Hallo, Besucher der Thread wurde 272 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Kabelwoman am

Gruß vom Niederrhein - Es begann vor 40 Jahren...

  • ...und wie naiv, aber dazu später.

    Zunächst ein liebes Hallo an alle Pilzfreunde in diesem tollen Forum!

    Kurz zu mir: ich heisse Wolfgang, stehe kurz vor der Vollendung meines 58. Lebensjahres und wohne am Niederrhein. Bei uns hat's einige größere Waldflächen, am bekanntesten dürfte der Reichswald nahe der holländischen Grenze sein. Und da haben wir auch schon das erste Problem für einen Speisepilzsammler: in Holland herrscht striktes Sammelverbot und beschränkt meinen "Suchradius" erstmal grob auf 180°. Ich bin allerdings keineswegs nur an Speisepilzen interessiert, sondern das gesamte Gebiet der Mykologie finde ich faszinierend. Leider scheint es in meiner Gegend nichts in Richtung PSV, Pilzvereinen oder geführten Wanderungen zu geben. Aber vielleicht findet sich in diesem Forum ja ein gleichgesinnter Pilzverrückter aus der Nachbarschaft, der mir gelegentlich ein wenig auf's Pferd helfen kann.

    Angefangen hat meine Leidenschaft für Pilze vor etwa 40 Jahren. Wir haben in der Familie immer gerne Champignons gegessen (die aus dem Glas oder der Dose natürlich!). Eines Tages bekam mein Vater den Tipp, dass es in den Altrheinwiesen wunderbare Champignons zu finden gäbe. Im Herbst sind wir hin, bewaffnet mit Sammelkörbchen und dem Wissen, dass der giftige Knollenblätterpilz nur in Verbindung mit irgendwelchen Bäumen auftritt. Da auf den Wiesen keine Bäume stehen, haben wir alles eingesammelt, was weisse Köpfe hatte, möglichst neben Kuhfladen wuchs und madenfrei war. Gilbend, Anislich-riechend oder nach Karbol: egal, da nix wissen. Haben aber gut geschmeckt und wohlbekommen sind sie auch. Irgendwann erlosch die Leidenschaft dann für viele Jahre und dümpelte vor sich hin. Vor etwa zwei Jahren ist sie dann wieder aufgeflammt und seither wurschtele ich mich so langsam mit Hilfe von etwas Literatur und natürlich dem Internet ein wenig tiefer ins Reich der Pilze. Trotzdem bin ich natürlich noch blutiger Anfänger.

    Ich habe unsere Gegend immer für eine ziemlich Pilz-Diaspora gehalten, aber mit zunehmender Artenkenntnis bekomme ich so das eine oder andere doch bestimmt und ich muss feststellen, dass es außer Maronen und Champignons deutlich mehr zu finden gibt. Trotzdem wird wohl das Unterforum der Pilzbestimmung mein bester Freund werden. Ich hoffe, ich nerve Euch nicht mit allzuvielen (trivialen) Anfragen.

    Herzlichen Gruß vom Niederrhein,

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    (welcome)

    Hier in diesem Forum bist du gut aufgehoben.

    Und mit vernünftigen Anfragen nervst du niemanden , da sind wir alle gerne dabei.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Wolfgang,


    herzlich Willkommen auch von mir. Wenn Du einen Pilz nicht kennst, den andere schon 1000 mal gesehen haben und leicht bestimmen können, ist da nichts Triviales dabei. Schön wäre nur, wenn Du den Pilz möglichst genau beschreibst und von allen Seiten mit Schnittbild fotografierst - ohne vorher Teile wegzuschnippeln. Je detaillierter die Anfrage, desto konkreter die Antwort.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo liebe Pilzgemeinde,

    vielen Dank für die herzliche und freundliche Aufnahme hier im Forum. Ich lese hier übrigens schon eine ganze Weile mit (aha, heimlich und kostenlos Wissen abgreifen. Sowas aber auch!). Ich bin einerseits begeistert über die geballte Sach- und Fachkompetenz der Forenmitglieder, andererseits finde ich den Umgangston hier überaus nett, höflich und tolerant, gerade auch den "Newbies" wie mir gegenüber. Beruflich und hobbymäßig komme ich eher aus dem technischen Bereich und beobachte dort auch das eine oder andere Forum. Dort herrschen zum Teil Sitten, auch selbst bei Forensern mit akademischem Background, dass man sich nur schämen muss.

    Aber hier fühle ich mich von der ersten Sekunde an sehr wohl, danke nochmal und bis bald!

    Gruß,

    Wolfgang

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.