Frühlingsgefühle

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 788 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Climbingfreak.

  • Hallo zusammen


    Endlich konnte ich meine Sucht wieder befriedigen, der Regen der letzten Tage hat Pilze zum Vorschein gebracht. Sogar gleich mehrere.


    Dieser Tintling war etwas verunstaltet wegen Regen, und verklebt mit Dreck und alten Blättern.

    Ich meine aber dass es Coprinopsis romagnesiana sein sollte, man sieht doch deutliche Brauntöne am Hut (das ist nicht alles Dreck).

    Vielleicht verspekuliere ich mich auch und es ist ein normaler Faltentintling. Hat jemand eine Meinung dazu?


    Die Sporen sind wenig spektakulär. Das Velum war sehr spärlich, auch an dem Baby gab es kaum etwas zum Mikroskopieren.



    Die hier hatte ich eigentlich gesucht: Lacrymaria glareosa.

    Habitat in einem laubbedeckten Bachbett, Sporen sehr schwach warzig.


    Und meine Psathyrella von neulich war auch wieder da. Habe sie erst gar nicht erkannt, weil der Hut so stark gerieft ist und glänzt.

    Letzteres könnte ein Frostschaden sein.

    Ich kann mich nach wie vor nicht entscheiden zwischen Psathyrella fibrillosa oder Psathyrella orbicularis.

    Wird wohl in einer Sequenzierung enden. Mikrobilder erspare ich euch, davon gab es im letzten Beitrag schon genug.


    So, das war's. Nicht viel, aber es macht Spass dass es wieder "richtige" Pilze gibt.


    Gruss Raphael

  • Hi,


    zum Tintling. Für mich C. atramentaria, da C romagnesiana auch eine braunbeflockte Stielbasis hat, die hier fehlt.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.