Beiträge von Pompom

    Also ich gebe hier - als ausgesprochene "Flockie"-Liebhaberin - auch mal meinen Senf dazu.

    Ich habe sie am liebsten in der Pfanne, mit Butterschmalz. Die mitteldicken Scheiben bei mittlerer Hitze

    so lange anbraten, bis sie fast kross sind und schön braun.

    Dann nur etwas Salz darüber, ich finde dass so der Eigengeschmack am besten herauskommt.

    Wenn man sie danach auf ein Küchenpapier legt um das Fett zu entfernen, hat man fast so eine Art Pilzchips.


    Lg

    PomPom

    Hi Axel,

    traumhaft schöner Fund, der Adernseitling!

    Die Art kannte ich noch nicht - bei solchen Schönheiten bin ich immer ehrfürchtig ob der Wunder der Natur.

    Wie schön der ist! Ich kann mich kaum sattsehen <3


    LG PomPom

    Ich habe den Schönfußröhrling in Betracht gezogen, aber der Bursche hier sah einfach so seltsam anders aus.

    Habe den Schönling noch nie in diesen Farben gesehen - von den anderen Merkmalen her passt das schon sehr dazu.

    Vielen Dank euch allen jedenfalls!

    Hallo zusammen,


    dieser Fund von gestern

    lässt mich rätseln.


    Fundort: reiner Fichtenwald, FK 7 Zentimeter

    Hut: dunkelbraun, feinsamtig, 5 cm Durchmesser

    Röhrenmündung: hell, beige

    Röhrenboden: hell, beige

    Stiel: braun, mit rötlichen Einschlüssen und feiner Netzzeichnung, 4,5 Zentimeter

    Fleisch: schmutzig hellgelb, im Schnitt leicht blauend


    Geruch: chemisch, tintig , sauer

    Geschmack : bitter


    Sorry, Stielbasis-Zipfel ging verloren. War relativ stumpf.



    Ist das ein junger Gallenröhrling mit extravagantem Erscheinungsbild?


    LG

    PomPom



    rötliche Stellen am Stiel, Farbwiedergabe sehr echt Schnitt an der Basis alt , blau Schnittbild frischSchnittbild nach 15 Minuten Netz ist für mich hell ! Röhrenmündungenfrischer Anschnitt Röhrenboden

    Höchstens eine Krause Glucke wuchs mir mal übern Weg. Kiefern sind bei uns nämlich auch rar, leider.

    LG Ulla

    Hallo Ulla,

    nachdem ich vor zwei (?) Jahren unbedingt Krause Glucken finden wollte, hab ich eine Art Expertentum im auffinden von

    Kiefernwäldern entwickelt :D

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht, etwas gesucht und einen heißen Tipp für dich :

    Dölauer Heide, am Riesenpilz in der westlichen Heide, da scheinen mir sehr viele Kiefern zu sein.

    Im Wikipedia - Artikel über die Heide steht:


    "Die Heide ist überwiegend ein Mischwald, vereinzelt gibt es aber auch Flächen mit Monokulturen, v. a. Kiefern; diese sind Rückstände einer Aufforstung Ende des 19. Jahrhunderts"


    Ich habe so meinen Glucken-Platz gefunden - einfach alles abgelatscht und irgendwann hatte ich Glück.


    Kennst du dieses Gebiet denn schon?

    Von Merseburg sind es 21 Kilometer.


    Liebe Grüße und "Gluck auf"


    Tamara

    Hallo Tomas,


    nur damit keine Missverständnisse aufkommen:


    der Röhrenboden ist hier nicht zu sehen. Du meinst sicher die Röhrenmündungen.


    LG

    PomPom

    Also aus meiner Sicht ist an dem Bild das Besondere, dass es so gut gelungen ist8|. Die Farben passen wie der sprichwörtliche A. auf den Eimer. Welche Technik ist das?

    FG
    Oehrling

    Aaaaaah, du hast das Rätsel gelöst... ;):thumbup:

    Danke für das Lob!

    Ich habe es als Aquarell gemalt, eingescannt und ihm dann den letzten Schliff mit meinem Malprogramm per Grafiktablett verpasst.


    Liebe Grüße


    PomPom

    Interessante Sache !


    Norbert, ich habe in der Tat letztes Jahr in einem von Harvestern komplett umgegrabenen Wald

    unglaublich viele Pilze gefunden.


    Die Steinpilze wuchsen sogar aus den Erdbergen heraus. Hier ein Foto:




    Liebe Grüße,


    PomPom

    Hahaha....:love: Super umgesetzt, Grüni/Kagi!


    LG

    PomPom

    Hallo liebe Pilzler,



    ich brauche eure Hilfe. Für ein kleines künstlerisches Projekt wäre ich sehr dankbar, wenn mir der eine oder andere Mikroskopbesitzer Bilder

    von Speisepilzen zur Verfügung stellen könnte...

