Hallo, Besucher der Thread wurde 704 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Gruwe am

Gruwes Pilzfunde vom 30.09.2019

  • Hallo zusammen,


    ich hab mir für dieses Jahr mal vorgenommen, endlich mal aktiver in die Pilzbestimmerei einzusteigen. Hatte ich zwar schon lange vor, aber nun zeigt sich auch der Nachwuchs interessiert und das ist dann doch ne schöne, zusätzliche Motivation. Insofern war ich jetzt in der letzten Zeit an zwei Wochenenden bei einem Pilzseminar. Allerdings kann Seminar nicht die Beschäftigung mit dem Thema ersetzen, deswegen ging es direkt heute raus in den Wald. Aller Anfang ist aber bekanntlich schwer, weswegen ich mir bei euch hier ein wenig Hilfe suche und meine Funde poste. Würde mich freuen, wenn ihr meine Aussagen hierzu "überprüfen" bzw. mir auf die Sprünge helfen könntet. Im Übrigen sammel ich derzeit nur zu Studienzwecken, ich werde insofern keine dieser Pilze in die Pfanne hauen. Das kann man auch immer noch dann tun, wenn man ein wenig besser bewandert ist. Ok, wenn ich mal nen Steinpilz oder nen Riesenschirmling finde, da kann ich durchaus mal ne Ausnahme machen. Alle Pilze wurden in einem Laubwald - hauptsächlich Rotbuchen und auch mal Eichen mit hin- und wieder mal einem Nadelbaum. So, los gehts:


    Pilz 1



    Da ist schon der erste, der schwierig für mich ist:

    - Wurde auf Totholz gefunden, also handelt es sich um einen Saprobionten. Braune Lamellen, allerdings am Stiel endend und nicht freistehend, was aus meiner Sicht einen Dachpilz ausschließt.

    - Die Lamellen sind aus meiner Sicht aus relativ brüchig, was allerdings auch an der Feuchtigkeit liegen könnte. Da meines Wissens aber alle europäischen Täublinge Mykorrhiza-Pilze sind, fallen die auch raus.

    - Geruch ist aus meiner Sicht eher nichtssagend

    - Ansonsten würde ich ihn aufgrund der Gefahr, dass es sich um einen Gift-Häubling handelt, stehen lassen.


    Pilz 2



    Das ist für mich ein Helmling, und zwar nach Pareys ein Fleischbräunlicher Helmling.

    Geruch ist zwar noch nicht so meins, nachdem ich allerdings den Steckbrief des Pilzes gelesen habe, gehe ich mit "Medizinschrank/Jod" durchaus mit.

    Ansonsten die Färbung passt für mich, auch dass der Pilz über Zwischenlamellen verfügt.


    Pilz 3



    Dieser ist nur der Vollständigkeit halber, für mich klar der grünblättrige Schwefelkopf.


    Pilz 4



    Habe nicht wirklich eine Ahnung, was das sein könnte. Höhe ungefähr 4cm, Hutdurchmesser ca. 18mm. Kam auf Laubboden einfach aus einem Blatt raus. Bin ein wenig verwundert wegen des gebogenen Stiels...ist das dann ein Seitling? Alleine schon diese merkwürdig verlaufenden Lamellen...ich bin gänzlich überfragt!


    Pilz 5



    Auch wieder nur der Vollständigkeit halber, hab ihn im Wald gelassen...aber man sollte sich auch die Giftpilze meiner Meinung nach öfters mal genauer anschauen. Verraten hat ihn der rote Hut mit weißen Velumresten der am Rand ein wenig ins orange/gelbe geht, der geriefte Hutrand, die freistehenden Lamellen und natürlich die rübenartige Knolle ohne Scheide, dafür mit Warzen.


    Pilz 6



    Bin mir ziemlich sicher, dass wir den am Wochenende beim Seminar in der Hand hatten. Ich glaube die lange Wurzel entlarvt ihn als Waldfreundrübling. Stielbasis bräunlich, Stiel an der Spitze gleiche Farbe wie die Lamellen (hell). Ansonsten wäre es für mich eher nen Zufallstreffer! ;)


    Pilz 7



    Hier hab ich mal wieder kein Ansatz. Der größte Fund des Tages neben dem Fliegenpilz. Vom Aussehen würde ich Trichterling oder Krempling sagen. Ansonsten bin ich hier gänzlich überfragt, daher nur ein wenig Beschreibung aus meiner Sicht: Feuchter, leicht schleimiger, brauner Hut der in der Mitte einen tiefen Trichter bildet; Hutrand leicht eingerollt; Herablaufende braune Lamellen die bei Druck dunkeln/bräunen, ganz kurzer Stiel; Lamellen würde ich als wachsartig beschreiben. Ansonsten fehlt mir jeglicher Ansatz.


    Pilz 8



    Hier bin ich ziemlich sicher, dass es sich um einen Parasol handelt. Aufgeständerter Hut mit Schuppen, Lamellen die in einem Collar enden; allerdings fehlt der Ring - der normalerweise verschiebbar ist - gänzlich. Ansonsten rötet er nicht bei Verletzung/Anschnitt.


