Hallo, Besucher der Thread wurde 287 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Suillus B. am

Pilzidentifikation im Labor

  • Servus zusammen,

    gibt es schon so etwas wie einen Service Pilzproben einzuschicken und über die DNA bestimmen zu lassen für den Privatverbraucher? Die Genauigkeit wäre sehr hoch. Allerdings für Speisepilze vermutlich eher zu langsam, da die Ergebnisse dann 3 Tage nach dem Versand erst ankommen würden. Ob es da wohl Bedarf an mehr als 1000 Proben pro Jahr gäbe für 80€ pro 8 Proben? Ich weiss hier die alten Hasen bekommen das alles mit Sporenabdruck hin ;) Aber gibt es denn generell bei den un- und erfahrenen Kennern Bedarf?


    Hier ist das Äquivalent für Endverbraucher in Kanada, aber bisher nur für Tiere: LifeScanner

    Hier gibt's wohl auch sowas, aber eher für größere Projekte und Behörden denke ich: AIM GmbH - Experts in DNA barcoding, Metabarcoding & Biodiversitymonitoring 2.0 - DE

  • Ich komm nicht ganz mit. Suchst du so einen Service? Oder willst du das anbieten? Pilze sequenzieren lassen kann man z. B. bei www.alvalab.es aber frag mich nicht wie das genau geht, ich habe kA.


    Wieso Speisepilze? Die kann man auch makroskopisch bestimmen. Da braucht man noch nicht mal ein Mikroskop.

  • Hallo,


    Ich find jetzt für Speisepilze den PSV einfacher, persönlicher, schneller als irgendwelche Proben rumzuschicken. Bis die übers Wochenende zurück kommen, sind die Pilze vergammelt. Die Qualität der FK beurteilt der Sequenzierer auch nicht, Maden und Zersetzung sind dem egal.

    Zudem müsste man ja bei kritischen Arten wie dem Stockschwämmchen alle gesammelten Exemplare schicken, nicht nur einen einzelnen Hut. Dann wird's auch richtig teuer...


    Für wissenschaftliches Interesse gibt es das wie gesagt schon. Kommerziell für Speisepilze ist es wohl nicht das richtige.


    Gruss Raphael

  • Tut mir leid aber ich verstehe die Antworten nicht. Ich habe Speisepilze ausgeschlossen aber beide Antworten gehen um Speisepilze.

    Aber vielen Dank für den Tipp mit dem spanischen Labor. Allerdings wäre ein Labor in Deutschland schneller und billiger. Ich könnte das anbieten, aber ich wollte nur mal theoretisch hören was es gibt und wer sowas schon macht.

  • Hallo Andz,


    ich bin nicht ganz sicher, kommst du wirklich aus dem Fachbereich? Ist das einfach eine Geschäftsidee und du überlegst, dir einen Sequenzierautomaten anzuschaffen, falls der Bedarf an Analysen vorhanden ist? Oder hast du gerade gelernt wie eine PCR funktioniert? Ich bin etwas ratlos....


    Grüße

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.