Birkenporlinge und Ganoderma adspersum?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.394 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Mischa.

  • Hallo liebe Pilzexperten und – freunde,

    war vor einigen Wochen in einem Buchenmischwald mit etwa 10% Birken unterwegs und fand einen etwa 30cm starken und rund 13m langen Birkenstamm am Boden liegend mit etlichen FK vor.

    Das Unterholz war noch etwas feucht, was das Glänzen der FK. erklärt. Da ich ein absoluter Baumpilzhonk bin, benötige ich Eure freundliche Unterstützung, zumal alle folgenden Bilder vom selben Birkenstamm gemacht wurden.

    Ich glaube, dass hier drei verschiedene Arten an einem Stamm, sich die Endzersetzung aufteilen.

    Die ersten 5 Bilder zeigen, nach meiner Meinung, Birkenporlinge in verschiedenen Stadien, von Leiche bis Baby.

    Die folgenden 4 Bilder halte ich für FK von Wulstigen Lackporlingen(wäre ein Perser) und das letzte Bild könnte einen Zunderschwamm zeigen.

    Würde mich freuen, wenn Ihr mich bestätigen bzw. berichtigen würdet.==Gnolm8

    LG Mischa


    Die liegende Bike


    Birkenporling frisch mit Leiche darüber

    Noch zwei schöne mittelalte Exemplare und ein Jungpilz

    Kleinkind

    Baby


    Jetzt kommen die mutmaßlichen Wulstigen Lackporlinge:

    FK 1

    FK 2

    FK 3

    Unterseite FK 3


    Und zu guter Letzt, der Zunderschwamm?

    Alle am selben Stamm!!!

  • Ahoj, Mischa,

    1. und 3. kann ich Dir bestätigen.


    LG

    Malone

    Link zu Pilzlehrwanderungen: Pilzschule Rhein-Main

    Link: Verzehrfreigaben gibt es online nicht

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"/Stereobilder

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Meine Fotos und Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Pilz-Chips: 90+8 für Nobis Pilz-Cover-Rätsel=98, +2 Interne Tribünen-Punkte-Wette APR 2022=100, +4 PhalschPhal-Gedicht APR = 104 +5 Rätselgedicht = 109, 3 als Rätselprämie an Lupus = 106

  • Hoi Mischa!


    Du musst bei Verdacht auf Ganoderma unbedingt den Brutzeltest machen, um herauszufinden, ob die Kruste "lackhaltig" ist, desweiteren brauchst Du für einen Bestimmungsansatz sicher mal einen Schnitt mit Angaben zur Tramafarbe sowie eine Angabe zur Eindrückbarkeit der Kruste. Weiter helfen auch ein Vorhandensein der Zitzengallenfliege (wenn ja, dann sicher

    G. applanatum, wenn nicht, Pech gehabt)!


    Der erste ist schon ein Birkenporling (Piptoporus betulinus) bei den Knubbeln wäre ich schon nicht mehr so sicher, auch die Buckel-Tramete (T. gibbosa) kann als Baby so aussehen. Angaben zur Porenform machen (T. gibbosa: rechteckig, länglich, eckig, gröber / P. betulinus fein)!


    Ich würde Dir mit den jetzigen Angaben jedenfalls weder die 2 als G. adspersum noch die 3 bestätigen, insbesondere der Zunderschwamm erscheint mir mit seinen Rottönen auf der Zuwachszone nicht passend.


    Zudem könnte es m. E. sein, dass "die 2" verschiedene Ganoderma-Arten zeigt (wenn überhaupt!)


    War es übrigens freucht zur Fundzeit oder haben die tatsächlich so geglänzt? G. adspersum stellt seine Lackporlingsverwandtschaft normalerweise nicht so glänzend zur Schau. Er wächst in der Regell auch lieber an (noch) lebenden Bäumen im unteren Bereich, kann aber an Totholz WEITERleben, hat dann aber in der Regel schon ein recht wuchtiges Format. Im Wald findest Du den eigentlich nicht, er steht viel lieber an solitären und eher kapitalen Bäumen auf Wiesen, gerne Streuobstwiesen. Das beruht aber auf eigenen Erfahrungen, die natürlich lange nicht wie das Amen in der Kirche sind.


    So lange hier also keine weiteren Angaben gemacht werden, würde ich als mögliche Arten von Fomes fomentarius zu Fomitopsis pinicola über Trametes gibbosa bis hin zu verschiedenen Ganoderma-Arten alles in den Ring werfen!


    Die Lieferung von Merkmalen zur "Baumpilz-Bestimmung" bitte nicht so auf die leichte Schulter nehmen, nur mit Bildchen ist es auch hier meist nicht getan (auch wenn diese noch so schön sind!)!


    Einen schönen Abend wünscht


    Fredy

  • Hallo Fredy,

    erst einmal vielen Dank für Deine ausführlichen und lehrreichen Ausführungen!==Gnolm8

    Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Dich und ja, Du hast natürlich Recht, aber als ich die Aufnahmen im Wald machte, war mir nicht klar, dass ich evtl. einen Perser vor mir haben könnte. Das ergab sich erst bei meiner Recherche. Den Fachenlackporling hatte ich aber für mich ausgeschlossen, weil ich den noch nie so deutlich zoniert gefunden habe. Die Druckprobe habe ich vor Ort nicht bewusst durchgeführt, aber ich müsste mich schon sehr täuschen, wenn sich die drei FK zusammendrücken ließen, ganz im Gegenteil zu den FK des Birkenporlings, woran ich mich noch gut erinnere. Soweit die schlechte Nachricht.

