Hallo, Besucher der Thread wurde 419 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Cyathus am

Kann das noch Peziza depressa sein?

  • Vor drei Tagen fand ich diese Peziza auf einer nördlich exponierten Wegkante über Kalkmergel.

    P. depressa kenne ich mit anderen purpur-rötlichen Farben aber nicht fast schwarz-purpurn.

    Die Sporen sind bei diesem Fund alle mit einem großen Tropfen versehen, bei P.depressa sollten sie zumindest teilweise auch mit zwei Tropfen sein.

    Wer hat weitere Vorschläge?

    Grüße

    Axel

  • Hi,


    aufgrund der deutlich warzigen Sporen und der dunklen Farbe wäre P. labessiana vielleicht eine Option?


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Da habe ich auch schon dran gedacht, nur fehlt mir Literatur dazu. Das was die Ehinger abbilden passt nicht recht zu meinem Fund. Die Sporen bei mir sind mit 15-18 x 9-11 größer, deutlich breiter und stärker ornamentiert und eben mit einem großen Tropfen.

    Grüße Axel

  • Hallo Axel


    ich habe zwar kaum Ahnung von Becherlingen, aber neben meinem Arbeitsplatz hängt ein Pilzkalender mit einem täuschend ähnlichen Foto (hier Seite 9).

    Darunter steht "Peziza retrocurvoides". Die soll wohl auch so warzige Sporen haben, aber ob der Rest stimmt kann ich nicht beurteilen, habe keine Literatur dazu.

    Die Art wurde wohl kürzlich in die neue Gattung Phylloscypha umkombiniert.


    Gruss Raphael

  • Servus,

    P. depressa kann schon auch mal so dunkel daherkommen- vorallem wenn durchfeuchtet und alt, sieht aber hier nicht so aus und wäre wirklich sehr ungewöhnlich.


    Was mir noch so einfällt wäre Peziza saccardiana falls der noch auf diesen Namen hört.

    Selber hatte ich den aber auch noch nicht, also fehlen mir die persönlichen Erfahrungen.


    Grüße

    Felli

  • Hallo Felli,

    P. saccardiana hat die stark ornamentierten Sporen und auch den großen Tropfen, die Farben aber eher wie typische P.depressa. Zudem sind die Sporen dort kleiner:

    Peziza saccardoana Cooke 1877 - Funghi Non Commestibili o Sospetti - Funghi in Italia - Fiori in Italia - Forum Micologia e Botanica

    Hallo Raphael,

    das ist ja das Problem, dass es von selteneren Ascos wie z.B. Peziza retrocurvoides keine Literatur gibt. Im Netz finde ich - nichts.

    Grüße Axel

  • Das, lieber Felli, kommt in der Tat gut hin. Einzig die Sporen sind bei meinem Fund mit 14-18 x 9 - 11 etwas länger, wiewohl die Breite auch stimmt. Ich messe nochmal genauer die Sporen nach. Vielleicht kann es auch daran liegen, dass ich ein ausgesprochen altes Exemplar gefunden habe.

    Grüße Axel

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.