Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k aufgerufen und enthält 28 Antworten

letzter Beitrag von Jikela am

Trockenpilze ins Tierfutter?

  • was Du immer so ausgräbst😂

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Wenn es sich bei dem Heimtier um eine Maus handelt, ist die Studienlage vermutlich gar nicht so übel. :saint:

    Da hast du unbedingt Recht. Zumindest bei der Genmaus gibts fast nichts, was noch nicht erforscht ist, weshalb Forscher zur Abwechslung gern die Kock-in oder Knock-out Maus verwenden. Da man immer neue schicke Sachen erforschen kann, muss man nicht so viele neue Dinge erforschen. Auch deshalb ist wohl die Erforschung der Pilze noch völlig am Anfang.

    Und genau deshalb kann ich mir schwer vorstellen, dass derzeit gesunde und hochpotente pilzliche Wirkstoffe ins Tierfutter gemischt werden. Mit dem, was zur Zeit auf dem Markt ist, lassen sich als menschliche Nahrungsergänzungsstoffe hohe Preise erzielen und glänzende Lackporlinge für Reishi sind rar.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Also ich habe noch einmal in meinem Umkreis bei den Bauern nachgefragt. In der Nachkriegszeit war es natürlich schwer, das noch verbliebene Nutzvieh zu füttern. Auch einigen älteren war noch im Gedächtnis, dass durchs Erzählen der Eltern usw. auch Pilze zur Tierfütterung mit in Erwägung gezogen wurde. Zumindest in meinem Bekanntenkreis hat aber letztendlich keiner Pilze - egal welche und in welcher Konsistenz, ob als Pulver oder siliert, oder, oder - mit verfüttert. Gewisse Studien, vielleicht auch o. g., waren auch durchaus bekannt. Aber die Angst um die doch wertvollen Tiere war viel zu groß, um Krankheit oder gar deren Tod in Kauf zu nehmen. So wurde zu den verschiedensten Jahreszeiten bei Futterknappheit auf das Sammeln von Wildpflanzen und Wildfrüchten, auch für den Wintervorrat, zurück gegriffen, die auch wertvolle Vitamine lieferten. Und natürlich gegenseitige Hilfe untereinander.

    Und auch heute ist dieses Thema bei unseren Bauern ein vollkommen undiskutables NoGo. Egal ob Nutzvieh oder die geliebten Haustiere. Aber es ist/war ein interessantes Thema, welches auch bei uns zum diskutieren anregte.

    Das noch mal ein kleiner Beitrag aus der Praxis.

    Liebe Grüße

    Ute

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.