Hallo, Besucher der Thread wurde 4,8k aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Kuschel am

Raupen-Bestimmung

  • Hallo zusammen!


    Kann mir jemand diese Raupe bestimmen?



    Funddatum: heute, also im Monat Juni
    Länge: knapp 6 cm und somit ziemlich auffallend
    Fundort: Wegesrand auf einem Felsblock (also leider keine Futterpflanze zum Zuordnen)
    Fundregion: Südbaden, am Weg zwischen einer Kiesgrube und einem Waldstück, allgemein sehr warme bis heisse Lage, in der Nähe ein kleiner Teich


    Vielen Dank für Eure Mühe,


    Fredy

  • Hallo Ralf, hallo Thorben!


    Vielen Dank!


    Das hätte ich ohne Eure Hilfe wohl nie herausgefunden!


    Wie bei den Pilzen auch kann man sich ohne ein gewisses Vorwissen totsuchen, bevor man zu einem Ergebnis kommt, insbesondere wenn man nach Raupen sucht und nicht nach dem fertigen Schmetterling.


    Jetzt wo Ihr es geschrieben habt, sehe ich das sogar in der Beschreibung der Raupe dieser Art in meinem einfachen Mosaik Schmetterlings-Führer. Die Raupe dort nach Bild zu bestimmen erscheint mir sogar jetzt noch schwierig, denn die dortige Ansicht ist leider so gewählt, das man die markanten Haarpinsel nicht erkennen kann. Außerdem sind die Zeichnungen nicht farbig. Bisserl schade...


    Nochmals vielen Dank!


    Fredy

  • Hallo Fredy,


    die von Dir gezeigte Raupe ist so charakteristisch, wie bei den Pilzen ein normal gewachsener Pfifferling.:) Daher fällt das bestimmen leicht, wenn man sich ein wenig auskennt.


    Was mir hier ein Schmunzeln ins Gesicht treibt, sind die fast völlig fehlenden Bestimmungsmerkmale.:D:D:D


    Wie bei den Pilzen, so ist auch für die Bestimmung von Raupen meist ein Mindestmaß an Merkmalen notwendig, um zu einer seriösen Bestimmung zu kommen. Aber woher sollst Du wissen, welche Merkmale wichtig sind ?
    Da steht man halt mit Pilzlaien auf einer Stufe. ;) Und man entwickelt gleichsam ein Verständnis und Toleranz für unvollständige Angaben anderer. :)


    Lass Dich also nicht abhalten, auch zukünftig Raupenfotos im Sinne von "kleiner brauner Pilz von oben" einzustellen. Wenn ´s passt, bekommst Du auch einen Namen.


    Ein paar kurze Hilfestellungen kann ich Dir noch geben:


    Die Größe der Raupe gibt Aufschluss über die Größe des Falters. So kann man die Suche etwas einschränken.


    Stark behaarte Raupen sind meist (nicht immer) solche von Nachtfaltern. Hier sollte man in den Familien Arctiidae, Lymantriidae oder Lasiocampidae suchen. Mit dem Wissen und der Eingabe "Lasiocampidae - Raupe" hättest Du Deine in Google auf Anhieb gefunden.


    Große und mittlere Raupen mit einem dornähnlichem Fortsatz am Hinterende sucht man bei den Sphingidae.


    Schlanke Raupen, mit drei vorderen und nur zwei, weit nach hinten versetzten, Beinpaaren findet man bei den Geometridae.


    Das sind nur ganz grobe Einteilungen, die nicht mal die Hälfte der Raupen abdecken. Aber immerhin....

  • Hallo Ralf!


    Ich sehe schon... Du möchtest herausgefordert werden!



    Hier eine Raupe, fotografiert am 29. Mai 2010 an einem grasigen Waldweg, ebenfalls in Südbaden, Rheinnähe, aber kein Teich oder Feuchtgebiet in Sicht... Die Raupe war mindestens so lang wie die Raupe der Trinkerin (wenn ich nach 4 Jahren nichts hinzudichte :D ) und dürfte ungefähr 8 cm lang gewesen sein...


    Habe bis heute keine Vermutung!


    Gruß,


    Fredy

  • Hallo Ihr Drei,


    das sind wirklich beeindruckende Raupen :alright:


    Auf dem Gebiet bin ich absolut nicht bewandert, habe erstmal die Bilder dazu gegoogelt und dieses hier, gefiel mir ganz besonders:


    Ein haariges, hübsches Insekt mit kleiner Nasenspitze *süüüsss*


    https://c1.staticflickr.com/9/…19968500_f19c57fffe_z.jpg

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.