :D

  • Hey Pilzfreunde,
    ich lebe zwar schon seit zwei Jahren in Berlin, aber war bis jetzt noch nie unterwegs um Pilze zu sammeln. Dadurch weiß ich natürlich auch nicht wo es gute Stellen gibt. Dass ich auch nur mit öffentlichen Mitteln rumkomme macht die Sache nicht einfacher.
    Meint ihr, ihr könntet mir einen Tip im südöstlichen Raum Berlin geben wo ich Fichtenwälder mit ein paar Steinpilze oder Maronen finde? Oder vll einen erreichbaren Wanderweg, wo man mal seitlich in den Wald preschen kann.


    Gruß

  • Hey empyrean, ich könnt dir meine "Geheimstelle" in Potsdam-Mittelmark verraten... Wohne ja nicht mehr da und zum hinfahren isses mir irgendwie auch zu weit. Dort würdest du mit dem RE 7 Richtung Dessau bequem ab Hauptbahnhof bzw. Friedrichstr. hinkommen und vom Bahnhof sind es auch nur noch 20 Meter bis du direkt im Wald bist. Bei Interesse, schick mir doch ne PN... ;)


    Und sonst hilft es immer, hier fleißig mitzulesen. Viele verabreden sich zu gemeinsamen Trips und nehmen dann auch welche mit :)

  • Ich war gestern mal wieder in den Havelländischen Wäldern unterwegs.
    Nach einer regenreichen Woche sind wieder sämtliche Pilze vertreten. Einige neue Arten, die vor einer Woche noch nicht zu sehen waren, zeigten sich. Darunter einige der giftigsten wie der Grüne und der Gelbe Knollenblätterpilz, der Pantherpilz und der Fliegenpilz.


    An den Wegen sind vermehrt wieder Steinpilze zu sehen gewesen. Selbst in der Steinpilzplantage waren viele neue Pilze zu sehen. Ich hab die dort aber dieses mal stehen gelassen, weil es überall eigentlich reichlich Pilze gab.
    In einem Kiefernwald hätte man Schubkarren mit Maronen und Täublingen füllen können. :freebsd:
    Leider nicht ein Reizker darunter. Nur viele andere Milchlinge.


    die Funde


    den König der Wälder hörte man im Nieselregen gestern auch wieder häufiger durch den Wald hallen..

  • Wow, ein wunderschönes Sammel-, Wimmel- und Farbkontrastbild!!
    Und erfolgreich für die Pfanne obendrein.
    Neben den Hexen: sind das Goldröhrlinge? Und der Einzelne neben den LiLaTris ist ein Butterpilz oder ein Körnchenröhrling?


    beste Grüße,
    Tom


  • Hallo Tom.


    Ja der einzelne daneben ist ein Körnchenröhrling und die anderen sind Goldröhrlinge. :)

  • wieder zurück und Pilze etwas fertig vom Pilze putzen
    war wieder nördlich von Zehdenick und meine letzte Steinpilzstelle wurde gestern geplündert
    sowas von abgelegen und trotzdem kannte die doch jemand-frustierend wenn man nur die dicken Schnittstellen sieht
    wir sind dann in den Kiefernwald und da gab es gottseidank Maronen ohne Ende für alle
    ich bin dann die Gegend noch etwa abgefahren und wie selten heutzutage mal einen Waldweg ohne Verbot rein
    und nach ca 500m eine Fichtenschonung gesehen in ca Weihnachtsbaumgröße
    was soll ich sagen-Steinpilze ohne Ende-darunter Exemplare von über 30 cm-sowas hab ich noch nicht gesehen
    wir haben ca 80 mittlere Exenplare gesammelt und alles große und kleine stehen gelassen
    dieser Herbst ist für mich ein steinpilzjahrhundert
    [hr]
    Nabend Andy-hab ich glatt vergessen
    Glückwunsch zu Deinen Funden-rechts neben den Parasolen was sind das für welche
    und die kleinen lila Pilze kenne ich auch nicht

  • hm ich frag mich was ich falsch mache...


