Who is Who ?

Es gibt 37 Antworten in diesem Thema, welches 16.297 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Tapsy.

  • Hallo,


    hier mal ein Paar Bilder die Euch etwas sagen müßten.


    Um welche Pilze handelt es sich?


    Etwas schade, daß ein Pilz schneller eingetrocknet ist und ein anderer an einer makranten Stelle fast alles verloren hat. Außerdem bin ich mit dem Fotigrafieren noch nicht so geübt.


    Dennoch: Funde von heute, es gelt los:









    Viel Spass und Vorsicht Jorge

    Genieße jeden Tag, aber nicht jeden Pilz, es könnte sonst Dein Letzter sein

    100 Pilzchips

    Einmal editiert, zuletzt von Jorge ()

  • Hallo Jorge,


    Bild 3 ist für mich eindeutig Galerina marginata (silbriger Stielüberzug). Ob da auch Stockschwämmchen dabei sind, wage ich aufgrund des fortgeschrittenen Alters nicht zu sagen.


    Gruß, Alex

  • Ohne Gewähr,und ohne das ich Stockschwämmchen sammel,würde ich sagen,das ich Stockschwämmchen und einen Nadelholzhäupling seh.?
    Bild eins und zwei Stockschwämmchen,Bild drei Nadelholzh.?
    Bild 4 ein Nadelholzhäuptling neben zwei Stockschwämmchen?
    Der einzelde Pilz neben dem umgedrehten Grüppchen ist ein Nadelholzh. das grüppchen Stockschwämmchen?
    lg Gaby

  • Wenn ich mir den Thread so durchlese, weiß ich wieder, warum ich die Finger von Stockschwämmchen lasse. Galerina marginata inmitten von Kuehneromyces mutabilis? Nein, danke <X

    Manche Hähne glauben, dass die Sonne wegen ihnen aufgeht.
    (Theodor Fontane)

  • Hallo,


    natürlich habt Ihr es gewußt:


    kuehneromyces mutabilis v. galerina marginata


    Bild 1:
    links neben Baumstamm Stockschwämmchen, rechts 2 Gifthäublinge
    Bild 2:
    die Stockschwämmchen
    Bild 3:
    2 Gifthäublinge
    Bild 4:
    links Gifthäubling, rechts 3 Stockschwämmchen (frisch sahen sie selbst von oben fast gleich aus)
    Bild 5:
    links Gifthäubling, rechts 3 Stockschwämmchen
    Bild 6:
    Gifthäubling
    Bild 7:
    Stockschwämmchen (leider sind die Schüppchen beim Transport und durch die Finger meines Pilzkollegen, der das fast nicht glauben wollte, fast allesamt abgefallen)



    Gruß Jorge

    Genieße jeden Tag, aber nicht jeden Pilz, es könnte sonst Dein Letzter sein

    100 Pilzchips

  • Hallo Jorge,


    danke für die Gegenüberstellung. Das ist in meinen Augen die effektivste "Aufklärung". Erst wenn man beide Arten mal nebeneinander sieht, lernt man sie wirklich zu unterscheiden.
    Bei mir hat es erst durch ein Seminar klick gemacht, nachdem ich etliche Gifthäublinge in den eigenen Händen halten konnte.


    Beste Grüße
    Charleston.

  • Hallo Jorge,
    danke für die Gegenüberstellung. Bei den Bildern 1-3 sieht man kaum einen Unterschied, obwohl bei den Stockschwämmchen das "Spiegelei" im Hut schon sichtbar ist. Erst bei den Detailaufnahmen sieht man den Unterschied im Stiel und bei den Lamellen.
    Danke fürs Zeigen, hab ich so deutlich noch nicht nebeneinander gehabt.


  • Ein ganz, ganz toller Beitrag, danke für die Aufklärung. Bis jetzt dachte immer, dass nur der Stiel ein sicheres Unterscheidungsmerkmal ist.


    Ohr


    Moin Moin,


    ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber nach Aussagen in der Literatur und von Pilzsachverständigen sind die Stiele das einzige makroskopische Unterscheidungsmerkmal. Mal vom Geruch abgesehen, der aber wirklich nur ein äußerst leidliches Merkmal ist.


