Tricholoma frondosae?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 525 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Climbingfreak.

  • Hallo zusammen,

    ich meine hier einen Grünling gefunden zu haben und zwar den Pappel-Grünling. Ich gehe von einem Pappel-Grünling aus, weil es in unmittelbarer Nähe keine Kiefern gab, die Hutschuppung sehr deutlich ausfällt und der Boden dicht und lehmig war. Geruch war gurkig, wie ein etwas schwächlicher Maipilz. Was allerdings zumindest nicht für einen Pappel-Grünling spricht, ist, dass ich mich auch nicht erinnern kann Pappeln oder Espen in der Nähe gesehen zu haben. In Erinnerung sind mir lediglich Eiche und Hasel geblieben. Kann man aufgrund des Bildes irgendetwas zum Vorhandensein von Pappeln oder Espen sagen bzw. den Pilz sonstwie eindeutig einer Art zuordnen?


    Danke euch für euer Feedback und LG

    Phillip

  • Hi,


    ja die Hutfärbung und die Farbe der Schuppen sind für Tr. frondosae typisch.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hi,


    nur Espe. Bei anderen Pappelarten habe ich die Art auch noch nicht gesehen. Es kann auch eine kleine Espe mit 3-4 Jahren sein, die auf den ersten Blick nicht direkt ins Auge springt.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.