    ich war heute in einem wunderschönem waldstück nordöstlich von berlin mit fichtenwäldern und kiefernwäldern. der fichtenwald war übersäät mit kleinen pilzen der gleichen art. ich schätze mal so richtung schwindlinge oder vielleicht auch rüblinge. ansonsten gähnende leere. hier und da mal ein falscher pfifi und kahle kremplinge. in den keifernwäldern war überhaupt nichts zu finden. meine ausbeute waren eine handvoll ministeinpilze mit einem hutdurchmesser von maximal 5 cm. 1 mini parasol. ein paar rüblinge und ein paar rotfüsse. wobei ich sagen muss das ich rotfüsse gar nicht mag wegen der fluffigen konsistens. das waldstück ist eigentlich ziemlich abgelegen. vom anblick des waldes her, müssten da ettliche pilze wachsen. :(


    ich bin n bissel enttäuscht muss ich sagen. dabei hats die letzte woche immer schön regelmässig geregnet.


  • hm ich frag mich was ich falsch mache...


    ich war heute in einem wunderschönem waldstück nordöstlich von berlin mit fichtenwäldern und kiefernwäldern. der fichtenwald war übersäät mit kleinen pilzen der gleichen art. ich schätze mal so richtung schwindlinge oder vielleicht auch rüblinge. ansonsten gähnende leere. hier und da mal ein falscher pfifi und kahle kremplinge. in den keifernwäldern war überhaupt nichts zu finden. meine ausbeute waren eine handvoll ministeinpilze mit einem hutdurchmesser von maximal 5 cm. 1 mini parasol. ein paar rüblinge und ein paar rotfüsse. wobei ich sagen muss das ich rotfüsse gar nicht mag wegen der fluffigen konsistens. das waldstück ist eigentlich ziemlich abgelegen. vom anblick des waldes her, müssten da ettliche pilze wachsen. :(


    ich bin n bissel enttäuscht muss ich sagen. dabei hats die letzte woche immer schön regelmässig geregnet.


    Hallo, :)


    wir wohnen auch im NO von Berlin, waren heute gucken, der Barnim ist immer noch tot, was Pilze angeht.


    Es gab 5 Parasole, eine Rotkappe, 3 Butterpilze und 1 Rotfußröhrling...... macht keinen Spaß, wenigstens war das Wetter schön.


    Schöne Grüße Bärbel

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111


  • War gestern 1h bei Rüdnitz im Wald, 2 kg Krause Glucke und einige Rotfüsse ...
    :P

  • hallöchen @all :angel:


    seit ein paar wochen hat mich auch das pilzfieber erwischt.
    ich komme aus dem östlichen bereich von berlin und bin in den letzten beiden wochen im bernauer raum umhergetinggelt.


    hier mal meine ausbeute von montag und heute:


    Montag:


    heute:


  • Wir hatten doch schon eine gemeinsame Wintertour zusammen.. ;).


    Bin doch selber auch noch nicht allzu erfahren so wie bsw. Tom. Ich taste und teste mich nach und nach heran. Wird nun so langsam. Es gibt aber immer wieder und noch viel zu lernen.



    Übrigens Willy. Am 03. und 04.10 ist eine gemeinsame Tour am Stechlin und am Großen Wummsee im Norden Brandenburgs geplant. http://www.pilzforum.eu/board/…n-in-nordbrandenburg-2015


    Kommst Du auch ?

  • Hallo,
    tolles Forum, ich würde auch gerne mit anderen eine exkursion rund um Cottbus starten wollen. Wann und wer hätte denn Lust?
    Kenn mich leider mit Pilzen noch nicht ganz so gut aus und in den letzten Tagen habe ich nur magere funde gemacht.


    L.G.
    Marco


  • Hallo,


    ich war gestern ne Stunde zwischen Bernau und Wandlitz unterwegs und habe einige Maronen, Birkenröhrlinge und Steinpilze gefunden. Geht also doch schon was in der Gegend.


    Grüße
    *Nimue*



  • Nabend Bärbel


    auch in der Uckermark gibt es auch fast nix zu holen außer Glucken die gehn wohl ganz gut
    der Boden ist nach 5 cm total trocken -das trifft auf die Gegend Prenzlau und Angermünde zu
    also lieber Richtung westen fahren-30-40 km lohnt das suchen auf alle Fälle
    und nochmal Fichtenwälder mit viel Moos-und Maronen und Steinpilze sollten zu finden sein

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.