    Und nun zur Guten. Ich habe alle drei FK mitgenommen und kann nun zwar verspätet noch einiges nachholen. Die FK trocknen nun schon vier Wochen in der Küche und lassen sich jetzt schon gar nicht mehr zusammendrücken. Auch den Schnitt konnte mein größtes Messer nur mit Beihilfe eines Schlosserhammers ausführen.==Gnolm4 Ist also eher ein Bruch als ein Schnitt. Mit Hilfe einer Kerze ließ sich die Hutoberfläche des kleineren Abschnitts problemlos Anzünden. Es brannte dann allein weiter und nach dem Auspusten, wollte das Glühen erst aufhören, als ich ihm den Wasserhahn zeigte.==Gnolm7 Der Brandgeruch war eher ein Gestank, den ich nicht so richtig vergleichend beschreiben kann. Hatte eigentlich einen harzigen Geruch erwartet, aber so roch es hier bestimmt nicht.


    Ich hoffe, Du kannst mit diesen Angaben und den nachfolgenden Bildern etwas anfangen und mir weiterhelfen.

    LG Mischa


    P.S. Noch vergessen, die Bilder im Wald sind nicht gefotoshopt, noch habe ich die FK befeuchtet. Die FK waren etwas feucht und haben tatsächlich so geglänzt.


    FK 3 nach 4 Wochen Trocknung von oben

    dto. von unten

    Poren Nahaufnahme v. FK 3

    Größerer Abschnitt v. FK 3

    Kleinerer Abschnitt v. FK 3

  • Hallo Mischa,


    erstmal muss ich mich relativieren: Ich habe da irgendwie Deine Bezeichnungen ignoriert bzw nicht richtig gedeutet. Ist aber auch nicht ganz einfach mitten in der Nacht... ich finde es auch bedeutend übersichtlicher, so viele Bilder einfach strikt durchzunummerieren, sonst kommt's immer mal wieder so raus... Ich bin sogar der Meinung, dass man für jede vermutete Art einen eigenen Thread aufmachen sollte, sonst passiert's dann immer wieder, dass wir die "Der-erste-der-beiden-mittleren-von-oben-Problematik" erschaffen, bei der letztendlich keiner mehr durchblickt. Aber vielleicht gehe ich da auch von meiner eigenen bescheidenen Aufnahmefähigkeit aus. Soll jetzt auch nicht weiter Thema dieses Beitrags sein.


    Die Lackporlinge waren für mich alle die 2, die (vermeintlichen) Piptoporusse die 1 und der vermutete Zunderschwamm die 3. Somit zeigst Du uns 5 verschiedene Pilze, den Piptoporus (plus Babys, bei denen ich nicht sicher bin), 3 verschiedene Arten, die Du gerne als Lackporlinge sehen würdest und den 5., also den vermeintlichen Zunderschwamm. ist das jetzt richtig?


    Nur weiß ich auch nicht, ob Malone mit der Bestätigung seiner "3" nicht auch den vermeintlichen Zunderschwamm am Schluss gemeint hat oder nicht,wo ic hpersönlich auch nicht meine Hand ins Feuer dafür legen würde. Einen Wulstigen Lackporling (also "FK 3") mal schnell nach diesen zwei Bildern im ersten Beitrag zu bestätigen, erscheint mir als ein recht gewagtes Manöver.


    Die Trama-Farbe sieht mir in keinem Fall nach Ganoderma aus, ich würde da eher in Richtung Fomes (Zunderschwamm) gehen.


    Zu den anderen sage ich nichts mehr, da gehören schlichtweg ebenfalls ein paar mehr Infos dazu, sonst wird die Ganoderma- (und wenn, dann welcher?), Zunderschwamm- oder sogar Fompini-Diskussion ewig bestehen bleiben. Vielleich traut sich ja noch jemand, etwas festzumachen, aber ich bin raus!


    Grüße,


    Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

  • Hallo Fredy,

    ich denke Du bringst da was durcheinander. Das erste Bild ganz oben zeigt das Habitat, die liegende Birke.


    Dann folgen 4 Bilder von Birkenporlingen in verschiedenen Wachstumsstadien und sie sind auch betitelt.


    Dann kommen 3 verschiedene Fruchtkörper unter dem Titel „mutmaßliche Wulstige Lackporlinge“, die mit FK 1 bis FK 3 durchnummeriert sind. Um die geht es mir hauptsächlich und bei denen habe ich jetzt, von dem FK 3, die „Feuerprobe“ gemacht, wie Du sicher gelesen hast. Der kann also kein Zunderschwamm sein.


    Das letzte Bild oben ist dann die vermutete 3. Pilzart ein Zunderschwamm.


    Ich habe die 3 Arten hier deshalb zusammen gezeigt, weil sie eben alle an einem Stamm waren und ich mangels Erfahrung auf diesem Gebiet nicht sicher war, ob tatsächlich nur 3 oder noch mehr unterschiedliche Arten dort sein könnten.

    Die zuletzt gemachten Angaben und Fotos beziehen sich alle auf den Fruchtkörper 3 = FK 3 der vermeintlichen Wulstigen Lackporlinge.

    Hoffe, dass es jetzt etwas klarer für Dich geworden ist.

    LG Mischa