Inosperma maculata agg. - Gefleckter Risspilz

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 866 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Oliver.

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich mich fast das ganze Jahr über weniger mit den Pilzen beschäftigen konnte, finde ich allmählich wieder die Zeit für die Pilze. Ich stelle euch heute meinen Fund des Gefleckten Risspilzes am Hohenstein Witten vor. Zwar ist das kein seltener Pilz, aber da ich mit den Risspilzen noch wenig Erfahrung habe, wird es nicht schaden, wenn ihr mal drüber guckt und mich ggf. verbessert.


    Ich habe circa 30 Fruchtkörper an einem geschotterten Weg unter einer alten Eiche gefunden. Eine junge Linde war in der Nähe, sowie sehr junge Bergahorne. Der Geruch ist typisch spermatisch bis würzig.

    Unter Mikroskop waren keine Pleurozystiden zu finden. Die Cheilozystiden waren nicht metuloid, leicht keulenförmig und hatten keine braunen Pigmente. Des Weiteren konnte ich keine Zystiden am Stiel finden. Die Sporen waren nierenförmig und im Schnitt 10 x 6µm groß. Ich habe mit der Funga Nordica geschlüsselt.



    Mit 450x Vergößerung:

    Cheilozystiden

    Sporen


    Beste Grüße

    Oliver

  • Hi,


    sieht so weit gut aus aus meiner Sicht. Allerdings muss bedacht werden, dass es immer noch Parallelarten geben kann, die sich sehr ähnlich sehen bis fast total gleichen können.


    Deswegen dann wahrscheinlich Inosperma maculatum agg.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


    PSV-Prüfungstemine 2024: hier

  • Hallo Stefan,


    die ehemalige Untergattung Inosperma ist ja jetzt eine eigene Gattung, richtig? Das habe ich zwar schon gehört, aber komplett vergessen.

    Ich nehme mal an, dass das Aggregat schlecht bis gar nicht mikroskopisch auseinanderzuhalten ist oder wie sieht es da zur Zeit aus?


    LG

    Oliver

  • Oliver

    Hat den Titel des Themas von „Inocybe maculata - Gefleckter Risspilz“ zu „Inosperma maculata agg. - Gefleckter Risspilz“ geändert.
  • Hallo Oliver,

    im Moment gibt es in Europa nur eine Handvoll Leute, die nach den aktuellen Artkonzepten Risspilze bestimmen können. Der große Rest der Pilzbestimmer tappt im Dunkeln. Bleibt zu hoffen, dass sich das noch mal irgendwann ändert und durch den "Inneren Zirkel" eine Nach-Außen-Kommunikation, etwa in Form einer Gattungsmonografie erfolgt.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Oehrling,


    Ja da scheint sich viel zu tun. Die Ditte z.B. publiziert auch fleißig. Eine Gattungsmonographie über die Inocybe s.l., also der Gattung Inocybe im älteren Sinne wäre echt toll. Ich mag die Risspilze und wie sie unter dem Mikroskop aussehen, aber sie zu bestimmen ist echt kein Spaß. Wenn man dann im Schlüssel Hinweise findet, dass es in diesem Bereich noch viele Unklarheiten gibt, ist das nicht gerade motivierend. Bleibt zu hoffen, dass sich geeignete Autoren finden und ein tolles Werk schaffen.


    Grüße

    Oliver