Hallo, Besucher der Thread wurde 284 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von Grafei am

Unverträglichkeit

  • Servus zusammen,


    bei mir hat sich in den letzten Jahren eine Unverträglichkeit gegen viele Pilzarten entwickelt. Es wurden mit der Zeit mehr und mehr Arten die mir Bauchkrämpfe beschert haben. Diese Krämpfe halten meist 2-4 Stunden an. Danach folgt ein kurzer Toilettengang und dann ist der Spuk wieder vorbei.


    Zuletzt unverträglich: div. Mischgerichte bei denen ich die Arten nicht mehr alle weiß. Einzeln verspeist: Parasol, Steinpilz, Sommersteinpilz, Maronenröhrling, falscher Anhängselröhrling, Pfifferlinge, goldstieliger Leistling, Trompetenpfifferling

    Zuletzt ohne Probleme verzehrt: Lachsreizker, Lungenseitling, Austernseitling, div. Zuchtpilze (Champignons, Shiitake, Austernpilze)

    Ich bin verwundert und traue mich aktuell nicht mehr Pilze (außer gezüchteten) zu essen. Ich frage mich ob es eventuell an Stoffen liegt, die die Pilze aus Ihrer Umgebung aufnehmen (Schwermetalle, Cäsium, etc.)?


    Vielleicht hat jemand eine Idee woran diese Unverträglichkeit liegen könnte und ob sich vllt filtern lässt welche Arten möglicherweise noch verträglich sind. Freue mich auf eure Antwort und Hilfe.

  • Hallo Grafei,

    Also erstmal : Schwermetalle machen kein Bauchweh , die wirken langfristig und komplizierter.

    Ansonsten gibt es 2 Möglichkeiten :

    1) Deine Darmflora hat sich -warum auch immer - geändert. Pilzunverträglichkeiten beruhen meist darauf , dass in Pilzen immer vorhandene antibiotische Substanzen mit der Darmflora kollidieren , welche bei jedem Menschen verschieden ist.

    2) Du hast gegen irgendwelche Inhaltsstoffe eine Allergie entwickelt.


    In beiden Fällen hilft eigentlich nur : probieren was geht und was nicht geht.


    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Norbert,

    danke für deine aufschlussreiche Antwort. Probieren kann halt jedes mal sehr unangenehme Nebenwirkungen haben, auch in kleinen Portionen, da mir z.B. schon zwei Bissen Steinpilz Probleme bereitet haben. Da werde ich wohl lieber erstmal bei den bisher verträglichen Arten bleiben und Pilze der gleichen Gattung probieren.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.