Braunkappe oder nicht

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 9.011 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von bauernhelmi (†).

  • Hallo und Willkommen im Forum!


    Wenn du mit Braunkappe den Maronenröhrling (Boletus badius) meinst, so muss ich dich evt. enttäuschen. Aber anhand deiner Angaben ist das schwierig zu bestimmen. Das Foto ist unscharf, ein Längsschnitt fehlt, etc.


    Bitte lies die Angaben zur Pilzbestimmung durch!


    Rein gefühlsmäßig würde ich bei deinem Pilz auf den Düsteren Röhrling (Porphyrellus porphyrosporus) tippen.


    VG


    Tribun

  • Hi,


    rein gefühlsmäßig vermute ich, wächst in Deinem Garten kein Röhrling (Tribun: :nana: *hihi* ;) ), sondern Du meinst mit Braunkappe (Trivialname) den Rotbraunen Riesenträuschling (Stropharia rugosoannulata) :)


    Für eine Pilzbestimmung reicht Deine Anfrage aufgrund der vielen fehlenden Merkmale nicht aus. Aber schneide den Pilz doch einfach mal durch. Sicherlich triffst Du auf Lamellen, die grau-violett aussehen (zeige gerne weitere Bilder davon hier). Riesenträuschlinge sind recht unkomplizierte Zuchtpilze, die gerne mal ausbüchsen, wenn man den Boden in Ruhe lässt.


    Das ist natürlich KEINE Essensfreigabe !!

  • Hallo Mitrater,
    es ist natürlich richtig, dass, wenn ich davon ausgehe dass ein Pilz mit rosa scheinenden Lamellen auch rosa Sporenpulver haben muß, nur die von Alex genannten Gruppen in Frage kommen. Aber der ganze Habitus (u.a. 6cm Durchmesser an der Bruchstelle) spricht gegen diese. Ein Sporenabdruck würde sicher weiterhelfen.
    LG
    Schlesier

  • Hallo Rater, Mitstreiter, Pilzfreunde und Kenner.
    Sporenabdruck geht leider nicht mehr, mein Mann hat ihn zusammen mit den Maronen die wir gefunden haben in die Pilzpfanne getan, das war Sonntag Abend. wir leben noch und es geht uns gut.


    Interessant fand ich die Idee mit den Schirmlingen, weil: wir haben nicht weit davon entfernt auch Parasolkulturen versenkt. Aber mit diesen hatte der gar keine Ähnlichkeit. Die haben doch immer diese relativ dünnen brüchigen Stiele und nicht so Monsterfüsse.
    Habe allerdings auch noch nie einen ganz jungen gesehen.

  • Sporenabdruck geht leider nicht mehr, mein Mann hat ihn zusammen mit den Maronen die wir gefunden haben in die Pilzpfanne getan, das war Sonntag Abend. wir leben noch und es geht uns gut.


    Frei nach dem Motto: Hat ja wunderbar gerochen???? :rolleyes:


    Ernsthaft: einen Pilz, den man nicht hundertprozentig bestimmt hat, kann man doch nicht verzehren?!
    Das könnte auch mal gewaltig schief gehen und es gibt ja auch Pilzvergiftungen, die eine sehr lange Latenzzeit haben....gut: die entsprechenden Kandidaten würde ich hier ausschließen, aber sowas ist doch wirklich Russisch Roulette!

    LG Inken


    _____________
    Essensfreigabe nur beim PSV vor Ort!


    Pilzchips: 92 (100 + 20 APR 2013 + 5 APR 2014 - 15 Kollekte APR2015 + 17 APR 2015 -10 Kollekte APR2016-10 Einsatz Podiumswette- 15 APR2020 +9 APR2020 )=101 -APRStartgeb.2021= 86

  • wir haben nicht weit davon entfernt auch Parasolkulturen versenkt. Aber mit diesen hatte der gar keine Ähnlichkeit.


    Habe allerdings auch noch nie einen ganz jungen gesehen.


    Die neue Art der Pilzbestimmung