Hallo, Besucher der Thread wurde 286 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Maria am

Cortinarius multiformis, Sägeblättriger Laubblatt-Klumpfuss?

  • Hallo Ihr Lieben,


    bei diesem Pilz hier komme ich irgendwie auch nicht wirklich weiter. Einfach damit ich mit dem Schlüsseln an sich vorwärts komme erst einmal meine Schritte. Bitte sagt mir ob dies stimmt bzw. wo ich falsch abgebogen bin.


    Phlegmacium, Klumpfuss

    Lamellen jung weißlich, creme-, tonfarben (ich habe keine Ahnung ob dies stimmt aber die Alternativen gelb, grüngelb, grünlich oder gelb bis orangegelb konnte ich mir noch weniger vorstellen)

    Hut gelb, gelb- bis orangebraun, rötlichbraun

    im Laubwald - und da passte dann am ehesten der Cortinarius multiformis. Aber irgendwie denke ich, dass dies wahrscheinlich nicht stimmt.



    Den Pilz fand ich am 27.09.2020 im Altmühltal, Mischwald. Der Hutdurchmesser beträgt 6 cm, die Pilzhöhe ist ca. 9 cm. Als Geruch nehme ich ganz leicht etwas wahr was mich an Honig erinnert. Probiert habe ich nicht, keine KOH-Reaktion.

    Mir fiel der leichte Lila-Ton im Fleisch auf und die gesägten Lamellen.


    Bitte, was habe ich denn da gefunden und versucht zu schlüsseln?


    Vielen Dank wieder einmal und liebe Grüße


    Maria


  • Hallo Maria,

    Gruppe der "Tonblassen" stimmt, und der Pilz scheint überall KOH-negativ zu sein. Gelbliche Huthaut, bläuliches Fleisch, vollständig KOH-negativ, gewachsen unter Buche: da wäre mein erster Verdacht C. anserinus, der Buchenwald-Klumpfuß. Der hätte als weiteres kennzeichnendes Merkmal eine bitter schmeckende Huthaut. Ob die gesägten Lamellen taxonomischen Wert haben oder der vorausgehenden Trockenheit geschuldet sind, kann ich dagegen nicht einschätzen.

    Von C. multiformis hatte ich mal irgendwo gelesen, dass der rundknollig und nicht gerandetknollig sein soll.

    Edit: jetzt habe ich auf Bild Nr. 1 den Eindruck gewonnen, dass auf der Hutoberfläche kleine weiße Velumflocken sein könnten. Unterhalb des großen Blattrestes sieht man etwas kleines Weißes. Ist dem so? Dann käme noch etwas aus der Gegend von C. langei in Betracht, der hat oft weiße Velumflocken auf dem Hut.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • .Hallo Oehrling,


    ich sage jetzt einfach nur "Ist das schwierig!!!"


    Der C. anserinus hat der nicht deutlich blaue oder violette Lamellen?


    Aber jetzt zu den Velumflocken - Du könntest Recht haben! Nachfolgend eine Vergrößerung. Das Weiße unter dem Blatt scheint mir dagegen etwas anderes zu sein - auch hier eine Vergrößerung wobei man nicht wirklich erkennen kann was da auf der vermutlichen Rinde ist.

    Das googeln, suchen und nachlesen zur "Gegend von C. langei" hat mich ehrlich gesagt überfordert - da steige ich jetzt erst einmal aus.


    Liebe Grüße und danke für Deine tolle Unterstützung!


    Maria



  • Hallo, Maria!


    Das Blau bei Cortinarius anserinus verblasst mitunter recht schnell, sowohl in den Lamellen als auch an der Stielspitze.
    Dennoch könnte ich mir hier schon gut eine Art aus der multiformes - Sektion vorstellen, aber die ist verzwickt. Siehe auch den von Karl verlinkten Artikel.
    Auch mit viel Brimborium ist es mir bisher oft nicht gelungen, Arten aus der Gruppe wirklich schlüssig zu bestimmen.


    Btw, noch ein paar Ansichten von Cortinarius anserinus (den ich hier nicht ausschließen will, aber eher für unwahrscheinlich halte):







    Das wäre in meiner Gegend einer der häufigsten Schleimköpfe / Klumpfüße, und erscheint nicht nur auf basischen, sondern in wärmebegünstigten Buchenwäldern auch auf neutralen bis schwach sauren Böden.



    LG; Pablo.

  • Ich danke Euch allen.


    Es ist nicht so wichtig wie ein Pilz denn nun genau heißt, viel wichtiger ist zu verstehen woran man erkennt warum es dieser Pilz ist oder eben nicht, worauf man achten muss, wie man dorthin gelangt, oder auch, dass eine Gruppe so schwierig ist, dass ich da wohl meistens nicht weiter kommen werde.


    Und hier bekam ich im letzten Jahr und bekomme ich nach wie vor durch Euch viel Material und viele Erklärungen. Und dies ist so toll!


    Liebe Grüße


    Maria

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.