schwärzende Antrodia → Physisporinus sanguinolentus

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 290 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo allerseits,

    während sich nun die Pilze bei den meisten Foristen zeigen und das Forum voll ist, ist es vielleicht nicht unbedingt ein guter Zeitpunkt um rindengedöns zu zeigen. Andererseits ist das Unterkapitel hier je leer.


    Also, vor einigen Tagen hatte ich am Moorrand auf einem Stubben (vermutlich Fichte) eine Antrodia ohne Hüte aber mit kleinen Bündeln. Soweit so gut, Richtung Antrodia xantha.


    Ein Stück mitgenommen, das wurde langsam dunkler (etwas schneller wo KOH war, aber auch Stunden), dauerte lange beim Trocknen, ist gewaltig geschrumpelt und knochenhart.

    So sieht es jetzt aus, keine Reaktion auf KOH - am Schnitt.

    Hat jemand eine Idee was das sein könnte? In der Liste der Verwechslungsarten von A. xantha (Antrodia xantha = Gelbe Braunfäuletramete) nennt Pablo ( Beorn ) eine Antrodia carbonica, zu der ich indessen gar nichts finde, die aber dem Namen nach einen Blick wert sein sollte.


    LG, Bernd

  • Hallo Bernd,


    da bin ich auch mal gespannt und setze diesen Kommentar, um später mitinformiert zu werden. ==Gnolm7


    LG, Martin

  • Hallo Joe, von diesem Pilz hatte ich bisher noch nichts gehört, oder wieder vergessen, die meisten die im Forum gezeigt werden, sind ja schon älter. Nach einiger Suche und Lektüre scheint mir das ein sehr guter Arbeitstitel zu sein. Es soll zwar (nach der heimischen Literatur) an sehr nassen Stellen wachsen, und die hier war nur nass. Soll auch nicht selten sein. Was ich nicht sehe, ist die beschriebene plötzliche Rotfärbung bei Druck, immerhin habe ich das Exemplar ja zunächst mitgenommen, um den Verdacht Antrodia alpina zu untersuchen und daher peinlichst auf Rotverfärbung (bei KOH) geachtet. Wobei man in Bild 3 den dunklen Fleck schon als Druckstelle und "rötlich" ansehen kann. Zu Anfang war der klatschnass und von hoher Dichte, ziemlich unerwartet, fast wie Fistulina hepatica, den ich bei der Runde auch hatte.


    Danke und beste Grüße,

    Bernd

  • hallo bernd,

    Letztens konnte ich wieder einen fund an einem relativ morschen fichtenstumpf machen (schon vom regen eher aufgeweicht). Ein eher hellerer (jüngerer?) Teil des fruchtkörpers ist relativ schnell rötlich geworden, ein dunklerer (älterer?) teil ist erst nach ca 15min in eine bräunliche färbung übergegangen. Könnte also schon passen, mal schaun was die experten meinen.

    Lg joe

  • Morgen!


    Auch die beschriebene Konsistenz passt gut zu Physisporinus. Ceriporia viridans verfärbt auch oft rötlich bei Berührung, aber das geht normalerweise nicht so ins Schwärzliche über, wass eben bei Physisporinus sanguinolentus durchaus passieren kann.



    LG, Pablo.

  • kruenta

    Hat den Titel des Themas von „schwärzende Antrodia oder so“ zu „schwärzende Antrodia → Physisporinus sanguinolentus“ geändert.