    Da beide Pilze äußerst hygrophan sind, verblassen sie beide (mehr oder weniger) konzentrisch von der Mitte her - können also beide ein Spiegelei bilden.
    Im Hinblick auf die Lamellen sind mir auch keine Merkmale bekannt, die literaturübergreifend zur Unterscheidung herangezogen werden.


    Ich möchte natürlich nicht sagen, dass es unmöglich ist, die Pilze ohne Stiel auseinander zu halten. Ich habe aber auf der anderen Seite noch von keinem Pilzsachverständigen gehört, der ohne Kenntnis der Stielbeschaffenheit die Arten eindeutig bestimmen würde/könnte.


    Beste Grüße
    Charleston.

  • Hallo,


    da kann nicht nur ich Charleston 100% Recht geben, es ist letztlich nur das Bestimmungsmermal des Stiels (und daß nur wenn die Pilze frisch und nicht veraltet sind)


    Gruß Jorge


    freut mich, daß der Thread Euch gefallen hat und dienlich war, danke!

    Genieße jeden Tag, aber nicht jeden Pilz, es könnte sonst Dein Letzter sein

    100 Pilzchips

  • Hallo, bei diesem doch relativ "kleinen" Unterschieden beider Arten, und so signifikanten Auswirkungen auf die Gesundheit (sollte sich doch mal jemand täuschen) ,würde ich persönlich Stockschwämmchen erst in die Pfanne schmeissen, wenn ich unter dem Mikroskop die Sporen untersucht habe.
    Gruss Jochen

  • Es ist erstaunlich, dass es nicht wesentlich mehr Vergiftungen durch Verwechslung gibt.


    Als Kind und Jugendlicher habe ich ( und der Rest der Familie, sowie einige Bekannte aus unserem Dorf) regelmäßig Stockschwämmchen gesammelt, die es früher auch in großer Zahl bei uns zu finden gab. Von einem Gifthäubling hatte hier niemand etwas gehört. Das man die mit einem extrem giftigen Pilz verwechseln könnte, war unbekannt.


    Die Tatsache, dass Stockschwämmchen vor Jahrzehnten dann plötzlich zur absoluten Rarität wurden ( und bis heute geblieben sind) hat vermutlich einigen das Leben gerettet.


    Nachdem ich mich näher mit Pilzen befasse, hab ich den Gifthäubling bei uns schon mehrfach gefunden, und einmal sogar eine recht ungläubige ältere Dame daran gehindert, sich zu vergiften.


    Entweder gab es den früher bei uns nicht, oder wir haben ganz einfach nur sagenhaftes Schwein gehabt. :/

  • Ich glaube,ich würde selbstgeammelte Stockschwämmchen auch erst na einer CT Aufnahme essen....
    Auf dem Bild,ja man kann sehen,das es zwei verschiedene Pilze sind.aber ich glaube nciht,das ich mir das in der Natur soweit zutrauen würde,das ich sie in die Pfanne hau.
    Ich glaube aber auch,das ich sie bei keinem Pilzsammler in einem selbstgesammelten Gericht essen würde,lieber würde ich es mir verscherzen ;)
    sie sind mir zu ähnlich und können auch einfach zu sehr nebeneinanderwachsen,wie man hier sieht.
    Auf den ersten Bild habe ich sie nicht wirklich erkannt.
    lg Gaby

  • Ein weiteres Merkmal zur Unterscheidung ist der Geruch.


    Stockschwämmchen riechen wie frisches Obst - allgemein angenehm-


    Die Galerinas haben einen Geruch nach Mehl oder ranzigem Mehl.


    Einfach mal ausprobieren in der Praxis.


    Wichtig ist halt zu wissen dass der ehemals Nadelholzhäubling genannte giftpilz auch auf Laubholz stehen kann und auch gerne mal direkt neber den schmackhaften Stockschwämmchen.


    Toller Beitrag, mehr davon ! :thumbup:


    Gruß


    Derpilzberater

    Pilzsachverständiger DGfM - Pilzberatung und Lehrwanderungen in Hessen
    Genaue Bestimmung der Funde und Essensfreigaben gibt es nur von Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo,


    habe heute im Laubwald ca. ein Pfanne voll stockschwämmchen gefunden.