    Also alles, was so unter dem Mikroskop sichtbar ist.


    Die Bilder dienen allein mir und meinem privaten Vergnügen, ich werde sie nirgendwo veröffentlichen oder

    für kommerzielle Zwecke weiterverwenden.

    Gerne per Nachricht, wenn gewünscht.

    Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen!


    Meine Wunschliste:


    • Boletus aestivalis - Sommersteinpilz
    • Boletus edulis - gemeiner Steinpilz
    • Boletus pinophilus - Kiefernsteinpilz
    • Disciotis venosa - Aderiger Morchelbecherling
    • Morchella elata/ M. conica - Spitzmorchel
    • Morchella esculenta - Speisemorchel
    • Sparassis crispa - Krause Glucke (oder legen die Eier ? :P)
    • Neoboletus erythropus - Flockenstieliger Hexenröhrling
    • Auricularia auricula judae - Judasohr
    • Leccinum - alle Arten


    Gerne auch weitere, wenn gute Bilder vorhanden.



    Ich danke euch schonmal für eure Mithilfe!<3


    PomPom

    Huhu zusammen!

    Tolles Thema, leckere Inspirationen - da mache ich doch gleich mit.

    Wir waren gestern pflücken... habe den Bärlauch in Öl püriert und eingefroren, Vorräte anlegen ist ja nicht so dumm momentan ;)

    Der Rest kam heute auf eine Maultasche in Brühe, garniert mit gerösteten Brennnesselsamen, Röstzwiebeln und Bärlauchknospen.


    Liebe Grüße, bleibt gesund!

    PomPom


    Liebes Forum,



    ich habe zum ersten Mal Morchelbecherlinge gefunden!


    Jetzt sind mir beim Sammeln ein paar andere Becherlinge dazwischengerutscht... könnt ihr mir einen Hinweis geben,

    was das sein könnte? Alle Becherlinge, die ich bisher in Betracht gezogen habe, passen irgendwie nicht.


    Standort : Park, moosig / grasiger Untergrund, viele verschiedene Bäume und Sträucher in der Nähe, direkt neben Standort der Morchelbecherlinge.

    Fruchtkörper bauchig, rund, becherförmig, 3-5 cm Breit, 4 cm hoch


    Fleisch ist viel zäher als bei den Morchelbecherlingen, fester, lässt sich schwerer schneiden, ist aber dünner.

    Innen: glatte Oberfläche, ohne Adern, mittig leicht gewölbt.

    Farbe innen: blass grau-braun, mausgrau

    Geruch: mild, an Stielbasis etwas blumig/ wie Honig, bei einem älteren Fruchtkörper wie Tierkot, stinkig / erinnert mich an Margerite.

    Rand fransig eingekerbt, weißer Stiel

    Außen glatt, nicht kleiig, Bleiweiß, strahlender als bei den Morcheln


    Sporenabwurf habe ich noch keinen gemacht.




    Danke für eure Hilfe!


    PomPom








    1. Morchelbecherling



    2. die Unbekannten



    3. Morchelbecherlinge


    4.


    5.


    6.


    7. Links Morchel, rechts unbekannt


    8. Links Morchel, rechts unbekannt

    Hallo liebe Pilzfreunde,


    diese hübschen .......(?) hier habe ich heute im Wald gefunden.

    WAS ist DAS?

    Wuchs auf Totholz, leider habe ich keine Ahnung, welches.

    Ist das überhaupt ein Pilz?


    Jetzt schon dankbar für die Auflösung und liebe Grüße


    PomPom







    Ich habe letztens welche an Ahorn gefunden, ansonsten auch immer nur Holunder.

    Halb getrocknet und gefroren können die schon mal so ins Schwarz gehen.


    LG


    Beorn

    Ich weiß, ich weiß.... :haue: leider war der Hunger stärker als der Wissensdurst. (der kam erst nach dem Essen...) Ich dachte, dass jemand (trotz meiner echt schäbigen Dokumentation) einschätzen kann ob es tatsächlich der Wollstielige sein könnte.




    :)seph*


    Gesegnet bist du, wenn du nur "das beste" nehmen kannst.

    Bei uns ist seit 2 Monaten tote Hose in Bezug auf essbare Pilze, was fast an eine Hungersnot grenzt!

    Davon abgesehen:

    ich sammle schon lange genug Pilze um die Frische > Verzehrbarkeit einschätzen zu können.

    Du hast die Glucken oder die Laubwaldrotkappe ja nicht in den Händen gehabt. Wie willst da also eine Ferndiagnose bezüglich der Frische stellen können?

    Was andere da zum Nachdenken bringen soll, darfst du mir gerne erklären.


    PS:Aus den Stielen der Schopftintlinge mache ich ein hervorragendes Würzpulver.


    PPS: nichts für ungut - aber was ist Antipasta? Kartoffeln? Ich kenne nur Antipasto oder, dann im Plural, Antipasti.




    Liebe Grüße,


    PomPom