Hallo, Besucher der Thread wurde 120 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von haruma am

Peniophorella pubera ?

  • Guten Abend in die Runde,


    nachfolgend möchte ich einen Pilz auf Pilz vorstellen, bei dessen Bestimmung einige Fragen offen geblieben sind - siehe ? hinter dem Titel.


    Peniophorella pubera - Flaumiger Rindenpilz --- BK2/127 als Hyphoderma puberum


    Fundort: Unterseite eines vermodernden FK von Lenzites betulina im Laubwald nahe Druidenstein (Kirchen)


    MTB: 5213/122 u 211 Funddatum: 01.11.2018



    makroskopisch 1:1



    makroskopisch 1:5




    makroskopisch 1:10



    Sporen zylindrisch, hyalin, glatt, mit Öltröpfchen oder granuliertem Inhalt:

    10,1x4,2 - 8,5x3,6 - 8,3x3,6 - 9,4x4,1 - 9,9x3,9 (Aus Präparat, kein Abwurf)



    Lamprozystiden

    67,2x11,1 (komplett) - nur inkrustierter Teil: 63,8x12,2 - 42,8x10,0





    Leptozystiden mit mehreren aufgelagerten Kristallen unterhalb der Verjüngung

    52,2x8,4/3,1/4,6 - 63,1x8,0/3,1/4,5




    Gloeozystiden (oder so aussehende Zystiden) zylindrisch, gebogen;

    39,6x5,3




    Basidien 4-sporig, clavat

    30,2x6,2 - 19,9x6,4 - 24,5x6,0



    Hyphen mit Schnallen

    Alle mikroskopischen Bilder mit 100er Objektiv in Wasser bzw. Kongorot.


    Aus den Pilzen der Schweiz und Fngi europaei Band 12 gehe ich davon aus, daß ich Peniophorella pubera gefunden habe.

    Mein Problem:

    Beide Quellen beschreiben Peniophorella pubera nur mit Lamprozystiden - ich habe aber noch zwei weiter Zystidenformen gefunden.

    Über die Recherche im Internet fand ich dann in mycobank eine Zeichnung aus "The Corticiaceae of North Europe" - Eriksson, J.; Ryvarden, L. - Band 3 - 1975, in der alle drei Zystidenarten dargestellt sind (s. Link)


    Peniophorella pubera und dort "Files" und darin auswählen Record #14728


    Kann mir jemand weiterhelfen oder eine Kopie der zitierten Literaturstelle zugänglilch machen?


    Herzlichen Dank und viele Grüße


    Harald

  • Hallo, Harald!


    So ist es, Eriksson & co. zeichnen in "CoNE" ein viel vollständigeres, und meiner Ansicht nach auch besseres Bild von Peniophorella pubera. Warum in FE12 die - meiner Erfahrung nach - ziemlcih regelmäßig auftretenden anderen Gloeo- bzw. Leptozystiden unter den Tisch fallen, weiß ich auch nicht.
    Ich selbst finde sie in fast allen Kollektionen, man muss manchmal nur ein wenig suchen. Wobei meiner Ansicht nach ein zystidentyp nur "unfertige" lamprozystiden sind (wie auch bei Peniophora oft zu beobachten), das andere sind (SV - negative) Gloeozystiden, die in ihrer Form extrem variabel sind.


    Ein paar Bildchen:




    Sporen bei deinem Fund passen ja auch, an Lenzites betulinum hatte ich Peniophorella pubera noch nicht, aber ich würde sagen, das passt sehr gut zu deinem Fund. :thumbup:



    LG; Pablo.


  • Hallo Pablo,


    herzlichen Dank für die "Freigabe" und die beeindruckenden Bilder.

    Ich war ziemlich frustriert bei dem Bestimmungsversuch, weil erst bei der dritten Quelle die Zeichnung mit allen Zystidentypen zu finden war.

    Das macht wieder Mut!


    Herzliche Grüße

    Harald

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.