    Was für eine Arbeit, jedes abgeschnittene Stockschwämmchen wurde optisch am Stiel begutachtet. Zu Hause beim Putzen, uff, meine Frau hat mir jeden einzelnen kleinen Stiel längs durchgeschnitten (Stockschwämmchen sind in der Mitte des Steils hell und nicht dunkel wie beim Gifthäubling), ich habe dann mit der Lupe x12 mir jeden Stiel nach Schuppen und Farbe angeschaut. Alles ohne Stiel wurde verworfen.


    Wir haben die Pilze vor 1,5 Stunden gegessen. Gegessen in 10 Minuten, dafür wurde ein Zeiteinsatz zur Begutachtung und Zubereitung von 1,5 Stunden eingesetzt, es war zum Glück sehr lecker !



    Gruß Jorge

    Genieße jeden Tag, aber nicht jeden Pilz, es könnte sonst Dein Letzter sein

    100 Pilzchips

    Einmal editiert, zuletzt von Jorge ()

  • Hallo,


    ohne die bisherigen Antworten gelesen zu haben würde ich als bekennender Stockschwämmchenfan so urteilen:


    Bild 1 unbestimmbar
    Bild 2 (raten) links Stockschwämmchen, rechts Gifthäubling
    Bild 3 Gifthäubling, am Stiel zu erkennen
    Bild 4 und 5 links Gifthäubling, rechts Stockschwämmchen, deutlich am Stiel zu erkennen

  • also nach diesem thread hier hab ich gestern im wald mal ernsthaft drauf geachtet. es gibt so unendlich viele pilze die auf den ersten blick wie stockschwämmchen aussehen, dass ICH mich jedenfalls nicht traue, sie zu sammeln. da ist ja nicht nur der gifthäubling als verwechslungspilz.

  • Hallo Lutine,


    wenn dir schon mal wer kleine "Boviste" vorgelegt hat ob er die essen kann und die beim Durschschneiden sich als grüne Knollenblätterpilze herausstellen weißt du dass man alles und jeden verwechseln kann, vor allem wenn man schlecht ausgebildet ist.


    Stockschwämmchensammeln finde ich immernoch mit eine der gefährlicheren Pilzsammlungen, da man so viele Fruchtkörper abschneidet und da dauernd genau kontrollieren muß.


    Ich kann dich also nur darin bestätigen die Finger davon zu lassen, gibt auch welche in der Dose ;)


    Gruß
    Derpilzberater
    derpilzberater

    Pilzsachverständiger DGfM - Pilzberatung und Lehrwanderungen in Hessen
    Genaue Bestimmung der Funde und Essensfreigaben gibt es nur von Pilzsachverständigen vor Ort

    Einmal editiert, zuletzt von Derpilzberater ()

  • Hallo Zusammen,


    nach Jorges Rätselbild kann ich euch auch noch eins präsentieren. Ich habe die Pilze vor 2 Jahren bei einem Pilzseminar von Andreas Gminder aufgenommen.


    Da ging es auch um die Unterschiede zwischen Gifthäubling und Stockschwämmchen.


    Vielleicht halten sich die Experten zurück und lassen erstmal unerfahrene raten bzw. bestimmen ;)


    unbenannt1bk.jpg


    Allen ein schönes Wochenende :thumbup:
    LG Bucki/Thomas

  • hallo,


    also ich fang dann mal an....



    Gifthäuptchen: die 1, 2, 4, 5, 7, 8, 13, 14, 16, 18


    Stockschwämmchen: die 3, 6, 9, 10, 12, 15, 17, 19 und die 20


    Ich habe beide noch nie in real gesehen und mutmasse nur :shy: :)



    LG Kathi

    Keiner ist unnütz,er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

  • Hallo Thomas,


    hier mein Versuch.


    Gifthäubling: 1,2,4,5,6,7,8,12,13,14,16,18


    Stockschwämmchen: 3,9,11,15,17,19,20


    Bild 10 ist undefinierbar. Bei Bild 15 wäre ein Lamellenbild natürlich besser gewesen.


    Viele Grüße