Hallo, Besucher der Thread wurde 478 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Ditte am

Ein hübscher Risspilz -> Inocybe angulatosquamulosa

  • Hallo zusammen


    Ditte


    Ich habe mal wieder Probleme mit einem Risspilz.

    Ich habe ihn heute Nachmittag in einem Bruchwald gefunden, begleitet von diversen Laub- und Nadelbäumen.

    Der Standort war sandig/kiesig, begleitet von zwei verschiedenen Helvellas mit denen ich mich auch noch herumärgere.


    Geruch: Schwer definierbar, vielleicht säuerlich, er erinnert mich an frische Lycoperdon-Arten. Sicher nicht spermatisch oder nach Pelargonium.

    Grösse: Hut im Durchmesser bis etwa 2 cm.


    Hut schön ocker und deutlich faserig, gebuckelt.


    Stielbasis mit Knolle, diese bei etwa der Hälfte der FK gerandet. Bei Berührung nicht verfärbend.


    Schnittbild: Fleisch vor allem in der Stielrinde rosa, im Hut weiss. Stiel voll.


    Ich dachte mit diesen markanten makroskopischen Merkmalen kann das doch nicht schwer sein. Aber nein, ich stecke fest.

    Weder nach Bon noch nach FN finde ich eine passende Art. Ich komme in beiden Schlüsseln in die Sektion Splendentes, aber dann nicht weiter.


    Sporen: 6.7-8.2 x 4.5-5.2 µm, im Schnitt 7.4x4.8 µm, Q = 1.41-1.69, Qavg = 1.52


    Zwei verschiedene Cheilozystiden: recht schlanke mit deutlichem Hals. Und dicke, bauchige, oft ohne Hals.


    Hier eine Ausreisser-Zystide, die hat vermutlich zu viel gegessen.


    Die dicken Zystiden scheinen häufiger zu sein.


    Dazwischen gibt es auch keulige Parazystiden.


    Pleurozystiden recht zahlreich, meistens den schlanken Cheilos ähnlich.


    Kaulozystiden: Oben ähnlich wie die Cheilos, gemischt mit keuligen Elementen.


    An der Stielbasis fast nur noch keulige Elemente, oft gegliedert.


    HDS ohne Pseudoparenchym

    Nun bin ich gespannt was daraus wird...


    Viele Grüsse


    Raphael

  • Hach, das mal jemand nicht "hässliche braune Pilze, um die ich einen großen Bogen mache" schreibt, sondern gar in der Überschrift "hübsche Risspilz", das erfreut natürlich mein Herz, Raphael.:);)

    Dafür kriegst du auch umgehend als Belohnung die Bestimmung: Das ist Inocybe angulatosquamulosa. Die hat öfter ein eher gesprenkeltes Aussehen, kann aber auch so vorkommen. Ich häng ein Foto an, wo sie auch nicht gesprenkelt ist. Diese Kollektion hab ich auch in einem Bruchwald gefunden. Deine av. Sporenmaße passen fast eins zu eins zu den von mir gemessenen. Schau dir auch die Mikros auf meiner Website an, die Zystiden passen ebenfalls. Herzliche Mittagsgrüße Ditte



  • Hallo Ditte,


    perfekt, genau der ist es! Ich bin immer wieder verblüfft, wie du es schaffst in der Mittagspause mal eben einen Risspilz zu bestimmen.

    An dem Standort gab es tatsächlich auch gesprenkelte Exemplare. Die hielt ich für überaltert oder trockengeschädigt und habe sie deshalb nicht genauer angeschaut oder fotografiert.

    Interessant ist, dass die Art zeitweise mit I. ochroalba synonymisiert wurde. Ich war nämlich anfangs geneigt, sie unter diesem Namen abzulegen.


    Vielen Dank!


    Lg, Raphael

  • Servus beinand,


    da kann ich noch eine italienische Kollektion zeigen, die makroskopisch gut dazu passt.

    Die Sporen sind bei der deutlich länger und schlanker, scheinen also sehr variabel zu sein. Auch Stangl hatte ja 7,5-10 x 5-5,5 gemessen.


    Link zur Doku


    Grüße

    Hias

  • Matthias: lieber Hias, hatte ganz vergessen, dass du mir die schon geschickt hattest. Aber stimmt ja.

    Freu mich auf August....:)

    Clavaria: gern geschehen! I. ochroalba und I. subalbidoodisca haben meist (sub)clavate Zystiden. Die sehen schon ganz anders aus.

    Herzliche Abendgrüße Ditte

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • Clavaria

    Hat den Titel des Themas von „Ein hübscher Risspilz“ zu „Ein hübscher Risspilz -> Inocybe angulatosquamulosa“ geändert.