Hallo, Besucher der Thread wurde 300 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Hohenbuehelia grisea?

  • Hallo Pilzfreunde,


    am Sonntag bei einer Exkursion würde mir ein Seitling in die Hand gedrückt der sehr stark nach Mehl gerochen hat, da war mir klar das es nicht ein Seitling sein könnte.


    Was meint ihr dazu?


    Der Fruchtkörper ist klein, um die 3 cm, und hat einen seitlich angedeuteten Stiel, mehr oder weniger, die Hut Oberfläche ist sehr Stark verfilzt mit eine bräunliche Huthaut der Filz ist weiß. Die Lamellen sind nicht sehr eng stehend und cremefarben. Das Sporenpulver ist weiß.


    Hier 2 Bilder des Pilz leider nicht sehr schön.




    Makroskopisch kam ich nicht weiter erst der Blick unter am Mikro führte mich in die richtige Richtung.


    Metuloide Pleurozystiden und Cheilozystiden mit Auswuchsen.



    Sporen



    Die Sporen sind um die 8 mal 4,5


    Liege ich da mit H. grisea richtig? Oder sollte ich genauer schauen.

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Hallo, Mario!


    Ziemlich wichtig ist in der Gruppe wohl die dicke der gelatinösen Schicht zwischen Hutfilz und Hutfleisch.
    Die müsste man bei frischen Fruchtkörpern messen - ich hoffe, das geht noch einigermaßen, eventuell mit Aufquellen lassen des Fruchtkörpers auf einem nassen taschentuch oder so.

    Makro- und mikroskopisch passt dein Fund ansonsten schon gut zu meiner Vorstellung von Hohenbuehelia grisea:


    Die sich nach meiner Auffassung von Hohenbuehelia mastrucata:


    ...fast nur durch die viel dünnere gelatinöse Schicht unterscheidet.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,


    das mit denn aufquollen hat gut geklappt, und ich denke das grisea passen sollte. Die gelatinöse Schicht ist wirklich sehr dünn.



    Man sieht tatsächlich nur eine dünne schwarze Linie unter der Huthaut.


    Das werde ich dann so abspeichern, danke noch mal für den Tipp

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Hallo, Mario!


    Das ist jedenfalls nicht Hohenbuehelia mastrucata. :thumbup:

    Beim heutigen Blick erscheint mir die Huthaut (also nicht der Filz, sondern die Schicht darunter) doch schon wieder recht dunkel, und ich bin jetzt unsicher, ob das nicht auch schon Hohenbuehelia atrocaerulea sein könnte.

    Ist halt eine wirklich verzwickte Gruppe...



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    das Bild ist recht dunkel die Fruchtkörper waren schön hell bräunlich. Kannst du mir eine vernünftige Schlüssel Raten wo man genaueres darüber lesen kann?

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Hallo, Mario!


    Leider nichts vernünftiges zum Schlüsseln - auf meiner Platte habe ich nur ein paar Beschreibungen zu einzelnen Arten aus Fachzeitschriften gespeichert (leider aber nix zu der Gruppe), ansonsten nutze ich den Schlüssel in Gröger 1 und die Darstellungen im Pilzkompendium als Vergleich.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.