Hallo, Besucher der Thread wurde 548 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von boccaccio am

Stadtwald Duisburg 02.10.2019

  • Hallo zusammen,


    ich hatte die Tage ja schon meine Stadtwald-Funde vom 1.10. vorgestellt, wo es nur Mikrobilder gab, weil ich im Wald keine Kamera dabei hatte. Also bin ich am nächsten Tag noch mal losgezogen, diesmal mit Kamera. Entsprechend gibt es jetzt also die Makroausgabe:


    1. Gymnopus dryophilus


    2. Xerula radicata


    3. Oudemansiella mucida


    4. Porostereum spadiceum


    5. Amanita muscaria

    Flocken auf dem Hut


    6. Lepista sordida


    7. Echinoderma asperum


    8. Mycena crocata


    9. Cyanoboletus pulverulentus


    10. Mycena epipterygia


    11. Cystolepiota seminuda


    12. Collybia cookei


    13. Liege ich hier mit Hymenoscyphus fructigenus richtig?


    14. Pleurotus cf. ostreatus


    15. Unbekannter Porling


    16. Stropharia cf. caerulea


    17. Ischnoderma resinosum


    18. Geastrum fimbriatum


    19. Mycena haematopus


    20. Tricholoma ustale


    21. Boletus edulis


    22. Nectria peziza


    Björn

  • Hallo, Björn!


    Der unbekannte Porling am Rotbuchenstamm dürfte der Knotige schillerporling (Inonotus nodulosus) sein.
    Und die braunhütigen Ritterlinge kommen mir eher wie Tricholoma ustaloides vor, wegens Farbverläufen, Habitus und farblich scharf abgesetzter Stielspitze (= Pseudoringzone).



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,


    Inonotus nodulosus scheint ja im Mikroskop ganz hübsch auszusehen. Da muß ich mir ja bei Gelegenheit glatt mal was mitnehmen, auch wenn es ein Porling ist.

    Was den Ritterling angeht, sehe ich gerade, daß man die beiden auch über den Geschmack trennen kann? Das wird zwar Überwindung kosten, so glibberig, wie die sind, aber was tut man nicht alles für die Pilze ;)


    Björn

  • Hallo, Björn!


    Tricholoma ustaloides müsste sehr bitter sein (ich hatte die Art noch nicht in der Hand). Tricholoma ustale schmeckt auf meiner Zunge aber bisweilen auch zumindest moderat bitter, ich kann nicht einschätzen, inieweit das bei beiden Arten variiert bzw. ob das ein verlässliches Merkmal sein könnte.



    LG, Pablo.

  • Hallo zusammen,


    am Wochenende war ich mal wieder am Ritterlingsstandort und habe den Geschmackstest gemacht. Die Huthaut war leicht bitter, aber auf keinen Fall sehr bitter (da bin ich eigentlich sehr empfindlich, meine Zunge ist irgendwie im frühkindlichen Stadium hängengeblieben und deutlich auf süß fixiert).


    Björn

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.