    Pilz 9



    Das hier ist wieder schwierig. Pilz wuchst im Wald neben einem Brennnesselgebüsch. Zwei Pilze waren an Stielbasis "zusammengewachsen". Stiel ist eher seitlich an Hut angebracht (wobei ich nicht weiß, ob es eine Rolle spielt); der Hut verläuft in der Mitte "trichterförmig", weiße Lamellen verlaufen am Stiel hinab. Würde auf Trichterling als Gattung tippen, sonst weiß ich nicht.


    Pilz 10



    Würde ich - ohne ganz sicher zu sein - als "Rosa Rettich-Helmling" identifizieren. Auf Boden im Laubwald gefunden, passt zu Saprobiont. Sieht für mich von oben aus wie ein Helmling, bei dem der Helm "aufgegangen" ist. Ansonsten die leicht freistehend wirkenden Lamellen, der Stiel der nach unten leicht dicker wird. Leichter Rettich-Geruch kann ich mir auch vorstellen.


    Pilz 11



    Wohl noch sehr junger Pilz, hab ihn trotzdem mal mitgenommen und aufgeschnitten. Auf Waldboden gefunden, würde ich als Anis-Egerling identifizieren, allerdings stehenlassen, da er eben noch zu jung ist und daher auch noch nicht alle Merkmale - für einen relativen Anfänger - ausreichend erkennbar sind. Ansonsten kann ich dessen giftige Doppelgänger (z.B. grüner Knolli) ausschließen, da eben bereits die Knolle fehlt.


    Pilz 12



    Tja, mir gegenüber verrät sein Geruch ihn als Knoblauch-Schwindling. Wer sagt mir jetzt, dass ich falsch liege? ;)


    So, das wars für heute!

    Ich hoffe, dass der ein oder andere sich ein paar Minuten nehmen kann, und mir den ein oder anderen Pilz bestätigen kann bzw. die Pilze, die ich nicht identifizieren konnte, identifizieren kann!


    Danke euch!


    Liebe Grüße

    Gruwe

  • Hallo


    Grob an erste Blick

    1. Pluteus sp Dachpilz

    2. Mycena sp Helmling

    3. Hypholoma fasciculare - Grünblättriger Schwefelkopf

    4. Clitocybe sp ? Trochterling ? Zu jung

    5.Amanita Muscaria - Fliegenpilz

    6. Xerula radicata

    7. Paxillus sp Krempling

    8. Macrolepiota sp

    9. Clitocybe - Infundibulycibe wahrscheinlich gubba

    10.Mycen sp

    11.Agaricus sp

    12. Mycetinis alliaceus


    LG beli !

  • Hallo Gruwe, hallo Beli,

    Nr. 7 sollte man noch mal genauer anschauen. Wuchs der in einem Erlenbruch? Das könnte durchaus Pax. rubicundulus sein.

    Nr. 8 geht in Richtung M. konradii (Grob- oder Sternschuppiger Schirmpilz)

    Nr. 10 ist wohl der Rosa Rettichhelmling. M. pura ist eher trüb violett und in meinen Wäldern nich so schlank (das mag aber anderswo anders sein).

    Viele Grüße aus Mecklenburg

    Manfred

  • Hallo Gruwe,


    ich kann deine Bilder leider nicht sehen.

    Mit der Dropbox funktioniert es bei mir nicht, aber selbst wenn es das täte, ist eine Weiterleitung mit Einloggen in die Dropbox für jedes Bild etwas unpraktisch. Lade doch deine Bilder mit der Forensoftware hoch, das geht einfach und jeder Teilnehmer kann die Bilder immer sehen.

    Gnolmige Gnüße ==Gnolm7 und eine schöne APR-Zeit,

    Gnüni/Kagni ==11 (manchmal auch die Lilahex 🧙‍♀️)


    112-15= 97-1= 96 Pilzchips


    (Stand vor APR 2019: 111 - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En -15 Einsatz APR 2020 -1 für Belis Pilzgral-Rätzel)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hallo Manfred,


    also Erlenbruch könnte hinkommen, zumindest war der Pilz an einer Stelle, an der es ganzjährig relativ feucht sein dürfte. Mittels Abgleich mit vielen Bildern würde ich ihn in der Tat als Erlenkrempling identifizieren. Danke!


    Hallo Gruwe,


    ich kann deine Bilder leider nicht sehen.

    Mit der Dropbox funktioniert es bei mir nicht, aber selbst wenn es das täte, ist eine Weiterleitung mit Einloggen in die Dropbox für jedes Bild etwas unpraktisch. Lade doch deine Bilder mit der Forensoftware hoch, das geht einfach und jeder Teilnehmer kann die Bilder immer sehen.

    Ok, dann werde ich das künftig so machen! Ich dachte, dass man auf die freigegebenen Dropbox-Bilder immer sehen kann!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.