einige Lamellis

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 949 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Da_Schwammalmo.

  • Nachdem der heutige Ausflug speisetechnisch überaus unbefriedigend war, habe ich mir zumindest einige Pilze angeschaut & mitgenommen, um diese näher zu bestimmen bzw. bestimmen zu lernen. Bei einigen weiß ich gerad noch, dass es Pilze sind ...


    ^ 1. Die Kratzstelle am Stiel des linken Exemplares ist keine Minute alt, der Längsschnitt schon etwa eine Stunde her. Insgesamt, wenn auch durch den Zustand schlecht zu erkennen, ist/war der Stiel glatt und definitiv nicht genattert. Der Ring ließ sich verschieben. Gefunden am Übergang zwischen Fichten- und Buchenmischwald. Ich würde auf Safranschirmling tippen.


    ^ 2. Aus dem Buchenmischwald, der Pilz ganz rechts ist noch ein My heller als der linke, aber im Licht des Fotos schlecht zu erkennen. Für den Gelben Graustiel-Täubling fand ich sie nicht leuchtend gelb genug, würde daher eher auf Ockertäubling tippen. Das linke hat nach nichts geschmeckt, jedenfalls nicht scharf (wie wohl die meisten Ockertäublinge).


    ^ 3. Nebelgrauer Trichterling? Wieder Buchenmischwald, der Boden war nahezu übersät mit diesen hier, teilweise sogar in angedeuteten Hexenringen.



    ^ 4. Keine Ahnung. Unter Fichten im Moos, ich hab in unmittlebarer Nähe schon Maronen & Kuhmäuler/Große Schmierlinge gefunden. Leider hab ich vergessen, Bilder vom Pilz in seiner Umgebung zu schießen :(


    ^ 5. Wiederum keine Ahnung, könnte gut derselbe wie 4. sein, dieses Mal aber am Waldrand auf einer alten Weide unter einer Fichte.



    ^ 6. Zum Abschluss einen wunderschönen Parasol, glaube ich.


    Danke für Eure Hilfe :)

  • Hallo ash,


    ich würde mich meinem Vorredner anschliessen. Alles korrekt. Täubling ist für mich nicht näher bestimmbar. Manche Täublinge auf Artebene nach Foto zu bestimmen ist sowieso unmöglich. 4+5 sind evtl. Lepista nuda, der Pilz müsste beim zerkratzen +- nach Multivitaminsaft riechen. Lepista nuda finde ich auch öfters zusammen mit Nebelkappen an selben Orten zur selben Zeit.

  • Hallo ash


    Bei 2 könnte der Kleine durchaus in Richtung Ockertäubling gehen. Die Großen jedoch sehen mir schon nach Gelben Graustieltäublingen aus. Dieses kräftige Gelb habe ich noch von keinem anderen Täubling gesehen. Auch die typischen Verfärbungen an den Verletzten Stellen sind schon zu erkennen.

    Mal schauen, was die Täublingsexperten dazu sagen.


    LG Matthias

    107 Chips vor APR 2022

    ./. 15 Chips Startgebühr

    + 6 Chips beinahe Punktlandung

    = 98 Chips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.