Bunter Bestimmlingsmix vom Friedhof

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 2.199 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Lukas.

  • Hallo :gwinken:


    Es ist gerade schwer was los, zahlreiche Bestimmlinge sind gerade zu finden.

    Hier und da kann ich auch noch weitere Bilder bereit stellen. Fruchtkörper habe ich nicht mehr, kann aber schnell neue besorgen;) Mögliche Baumpartner sind außer bei Nr 7 mit Vorsicht zu genießen da auf dem Friedhof immer mal was versteckt sein kann.


    Über Anregungen, Kritik, Tipps und Tricks freu ich mich sehr.

    let's go!


    1) vermute: Milder Kammtäubling - R. insignis.

    Baumpartner: Hainbuche, Eiche

    Hutdurchmesser: 5cm

    Geruch: etwas stinkig

    Geschmack: völlig mild

    Spp: IIb


    1a

    1b


    2a vermute Hortiboletus bubalinus

    2b


    3a Bjerkandera fumosa oder doch adusta? Leider habe ich kein Fk mitgenommen oder Schnittbild.. da müsst ich nochmal hin

    3b


    4) vermute Entoloma lividoalbum


    5)Folgende Fruchtkörper standen in einem perfekten Halbkreis - also ein echter Hexenring.

    Leider sind sie schon alt und eingetrocknet

    Hutdurchmesser: 3cm

    5a - ich rate mal ins (Veilchen)Blaue: Calocybe ionides

    5b

    5c

    5d


    Auf der Wiese standen einige Fruchtkörper von gelb bis rot, vielleicht sind es auch verschiedene Arten?

    6a Ellerlinge oder Saftlinge?

    6b

    6c


    7)

    Partner: einzelne Eiche

    Hutdurchmesser: 10cm

    Geschmack: mild

    Geruch: heringsartig(?), schwach - schwer zu sagen

    Lamellen: Nach Verletzung schwach bräunlich- (rötlich) verfärbend

    Spp: IIIb

    Guajak: rasch mittelblau

    Eisensulfat: schnell grünlich


    7a

    7b

    7c

    7d


    8) Diese hatten einen eigenwilligen Geruch, den ich nicht benennen konnte: vielleicht: kräftig blumig, süßlich und schwer?

    8a Lepiota spec? - zumeist waren sie ohne Ring

    8b

    8c

    8d

    8e

    9a


    9)

    Baumpartner: Eiche, Kiefer

    Hutdurchmesser: bis 8cm

    Geruch: hering?

    Geschmack: mild

    Spp: IIIb

    Guajak: schnell mittelblau

    Eisensulfat: langsam grau rosa, später schmutzig grün

    9a

    9b



    - Ende -


    Lieben Gruß,

    Lukas

    • Offizieller Beitrag

    Bon Soir!


    Bei 2) bin ich sehr zuversichtlich, daß deine einschätzung schon die richtige ist. :thumbup:

    3) müsste man mal durchschneiden, das könnte zB auch ganz gut Bjerkandera adusta sein. Für fumosa erscheinen zumindest auf meinem Monitor die Poren zu grau. Ein Schnittbild würde das aber klären.

    Für 5) würde ich fast mehr zu Calocybe carnea (Fleischroter Schönkopf) neigen, da kann man auch noch den Geruch untersuchen (C. ionides mit mehlartigem Geruch beim Zerreiben).

    6) könnte beides ganz gut Hygrocybe glutinipes (Schleimfuß-Saftling) sein.



    Lg Pablo.

  • Moin Harald,


    danke für den Kandidaten, meine Literatur reicht nur leider nicht dahin.:(


    Moin Pablo,

    ich war heut morgen nochmal vor Ort und bei 3(s.o.) ist es dann eindeutig Bjerkandera adusta.

    3c -


    An der Stelle der Schönköpfe gab es jedoch noch ein (zu) frisches Exemplar. Rein farblich passt fleischrot..

    5e

    5f

    5g

    Lieben Gruß,

    Lukas

  • Hi.


    Die frischen Exemplare im letzten Post sind verwachsene Täublinge. Bei denen im Ausgangspost hätte ich aber mit Calocybe carnea kein Problem.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]