1.Herbstrundgang im Maiengrün

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.264 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Sebastian_RLP.

  • Guten Abend

    Ich habe heute im nahen Maiengrünwald in Hägglingen einen Pilzrundgang gemacht und neben einigen Rotfussröhrlingen, Riesenschirmlingen und Flaschenstäublingen auch folgende Pilze entdeckt. Ich hoffe alle sind richtig bestimmt!

    Beste Grüsse aus der Schweiz

    Adrian Meyer


    1) Eierschwamm, Pfifferling

    2) Geselliger Glöckennabeling Xeromphialina campanella

    3) Breitblättrige Glucke Sparassis laminosa



    Habe noch eine weitere sehr grosse Glucke gesehen, wahrscheinlich auch eine Breitblättrige Glucke, sie war um 50cm breit!

    4) Kammkoralle Clavulina coralloides

    5) Lachsrote Schleimpilz Tubifera ferruginosa

    6) Buchenschleimrübling Mucidula mucida

    7)

    Klebriger Hörnling, Ziegenbart

    8) Birnen-Holzkohlenpilz

    Daldinia childiae

    9) Hier bin ich unsicher: ein weisser Schichtpilz? Welcher?

    10) Grüner Frauentäubling Russula cyanoxantha, weisse Lamellen mit mildem Geschmack und nicht brüchig, weisser Stil

  • Hallo Adrian,


    Dein Pfifferling ist die Art Cantharellus amethysteus (falls du an einer genaueren Aufschlüsselung der Pfifferlinge interessiert bist).

    Bei der Koralle gibt's bestimmt verwechslungspartner, aber da halte ich mich aus Unwissenheit mal vornehm zurück.


    Schöner Bericht.


    LG Sebastian

  • Besten Dank an Sebastian

    Natürlich bin ich an einer genaueren Bestimmung interessiert, die violetten Flecken des Pfifferlings haben mich auch etwas verwirrt, darum habe ich ihn Euch auch zeigen wollen. Mit der Nomenklatur der Pfifferlinge habe ich auch noch eine Frage, einmal heissen die Pfifferlingsarten Cantharellus ... und einmal Craterellus.... Bin ich richtig, dass Cantharellus einfach die ältere Bezeichnung ist? Im Kosmos Führer "welcher Pilz ist das?" werden sogar beide Namen verwendet, im alten 1200 Pilze Buch von Rose Marie Dähncke heissen alle Pfifferlinge Cantharellus ....! Was gilt aktuell als richtig?


    Gruss und besten Dank für Antworten


    Adrian

  • Servus Adrian,


    Cantharellus und Craterellus sind die beiden Schwestergattungen in der Familie der Cantharellaceae (Pfifferlingsartige).


    Cantharellus (Pfifferlinge) umfasst die typischen Eierschwammerl-Arten

    Craterellus (Kraterellen) umfasst die ganzen restlichen Leistlinge, also die ganzen Trompetenpfifferlinge uÄ


    Liebe Grüßer

  • Hallo Adrian, das ist eine sehr gute Frage ...


    Cantharellus soll immer einen vollen (nie hohlen) Stiel besitzen und eher nicht schwärzen oder grauen, Cantharellus enthalte eben dagegen bizyklische Caritinoide (Färbung).

    Cantharellus (Cantharellales, Basidiomycota) revisited in Europe through a multigene phylogeny | SpringerLink

    Wie belastbar diese Unterscheidungskriterien sind, weiß ich nicht. Es gibt ja auch einen Schwärzenden Pfifferling der oft auch als Cantharellus melanoxerus angesprochen wird. Der müsste nach dieser Definition definitiv auch Craterellus heißen, was er auch manchmal tut. In Schlüsseln spielt die Aufspaltung keine so große Rolle offensichtlich. Ich vermute (?), weil man z.B. den Carotingehalt eines Pilzes nicht makros- oder mikroskopisch bestimmen kann.


    Ich habe bei uns in der Ecke schon gefunden:

    Cantharellus cibarius


    Cantharellus amethystheus


    Cantharellus friesii (dünnfleischig, samtig)


    LG Sebastian